Umfrage

05. Oktober 2012 12:16; Akt: 05.10.2012 12:33 Print

Bond darf kein Bierbruder werden

Connery bleibt der beste Bond aller Zeiten - aber nur bei den Älteren. Andress ist das heisseste Girl - aber nur bei den Frauen. Einig sind sich aber alle: Bond darf niemals sterben.

Szene aus dem Bond-Klassiker «Thunderball». Quelle: YouTube.com
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Babes und Bösewichte, Gadgets und schnelle Autos. Das Thema James Bond bewegt - vor allem das männliche Geschlecht. Über 8200 Leser von 20 Minuten Online haben bei der Umfrage zum 50-Jahr-Jubiläum des ersten Bond-Streifens mitgemacht. Davon waren 85 Prozent männlich.

Die wichtigste Frage zuerst: Wer ist der beste Bond aller Zeiten? 44 Prozent sprachen sich für Sean Connery aus. Bei den Jungen aber haben zwei andere die Nase vorn. Bei den Filmfans zwischen 14 und 24 Jahren steht Pierce Brosnan hoch im Kurs, bei den unter 14-Jährigen der aktuelle Geheimagent Daniel Craig.

Sollte dieser einst den Smoking an den Nagel hängen, könnten sich die meisten Umfrageteilnehmer - Männlein wie Weiblein - Hugh Jackman als smarten Agenten vorstellen, gefolgt von «Batman» Christian Bale und Bad Boy Colin Farrell.

M vs. Q

Unterschiede gibt es bei der Wahl des heisstesten Bondgirls aller Zeiten: Bei den Damen hat Ursula Andress alias Honey Rider, bei den Herren Charlie Sheens Ex Denise Richards alias Christmas Jones den ersten Rang erzielt. Auch bei den Nebenrollen war man sich uneins: Während bei den Frauen M, die in den letzten Jahren von Judy Dench verkörpert wurde, die Nase vorn hat, ist es bei den Männern der Supertüftler Q.

Bei den Böswichten herrschte wieder Eintracht zwischen den Geschlechtern. Gert Fröbe alias Goldfinger aus dem gleichnamigen Film belegt Rang eins vor Dauer-Gegenspieler Ernst Stavro Blofeld und Elektra King (Sophie Marceau) in «The World Is Not Enough».

Welcher des allerbeste Streifen ist, wollten wir von den Usern natürlich auch wissen. Kleine Überraschung: «Casino Royale» von 2006 siegt mit 19 Prozent vor dem Klassiker «Goldfinger» von 1964, auf den 17 Prozent der Stimmen entfielen. Bei den über 55-Jährigen allerdings kommt der «neue Bondstil» nicht so gut an. In dieser Altersgruppe sprachen sich nur sieben Prozent für «Casino Royale» aus. Am beliebtesten ist der Film naturgemäss bei den 14- bis 34-Jährigen. Über alle Altersgruppen gerechnet schaffte es «Golden Eye» mit 15 Prozent.

Marc Forsters Bond der schlechteste

Den unrühmlichen Titel des schlechtesten Bondfilms heimste «A Quantum of Solace» ein. Über 18 Prozent fanden den Streifen, bei dem der Schweizer Marc Forster Regie führte, schwach. 16 Prozent gaben an, dass es keine schlechten Bondfilme gebe. Acht Prozent erkoren «Moonraker» zum schlimmsten Film der Bondserie.

Bond muss bleiben

Umso grösser scheint die allgemeine Vorfreude auf «Skyfall» zu sein, der am 1. November in unsere Kinos kommt. 59 Prozent der Befragten wollen sich den Film im Kino ansehen. Nur eins kommt nicht gut an: Dass 007 im Film erstmals Bier trinken wird. Über die Hälfte findet, dass das kühle Blonde nicht zu Bond passt.

Bei einem sind sich aber alle einig: 89 Prozent würden es bedauern, falls die erfolgreichste Filmreihe aller Zeiten einmal eingestellt würde.

(cat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich finde die alten Bond Filme gut, sind eben Klassiker, aber wir leben im 21. Jahrhundert und Daniel Craig verkoerpert fuer mich ein ganz anderer Bond, er zeigt mehr Realismus. Die alten Bond's waren eben immer Charmant und lustig, was aber irgendwann mal langweilig wird. Der neue Bond kann zeigen wie ''kalt'' ein Mensch werden kann wenn er soviel verloren hat. Es gibt halt nicht immer ein Happy End ;) – 21st century

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rheinlandschweizer am 06.10.2012 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder hat was und hat es nicht

    Da ich die Bücher gelesen habe, ist derjenige der Bond am besten darstellt, Daniel Craig. ABER bei den Filmen ist Sean Connery der beste Bond bisher, vom Realismus zu den Büchern (Actionszenen) der schlechteste aller Bonds mit Georg Lazenby, Moore hatte genialen Humor und Dalton war irgendwie ein Intermezzo. An den neuen Filmen, seit Dalton, stört mich, dass es nur mehr bessere Actionfilme mit einem alten Filmhelden-Namen sind.

  • Kultfreak am 06.10.2012 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Die neuen Filme sind nur Schrott

    Ich gehöre zwar zum jüngeren Publikum, aber ich kann mich einfach nicht mit den neuen Bondfilmen anfreunden. Erstens ist Daniel Craig der vermutlich hässlichste Bond aller Zeiten. Dann haben die Filme ihren Charme und typisch englischen Witz verloren. Man sieht nur noch explodierende Autos oder ein Schiessgefecht. Wenn ich solche Dinge sehen möchte, kann ich mir THE EXPENDABLES ansehen, dort wird auch alles in die Luft gejagt.Und ein Bond, der Bier trinkt, ist kein Bond!!! Denn Bond will nur Drinks, die "gschüttelt, nicht gerührt" sind. Versuch mal ein Bier zu schütteln, lieber Herr Craig.

  • King George MXII am 06.10.2012 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Es fehlt Witz, Stil, Ironie und Machismo

    Einfach nur erbärmlich zu was Bond mutiert ist: Geschundene Action die man schon zigmal gesehen hat, ein depressiver Typ der sich wahrscheinlich ständig die Frage stellt, ob er sich selber oder den Feind umlegen soll, und alles ohne den typisch übertriebenen englischen Stil, den Glamour und den Humor eines englischen Gentlemans, der so oft auch erfrischend sexistisch rüberkam. Das hat Bond ausgemacht! All das ist weg. Und ich auch (aus den Kinos).

  • Rudolf Häni am 06.10.2012 06:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt schlechtere

    A quantum of solace ist der schlechteste? Wirklich? Also die letzten beiden von Brosnan ("Die an other day" und "the wordl is not enogh") waren wohl um längen schlechter! Brosnan hat mir nur in Goldeneye so richtig gefallen, der rest war: naja...

  • 21st century am 06.10.2012 05:44 Report Diesen Beitrag melden

    Craig, Daniel Craig

    Ich finde die alten Bond Filme gut, sind eben Klassiker, aber wir leben im 21. Jahrhundert und Daniel Craig verkoerpert fuer mich ein ganz anderer Bond, er zeigt mehr Realismus. Die alten Bond's waren eben immer Charmant und lustig, was aber irgendwann mal langweilig wird. Der neue Bond kann zeigen wie ''kalt'' ein Mensch werden kann wenn er soviel verloren hat. Es gibt halt nicht immer ein Happy End ;)

    • adrian am 06.10.2012 13:13 Report Diesen Beitrag melden

      Craig ist kein richtiger Bond!

      Du sagst es, Daniel Craig zeigt mehr Realismus. Er zeigt Emotionen, hat Schwächen und ist nicht so schlagfertig. Oder kurz gesagt: Er ist kein Bond! ... Wem der immer charmante und lustige Bond zu langweilig wird, sollte halt andere Filme schauen. Aber deswegen Bond zu einer Heulsuse zu machen, wie es in den Filmen mit Craig der Fall ist, ist eine Beleidungen für Bond!

    • Thomas P. am 06.10.2012 14:24 Report Diesen Beitrag melden

      Mit der Zeit gehen

      Kann ich nur zustimmen. Die alten Bond gingen auch immer mit der Zeit, dessen sind wir uns nur nicht mehr so bewusst. Und man soll auch den Mut haben Dinge zu ändern. Stillstand wäre wohl das Ende von Bond und wäre es schon mal fast geworden. Daniel Craig passt zu unserer Zeit auch wenn ich Sean Connery immer noch für den besten Bond Darsteller halte. Brosnan hat mir auch nie gepasst, das war irgendwie ein gekünstelter Bond. Ich denke es hängt damit zusammen dass Brosnan nur ein mittelmässiger Schauspieler ist.

    • Adrian am 07.10.2012 10:49 Report Diesen Beitrag melden

      Bond erinnerungen

      An die früheren Bond Filme wierd man sich noch lange erinnern wegen dem Witz, Charme und Erfindungen, Spezialeffekte usw. aber die neusten Filme werden bald vergessen sein weil es ein gewöhnlicher Actionsfilm geworden ist. da ist nur noch der Name ohne viel ihnhalt.

    einklappen einklappen