10 Remakes geplant

24. März 2017 13:13; Akt: 24.03.2017 13:13 Print

Gehen Disney die Ideen aus?

Sind alle Drehbuchautoren in den Ferien oder besinnt sich Disney einfach auf seine Wurzeln? Der Konzern arbeitet gleich an zehn Remakes seiner Klassiker.

Bildstrecke im Grossformat »
Mit «Mulan» geht Disneys Remake-Offensive weiter. Der Film um das chinesische Mädchen Fa Mulan soll am 2. November 2018 in den USA starten. Viel ist über die Neuauflage nicht bekannt. «Mulan» soll, wie aktuell «Beauty And the Beast», mit echten Schauspielern verfilmt werden. Regisseurin Niki Caro verriet der «L.A. Times» immerhin so viel: «Es wird kein Musical. Ich weiss nicht, woher diese Gerüchte kommen.» Auch ein Schweizer trägt einen Teil zu den Neuauflagen bei. Disney gab im November letzten Jahres bekannt, dass Marc Foster «Winnie The Pooh» neu verfilmen soll. Der Streifen trägt den Titel «Christopher Robin» und erzählt die Geschichte von Winnies bestem Freund Christopher als Erwachsener. Nach ihrem Grosserfolg mit «La La Land» nehmen sich die Songwriter Benj Pasek und Justin Paul einer Disney-Legende an und kreieren die Musik zur brandneuen Version von «Snow White». Unter dem Arbeitstitel «Rose Red» soll der Film die Geschichte von Schneewittchens Schwester erzählen, mit der sie sich zerstritten hat. Auch «Lion King» soll wiederbelebt werden. Disney verkündete 2016, dass Regisseur Jon Favreau, der schon «The Jungle Book» neu verfilmte, Regie führen wird. Kleinlöwe Simba wird von Schauspieler Donald Glover, sein Papa Mufasa von James Earl Jones (die Stimme von Darth Vader) gesprochen. Ob es «Peter Pan» als Live-Action-Verfilmung zurück auf die Leinwand schafft, ist noch nicht ganz klar. Es kursieren aber hartnäckige Gerüchte, dass Regisseur David Lowery mit dem Auftrag betraut wurde. Als herzige Fee Tinker Bell soll Reese Witherspoon auftreten. Auch bei «The Sword in the Stone» sind es noch Gerüchte, ob der Klassiker aus dem Jahr 1963 ein Comeback schafft. Es wird aber gemunkelt, dass sich die Produzenten von «Game of Thrones» bereits mit dem Skript beschäftigen. Zwei Film-Superstars kümmerten sich um den Kult-Klassiker «The Little Mermaid»: Regisseurin Sofia Coppola und Schauspielerin Chloë Grace Moretz nahmen letztes Jahr die Arbeit am Unterwasser-Film auf. Sie stiegen jedoch kurz darauf wieder aus. Wann Ariel also aus der Versenkung auftaucht, ist unklar. Das könnte das Remake des Jahrzehnts werden. Mehrere Medien berichteten, dass sich Regisseur Tim Burton aktuell mit «Dumbo» beschäftigt. Das Drehbuch zur Geschichte um den fliegenden Elefanten soll aus der Feder von «Transformers»-Autor Ehren Kruger stammen. Dass Aladdin zurück auf die Leinwand fliegt, ist bestätigt. Sean Bailey, Präsident der Filmabteilung bei Disney, sagt zu «Vulture»: «Guy Ritchie wird ein hochenergetisches Musical von Aladdin produzieren.» Das letzte Remake stammt zwar im Original aus Disneys Feder, die Neuauflage wird aber Warner zu verantworten haben. Seit 2015 diskutieren die zwei Filmstudios darüber, wie Pinocchio seine Wiedergeburt erleben soll. So viel ist schon mal klar: Robert Downey Jr. wird eine Rolle im Film übernehmen, Regie soll Ron Howard führen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit letzter Woche läuft «The Beauty and the Beast» in der Neuauflage des erfolgreichen Animationsfilms aus dem Jahr 1991 in den Kinos. Das Remake mit Emma Watson (Belle), Dan Stevens (Biest) und Luke Evans (Gaston) in den Hauptrollen ist aber nur die Speerspitze des Recyling-Wahns von Disney. Denn bald schon sollen gleich zehn Film-Klassiker als Neuverfilmung in die Kinos kommen.

Umfrage
Was ist besser: Neu oder gut rezikliert?
58 %
12 %
12 %
18 %
Insgesamt 282 Teilnehmer

Einer der Termine steht schon fest: Am 2. November 2018 startet in Amerika «Mulan», die Geschichte um das kluge chinesische Mädchen Fa Mulan, das sich gegen die limitierenden Rollenvorstellungen im mittelalterlichen China auflehnt. Glaubt man Cosmopolitan.com, hat Disney noch neun weitere Hits in der Pipeline. Darunter «Aladdin» und «Lion King».

Welche Filme das Traditionshaus sonst noch als Remake plant, sehen Sie in der Bildstrecke.


Der Trailer zu «Beauty and the Beast», der letzte Woche in unseren Kinos angelaufen ist. (Video: Walt Disney)

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • m. müller am 24.03.2017 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    Disney Fan

    Die alten Walt Disney Filme sind einfach legendär, da bringen alle Specialeffects der Zukunft nichts. Manchmal sollte man Klassiker einfach so lassen wie sie waren.

  • Träumerin am 24.03.2017 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guet so

    Ich finde das super. Ich war ein kleines Kind als ich die schaute und es versezt mich in meine Kindheit zurück. Vorallem muss ich ganz ehrlich gestehend, auch wen die Disney jetzt neue Filme macht, finde ich diese gar nicht mehr si gut wie die von früher.

  • S.W. am 24.03.2017 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Wiederholungen bitte....

    Bitte nicht x Teile von einem Film, die werden nicht besser. Die Neu Verfilmung von "Die schöne und das Biest" ist toll, sowas ist viel besser! Einen 2. Teil und mehr würde ich nie im Kino anschauen und ich liebe Disney Filme auch mit Mitte 30. Sowas wie findet Nemo und danach Dorie finde ich aber wieder gut.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frank am 25.03.2017 07:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pinocchio ist nicht Disney

    Seit wann soll Pinocchio original aus Disneys Feder stammen? Der Erfinder heisst Carlo Collodi aus Italien. Ist zwar schon ewig tot, aber dennoch find ich schlimm sowas zu behaupten. Disney hat ausser Aristocats (aber da bin ich mir nicht sicher) keine einzige Geschichte erfunden

  • Boris am 25.03.2017 07:03 Report Diesen Beitrag melden

    Disney ist nur am Geld interessiert.

    Interessante Besetzungen sind das schon, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen was Tim Burton mit Dumbo anstellen wird. Zumal Hollywood in den letzten Jahren ja bewiesen hat das man auch mit riesigen Budgets und mit der besten Crew Reemakes oder Fortsetzungen ohne weiteres verhunzten kann. Zum Beispiel, Tron, Star Wars Rouge 1, Tarzan, Pan, Independents Day, Terminator, Supermann vs Batman, obwohl Ben Afleck den Film gerade noch so retten konnte. Das sind nur einige Beispiele, es gibt noch viel mehr. Die Fimindustrie wird immer langweiliger, keine Kreativtät mehr und keinen Mut.

  • wurks am 25.03.2017 06:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ralph reichts 2

    Von "Ralph reichts" soll auch eine Fortsetzung produziert werden. Darauf freue ich mich besonders.

  • geene am 25.03.2017 01:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja..

    mit Mulan und Aladdin bin ich einverstanden :)

  • Hoo am 24.03.2017 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Star Wars

    Star Wars 7 war ja im Grunde auch ein Remake.