007-Produzentin Broccoli

16. November 2015 14:46; Akt: 16.11.2015 14:50 Print

«Als Kind dachte ich, Bond sei real»

von Catharina Steiner - Barbara Broccoli ist die starke Frau hinter James Bond. Ihr Vater startete die Film-Reihe, als sie ein Baby war. Uns erzählt sie, wie es weitergeht.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Der Trailer zu «Spectre». Quelle: Youtube.com Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Können Sie verraten, wie Hoch das Budget für «Spectre» war?
Barbara Broccoli: Nein, aber es war eine grosse Summe. Ich glaube, man sieht jedoch, dass das Geld auf der Leinwand gelandet ist. Das war auch immer das Credo meines Vaters, und das habe ich auch versucht zu befolgen.

Dieser Film ist wie ein Abschluss für Craigs Bond. Jetzt fragen sich alle: Wie wird es für 007 weitergehen?
Ich hoffe, dass es mit Craig weitergeht. Ich finde ihn toll, und offensichtlich nicht nur ich, sondern auch das Publikum. Ich werde alles daran setzen, dass er bleibt.

Was haben Sie mit der Figur vor?
Es ist immer eine Herausforderung, die Balance zu halten zwischen dem, was die Fans wollen und dem Anspruch, etwas Neues, Überraschendes zu bringen. Ich glaube, am Schluss dieses Films sind die Möglichkeiten endlos. Das ist eine gute Ausgangslage.

Was ist der nächste Schritt für Sie?
Erst einmal machen wir Pause. Wir haben drei Jahre an dem Film gearbeitet. Es war aufregend, aber jetzt wollen wir den Erfolg und die Reaktionen des Publikums geniessen. Im Frühling fangen wir dann wieder an.

Wie haben Sie den Titelsong ausgewählt? Gibt es da so etwas wie eine Shortlist?
«Spectre» dreht sich um Bond selbst und seine emotionalen Konflikte. Es war wichtig, einen Song zu haben, der das reflektiert. Sam Smith war eine offensichtliche Wahl für uns. Er kam rein, wir haben ihm das Drehbuch gegeben und gesagt, er solle sich mal Gedanken machen.

Und dann?
Er kam mit einem Demo wieder und es war perfekt für «Spectre». Wir haben auch an andere Künstler gedacht, aber ihn haben wir als Erstes angefragt und weil das Ergebnis so gut war, haben wir niemand anderen mehr kontaktiert.

Sie sind das echte Bond-Girl. Wie war es, mit 007 aufzuwachsen?
Es war ein Privileg, ein aufregendes Leben. Ich war ein Jahr alt, als mein Vater den ersten Film produzierte. Ich bin auf den Sets und Locations aufgewachsen, das war ein grosser Teil meines Lebens.

Sie sagen oft, Bond sei wie eine Familie.
Viele unserer ehemaligen Darsteller kamen zur Weltpremiere nach London. Wir halten weiterhin Kontakt zu ihnen. Interessanterweise sind es die Bond-Frauen, die einen kleinen Club gegründet haben. Die meisten arbeiten nie miteinander, treffen sich aber privat oder widmen sich gemeinsam Charity-Projekten.

Wussten Sie als Kind, dass James Bond gar kein echter Mensch ist?
Anfangs dachte ich tatsächlich, er sei real. Über ihn wurde zuhause die ganze Zeit geredet. Er war ein bisschen wie der Weihnachtsmann, ich glaubte an ihn. Ich glaube immer noch an ihn, aber jetzt weiss ich, dass er nicht echt ist. (lacht)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Witzler am 16.11.2015 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witz

    Als Kind dachte ich, Broccoli sei ein Gemüse

  • Peter2000 am 16.11.2015 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter?

    "Uns hat sie erzählt wie es weitergeht"? Also, dass sie noch nicht wissen wie es weitergeht? Hmm...

    einklappen einklappen
  • Maria am 17.11.2015 05:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was? Echt?

    Was?? James Bond ist nicht real??? Wieso muss sie das sagen?? Jetzt hat es den ganzen Reiz verloren -.-

Die neusten Leser-Kommentare

  • Love am 17.11.2015 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frieden

    Als Kind dachte ich die Welt wäre voll mit Liebe und Frieden. Tja so kann man sich täuschen.

    • Ichi the Chiller am 17.11.2015 15:32 Report Diesen Beitrag melden

      Realist

      doch das ist sie. Es wird nur nicht in der Zeitung darüber berichtet, dass sich mehrere Mia Menschen lieb haben und sich einen Gutenachtkuss geben.

    einklappen einklappen
  • Retschi84 am 17.11.2015 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eintrag wert

    Ich glaubte auch mal der Weihnachtsmann sei real. Ist das wirklich einen post wert??

  • Markus F am 17.11.2015 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Shaft ist real! Bond auch!

    Und ich frage mich bis Heute, wieso Shaft immer wieder so komische Rollen übernimmt.

  • ein bisschen humor am 17.11.2015 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    muss sein

    Etwa das gleiche wie wenn man Rüdisüli-Vögeli-Schlegler oder Arpagaus heissen würde.

  • bin stolz am 17.11.2015 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Italiener zu sein

    Travolta-Al Pacino-De Niro-Stallone-Madonna-Francis Ford Coppola-Nicolas Cage-Nancy Pelosi-Frank Sinatra-Joe Di Maggio-Gwen Stefani-Ariana Grande-Di Caprio-Scorsese-Jon Bon Jovi-Lucky Luciano-Rudy Giuliani-Joe Pesci-Mike Modano und viele mehr.Natürlich auch Broccoli.Alle mit italienischen Vorfahren.

    • A. Schweizer am 17.11.2015 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      Auch Schweizer können stolz sein

      Steve Balmer, Yul Brynner, Louis Chevrolet, Dwight D. Eisenhower, Bobby Fischer, Herbert C. Hover, J. Edgar Hover, Cindy Lauper, George Lucas, Jewel Kilcher, Christoph Meili, Michelle Pfeiffer, Meryl Streep und Renée Zellweger, alle mit Schweizer Vorfahren ;)

    • bin stolz am 17.11.2015 15:13 Report Diesen Beitrag melden

      Italiener zu sein

      Habe natürlich nur die besten gemeint.Die mit Weltruhm.Christoph Meili "Und Weltruhm ???"Bei den Italienern sind es praktisch alle!

    • huwi am 17.11.2015 20:58 Report Diesen Beitrag melden

      @Italiener

      Hast viele vergessen. Micelangelo..? Carlo Petersoli & Mario Cerotti, John Philipp Sousa (richtig: Jovanni Philippo), Claudia Cardinale, Julius Caesar möchte ich mal ausklammern - aber es gäbe noch viele mehr! Italiener: Du darfst stolz sein!

    einklappen einklappen