Nach Blockbuster-Sommer

31. August 2012 08:08; Akt: 31.08.2012 11:18 Print

So heiss wird der Kino-Herbst

von Isabelle Riederer - Sie dachten, dieser Kino-Sommer war der beste? Dann freuen Sie sich auf die zweite Jahreshälfte! Mit «Cloud Atlas», «The Hobbit», «Twilight» und «James Bond» gibt es ein Kinofest.

«Cloud Altlas» läuft ab dem 29. November 2012 in den Kinos. (Quelle: Youtube)
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die Sonnentage sind vorbei und mit ihnen die Blockbuster des Kino-Sommers. Doch seien Sie nicht traurig, ein Kinohighlight nach dem anderen erwartet Sie in der kühleren Jahreshälfte. Besonders um diese vier grossen Kinospektakel werden Filmfans heuer nicht herumkommen: «Cloud Atlas», «The Hobbit», «James Bond - Skyfall» und «Twilight: Breaking Dawn - Part 2»

Das epische Abenteuer-Drama «Cloud Atlas» von den «Matrix»-Machern Lana und Andy Wachowksi sowie dem deutschen Regisseur Tom Tykwer verspricht ganz grosses Kino. Mit rund 120 Millionen Franken ist «Cloud Atlas» die teuerste europäische Produktion aller Zeiten. Die Geschichte beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von David Mitchell. Sechs verschiedene und augenscheinlich unabhängige menschliche Schicksale, die sich über einen Zeitraum von 1000 Jahren erstrecken und letztendlich in ein grosses Abenteuer münden.

Frodo ist zurück

Damit nicht genug: Viele warten bereits sehnsüchtig auf das Fantasy-Abenteuer «The Hobbit» - bald ist es so weit. Nach dem unglaublichen Erfolg der J.R.R.-Tolkien-Verfilmung von «Herr der Ringe» beschloss Peter Jackson, auch die Vorgeschichte zu Frodos Abenteuern zu erzählen, welche ebenfalls auf einem Roman von Tolkien basiert. Kinostart ist der 12. Dezember 2012.

Sein Name ist Bond, James Bond

Nebst Fantasy-Abenteuern wartet die zweite Jahreshälfte aber auch mit einem Action-Highlight auf. Der 23. James-Bond-Film «Skyfall» mit Daniel Craig als 007 läuft ab dem 1. November und wird ein Feuerwerk zünden. Seit 50 Jahren ist der britische Geheimagent aus dem Kino nicht mehr wegzudenken. Allein für eine Szene des neuen Bond-Films wurden fünfzehn Audis geschrottet und sechs Land Rover zerstört - was für eine Spesenrechnung.

Bis zum bissigen Ende

Das grosse Finale der «Twilight»-Saga rückt näher. «Breaking Dawn - Part 2» ist für echte Vampir-Fans die Erlösung. Bella ist jetzt ein Vampir und muss an Edwards Seite gegen die bösen Volturi kämpfen. Es wird die letzte grosse Schlacht und verspricht «Twilight»-Fans ein fulminantes Ende. Kinostart ist am 22. November 2012.

Heisse Stars für kühle Tage

Nebst den vier grossen Kino-Leckerbissen darf man sich aber noch auf weitere cineastische Highlights freuen. Allen voran der neue Film «Killing them Softly» mit Superstar Brad Pitt. Der Beau mimt darin einen abgebrühten Auftragskiller, der seine ganz eigenen Methoden hat. Pitts neustes Werk ist ab dem 15. November in den Kinos zu sehen.

Auf ein weiteres Action-Abenteuer muss man sich nicht mehr allzu lange gedulden. «The Bourne Legacy» ist die Fortsetzung der erfolgreichen Bourne-Reihe mit Matt Damon, nur dass diesmal Jeremy Renner den ehemaligen Regierungskiller spielt. Bereits ab dem 13. September lässt dieser seine Fäuste auf der Leinwand fliegen.

«Arbitrage» gehört nicht nur zu den Highlights des diesjährigen Zurich Film Festivals, sondern verspricht auch Spannung auf höchstem Niveau. Robert Miller (Richard Gere) scheint zu seinem 60. Geburtstag alles im Leben erreicht zu haben, was man sich wünschen kann: Erfolg, Familie und Ehre. Doch dann begeht er einen blutigen Fehler und alles gerät ins Wanken. Kinostart ist am 11. Oktober.

Auch der Thriller «Savages» feiert am Zurich Film Festival Premiere mit John Travolta als Stargast auf dem grünen Teppich. Star-Regisseur Oliver Stone meldet sich mit diesem Blockbuster über den Drogenkrieg in Mexiko ab dem 11. Oktober zurück.

Zum Schluss noch ein Ausblick auf die besinnliche Weihnachtszeit: Yann Martells Roman Schiffbruch mit Tiger kommt auf die Leinwand. In «Life of Pi» entführt Regisseur Ang Lee die Zuschauer in eine Welt aus spektakulären Bildern und grossartigen Special-Effects. Ab dem 26. Dezember im Kino.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Someone am 02.09.2012 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    one minute please

    Ich dachte der Charakter Jason Bourne kommt in Bourne Legacy garnicht vor? So wie der Artikel geschrieben ist wurde Matt Damon durch einen anderen Schauspieler ersetzt was nach meinem Wissen nicht korrekt ist.

    • Jo Büchel am 03.09.2012 09:08 Report Diesen Beitrag melden

      one minute please

      Der Charakter Jason Bourne kommt im neuen Film nicht mehr vor. Der neue Film handelt von einem anderen Opfer oder Patienten von Treadstone oder Blackbriar, ich bin mir nicht sicher. Jason Bourne wird lediglich ein paar Mal erwähnt.

    einklappen einklappen
  • Kerstin Stein am 01.09.2012 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Kann kaum auf Twilight warten!

    Freue mich riesig auf Twilight - einfach eine super Story und geniale Schauspieler!

  • nunez am 01.09.2012 06:32 Report Diesen Beitrag melden

    Auf twilight freuen?

    Alle Filme scheinen sehr spannend zu sein und dann kommt Twilight. Den würde ich nicht mal schauen gehn wenns gratis wäre. Der 1 Teil hat schon gereicht.

  • R. Hess am 31.08.2012 23:43 Report Diesen Beitrag melden

    AMAZING THAILAND

    Ich brauche keine Blockbuster. Ich erlebe diesen Winter mein eigener Blockbuster. werde im sonnigen und warmen Thailand überwintern. Schöner als jeder Blockbuster.

  • DEZEMBER am 31.08.2012 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    wo ist mein schaaaaaaaaaaaaatz

    zurück nach mittelerde hammmmmmmer kann es kaum erwarten die bücher sind super also kann man sich auf eine epische story freuen :)