Klima-Kämpfer

04. August 2017 05:52; Akt: 04.08.2017 07:59 Print

Al Gore zeigt seinen neuen Film in Zürich

Der ehemalige US-Vizepräsident stellt am Zurich Film Festival seine neue Doku vor. Es ist die Fortsetzung seines gefeierten Films «An Inconvenient Truth».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der erste Stargast des Zurich Film Festival 2017 steht fest: Der ehemalige Vizepräsident der Vereinigten Staaten und Ritter in baumwollener Rüstung im Kampf gegen den Klimawandel, Al Gore, kommt nach Zürich.

Umfrage
Haben Sie «An Inconvenient Truth» gesehen?
48 %
5 %
11 %
33 %
3 %
Insgesamt 1011 Teilnehmer

Der 69-Jährige wird am Abschlusssonntag am 8. Oktober im Kino Corso erwartet. Dort stellt Gore den Nachfolger seiner Hit-Dokumentation «An Inconvenient Truth» aus dem Jahr 2006 vor: «An Inconvenient Sequel: Truth to Power».


Der Trailer zum Film. (Video: Walt Disney)

«Ein überzeugender Schlusssatz»

Als Gores Buch «An Inconvenient Truth» vor über einer Dekade für die grosse Leinwand adaptiert wurde, avancierte der Film (für Doku-Verhältnisse) zum Kassenschlager. Vor allem aber rückte er das Thema Klimawandel ins kollektive Bewusstsein und stiess weltweit Diskussionen dazu an.

«An Inconvenient Sequel: Truth to Power» (regulärer Deutschschweizer Kinostart am 12. Oktober) sei «ein Plädoyer für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt» und ein überzeugender Schlusssatz zu seinem gefeierten Vorgänger, heisst es beim Filmkritiken-Portal Rottentomatoes.com.

Das Zurich Film Festival 2017 findet vom 28. September bis am 8. Oktober in und rund um die Zürcher Kinos herum statt.

Mehr Infos gibt es unter ZFF.com – das komplette Programm wird am 14. September bekanntgegeben.


Hier ist ein Vorabausschnitt aus der Dokumentation. (Video: Walt Disney)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • G.Ma am 04.08.2017 06:11 Report Diesen Beitrag melden

    Etwas widersprüchlich vielleicht

    Ach ja, Al Gore zeigt wieder einen Film? Al Gore, wessen mehrere Villen das Mehrfache eines Durchschnittmenschen an Energie verschwenden..

    einklappen einklappen
  • Rocky Stone am 04.08.2017 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bilanz

    Fetter denn je zieht er mehr denn je im Privatjet wilde Bahnen um den Planeten auf der Jagd nach dem Schweinebärmann, zieht aber nicht wirklich die Bilanz vom Verwirklichungsgrad seiner "Wahrheiten" seit dem letzten Film...

    einklappen einklappen
  • Realist am 04.08.2017 06:19 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Quatsch!

    In Millionen von Jahren gab es Dschungel in Europa und später Eiszeit. Denken wir Menschen wirklich, wir können die Natur überlisten? Niemals. Früher oder später wird die Menschheit aussterben und es beginnt wieder von vorne an.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • peterp am 05.08.2017 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja

    Die Frage ist nicht gibt es Erderwärmung oder nicht. Die Frage ist wie viel davon ist der Mensch schuld und wieviel die Natur. Neuste Studien zeigen sogar, dass der Mensch nur einen kleinen Einfluss hat.

  • Typhoeus am 05.08.2017 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sein Gesichtsausdruck

    verspricht schon Halbwahrheiten.

  • Dismas am 05.08.2017 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine bequeme Al Gore Lüge

    Der Titel "eine bequeme Unwahrheit für Al Gore" hätte besser zum ersten Film gepasst. Es wimmelte in diesem Film nur so von Unwahrheiten und Halbwahrheiten. Der Fortsetzungsfilm wird wohl kaum besser sein. Auf solche Filme, die einen wissenschaftlichen Inhalt implizieren aber keinen haben, kann man getrost verzichten.

  • A.E. am 05.08.2017 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klimawandel

    Den Kampf gegen den Klimawandel werden wir nie gewinnen, weil es den schon immer gab und immer geben wird auf der Erde.

    • O.W. am 05.08.2017 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      Klimaschwandel

      Aber die Angstmache und Manipulation funktioniert damit prächtig. Hauptsache schnell was dagegen machen, was ist fast schon egal. Kritiker werden diffamiert. Die Geldmaschine läuft.

    • Liseli am 05.08.2017 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.E.

      Wir könnten aber etwas für die Recourcen Erhaltung und gegen die Überbevölkerung tun.

    einklappen einklappen
  • besorgter Mensch am 05.08.2017 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach dumm

    an all die Kritiker hier: würdet ihr einem krebskranken Raucher sagen, er solle weiter rauchen, weil es ja nicht bewiesen sei, dass genau sein Krebs vom Rauchen kommt? Etwa genau so intelligent ist die Behauptung, dass es ja nicht bewiesen sei, dass die Klimaerwärmung vom Menschen verursacht wird.