Nora Tschirner

07. August 2012 14:48; Akt: 07.08.2012 14:58 Print

«Bei einem Mann muss ich den Geruch ertragen»

Nächster Coup nach «Keinohrhasen» und «Zweiohrküken»: Nora Tschirner spricht die Haupt­rolle im neusten Pixar-Werk «Merida».

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Nora Tschirner im Interview zu «Merida – Legende der Highlands» Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Nora Tschirner, zum ersten Mal steht eine Heldin im Mittelpunkt eines Pixar-Filmes. Wie finden Sie das Ergebnis?
Einfach herrlich! Der Film ermutigt junge Menschen, ihren eigenen Kopf zu haben, aber trotzdem auch Verantwortung zu übernehmen. Diese Mischung ist toll, insofern war das ein Jackpot für mich.

Warum hat man Sie als Meri-­
das Synchronstimme ausgewählt?
Merida und ich sind nicht komplett seelenfremd. Kämpfe mit Autoritäten habe ich auch gehabt, aber in meiner Familie wurde das glücklicherweise nie zum Problem. Meine Eltern haben mich immer ermutigt, meine Meinung zu sagen.
Im Film kämpfen drei Männer um Merida.
Ich finde so etwas doof. Wenn drei Leute um einen kämpfen, ist wohl was schiefgelaufen.

Was muss ein Mann tun, um Sie zu erobern?
Bei einem Mann muss ich den Geruch ertragen können. Das wäre entscheidend, wenn ich wie Merida auswählen müsste (lacht).

Wie geht es jetzt weiter? Gibt es eine Fortsetzung zu «Keinohr­hasen» und «Zweiohrküken»?
Soweit ich informiert bin, ist eine Fortsetzung geplant. Wir werden sehen.

(aus Edinburgh, Philipp Portman)