ZFF 2017

08. Oktober 2017 21:06; Akt: 09.10.2017 07:35 Print

Das sind die Highlights vom Zurich Film Festival

Elf Tage lang feierte das Zurich Film Festival das Kino und den Film. Weltstars und tausende Fans folgten dem Ruf aus Zürich.

20 Minuten auf dem grünen Teppich der Opening Night des 13. ZFF. (Video: Murat Temel/Tarek El Sayed)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit der grossen Award Night im Zürcher Opernhaus und der anschliessenden Party im Bernhard Theater ging das 13. Zurich Film Festival gestern Abend zu Ende. Elf Tage lang zelebrierte das wichtigste Schweizer Filmfestival das grosse Kino, feierte den Film und Leinwand-Helden brachten Glanz und Glamour nach Zürich.

Umfrage
Was war Ihr Highlight am ZFF 2017?

Die Festival-Direktoren Karl Spörri und Nadja Schildknecht schafften es, dass die 13. Ausgabe des Filmfestivals noch einmal schillernder, glamuröser und relevanter wurde, als bereits die Jahre zuvor.

Das sind die sechs besten Momente vom ZFF 2017

Simon Baker besucht die 20-Minuten-Redaktion

Die Aufregung auf der Redaktion von 20 Minuten war gross, denn so hohen Besuch bekommen auch wir nicht täglich. Simon Baker (48), der Star von «The Mentalist», stellte am ZFF seinen Erstlingswerk «Breath» vor und kam vor seinem Auftritt auf dem grünen Teppich auf einen Plausch mit 20 Minuten Filmexpertin Catharina Steiner vorbei. Dabei verriet er unter anderem, dass auf dem Pilatus wandern ging und dass er gerne im Zürichsee schwimmt. Dieses Jahr sei es ihm aber zu kalt gewesen, erzählt er im Interview.

Glenn Close verzaubert

Die sechsfach Oscar-Nominierte Schauspielerin Glenn Close (70) eröffnete den Starauflauf auf dem grünen Teppich des ZFF und wurde mit dem Golden Icon Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Gemeinsam mit ihrer Tochter Annie Starke (29) stellte sie ihren neusten Film «The Wife» vor und sprach dabei über den Druck, der manchmal auf ihr als Schauspielerin lastet. «Künstler leben von der Bestätigung durch andere», sagte sie auf dem grünen Teppich zu 20 Minuten. Und weiter: «Wenn man als Partner denkt, dass sie kein Talent haben oder ihnen dieses Gefühl gibt, wird es wirklich schwierig.»

Topmodel Alessandra Ambrosio verrät ihre Sünden

Für die Präsentation eines Haartrockners flog «Victoria's-Secret»-Engel Alessandra Ambrosio (36) nach Zürich. Im Gespräch mit 20 Minuten sprach sie nicht nur über Schönheitspflege (Ihr Beauty-Geheimnis: «Privat trage ich kein Make up, nur ein bisschen Feuchtigkeits- und Sonnencreme»), sondern auch über ihre Guilty Pleasures: «Ich liebe Pommes Chips. Wenn ich reise, hab ich immer eine Tüte in meiner Tasche. Wenn ich Hunger bekomme, liebe ich Chips. Und Pommes frites.»

Andrew Garfield lässt die Fans kreischen

Lange bevor Hollywood-Star Andrew Garfield (34) den grünen ZFF-Teppich betrat, scharten sich seine Fans hinter den Abschrankungen, um einen Blick auf ihr Idol zu erhaschen. Als er dann endlich eintraf, war die Aufregung und das Gekreische gross. «Andrew, I love you», schallte es aus allen Himmelsrichtungen. Garfield stellte den Film «Breathe» vor, in dem er einen an Polio erkrankten und dem Tod geweihten Familienvater spielt. Gollum-Darsteller Andy Serkis (53) feierte im Film ausserdem sein Regie-Deübt.

Roger Federer strahlt am Opening

Für den grössten Fan-Moment, auch unter den anwesenden Superstars, sorgte Tennis-Ass Roger Foderer, als er am Eröffnungsabend das Zurich Film Festival beehrte. Federer liess sich den ZFF-Eröffnungsfilm «Borg/McEnroe» nicht entgehen und plauderte im Gespräch mit 20 Minuten munter über die vergangene Tennis-Zeit: «Tennis war früher mehr Rock'n'Roll. Ich wäre gerne Teil dieser Generation gewesen.»

Lisa Brühlmann räumt ab

Es ist erst ihr zweiter Film als Regisseurin und schon räumt die Zürcherin Lisa Brühlmann (36) den wichtigsten Preis des ZFF ab. Für «Blue My Mind» wurde Brühlmann mit dem mit 20'000 Franken dotierten Golden-Eye-Award in der Kategorie «Fokus Schweiz, Deutschland, Österreich» ausgzeichnet.


(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.