Hinter den Kulissen

29. November 2012 08:48; Akt: 29.11.2012 10:37 Print

Tarantinos Morgenmantel und Willis' Kopfhaare

Das waren noch Zeiten, als John Travolta noch schlanker war und Bruce Willis noch Haare auf dem Kopf hatte. Sehen Sie die «Behind the scenes»-Bilder vom Filmdreh zu «Pulp Fiction».

Bildstrecke im Grossformat »
So beginnt «Pulp Fiction»: Pumpkin und Honey Bunny (links) möchten ein Diner ausrauben. Auch mit Blut und Gehirnmasse am Kragen geniesst Samuel L. Jackson seine Tasse Kaffee. Regisseur Quentin Tarantino (links) spielt im Film selber eine kleine Rolle. Sein Morgenmantel hat ihm wohl so gut gefallen, dass er auch während den Drehpausen gerne darin herumlief. Ein kleiner Schwatz unter Kollegen: Quentin Tarantino, Rosanna Arquette, Eric Stoltz und John Travolta. Da hatte Bruce Willis noch Haare auf dem Kopf. ... Gleich injiziert Vincent Vega (rechts) Mia Wallace (mitte) eine Adrenalinspritze in den Brustkorb. Versteht Travolta etwa die Regieanweisung nicht? Locker aus der Hüfte: Der berühmte Tanz zwischen Mia und Vincent im Diner-Restaurant. Der ungemütliche Harvey Keitel alias Winston Wolf. Er wird gerufen, wenn eine Leiche beseitigt werden muss. Der Schauspieler kann auch in den Drehpausen noch böse gucken. Ist es die Szene oder hat Maria de Medeiros wirklich Angst vor Tarantino? Im echten Leben sind John Travolta und Bruce Willis Kollegen. Im Film aber erschiesst Butch Coolidge (rechts) Vincent Vega. Vielleicht lachen Uma Thurman und John Travolta über diesen Witz, den sie erzählt:«Papa-Tomate, Mama-Tomate und Baby-Tomate gehen über die Strasse. Baby-Tomate fällt zurück, worauf Papa-Tomate zurück geht, Baby-Tomate zermanscht wird und sagt: Ketchup!» Im Film wird Phil LaMarr alias Marvin unglücklicherweise von Vincent Vega im Auto erschossen. Für ein Foto hinter den Kulissen hat es aber dennoch gereicht. Ende gut, alles gut: Am Schluss haben sich alle ganz doll lieb.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Es war das Jahr 1994, als ein ungewöhnlicher Film mit dem Titel «Pulp Fiction» in die Kinos kam. In kürzester Zeit mauserte sich der Streifen zum Kultfilm. Dies obwohl die verwobene Geschichte um Auftragsmörder, Gangsterbosse, Boxer und viel Drogen keine leichte Kost war.

18 Jahre nach dem grossen Erfolg sind nun Bilder aufgetaucht, die während den Dreharbeiten aufgenommen wurden. Da bespricht Bruce Willis – noch mit fülligem Haarschopf – die nächste Szene mit Regisseur Quentin Tarantino. Und Uma Thurman und John Travolta performen ihren legendären Tanz.

Sehen Sie die Bilder in der obigen Bildstrecke und schwelgen Sie in Erinnerungen.

(eva)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • mia am 29.11.2012 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    min absolute lieblingsfilm

    ist doch egal wie die alten herren heute aussehen der film ist und bleibt kult.........Tarantino du bist der beste

  • Sam's Dead am 29.11.2012 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übersetzter Witz

    Der Tomaten-Witz funktioniert nur englisch. Papa-Tomate sagt: Catch-up!

  • ovo11 am 29.11.2012 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Schrottfilm

    Das ist einer der grössten Schrottfilme der jemals gedreht wurde.

    • Zed's dead am 30.11.2012 08:27 Report Diesen Beitrag melden

      Kult-Schrott?

      Wenn Pulp Fiction wie du sagst«einer der grössten Schrottfilme der jemals gedreht wurde»ist, bin ich doch sehr gespannt was für dich ein richtig guter Film ist.

    • Dodo am 30.11.2012 08:40 Report Diesen Beitrag melden

      Schrottkommentar

      Das ist einer der grössten Schrottkommentare, der jemals geschrieben wurde.

    • iKut am 30.11.2012 09:09 Report Diesen Beitrag melden

      @ovo

      dann geh doch Twilight schaun... ist bei weitem nicht besser.... aber länger

    einklappen einklappen
  • EddietheEagle am 29.11.2012 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    Unerreicht

    Ein Meisterwerk. Was QT mit Reservoir Dogs begonnen hat, bringt er in Pulp Fiction zur Perfektion: Verworrene und verwobene Handlungsstränge, die den Zuschauer fordern, aber nicht überfordern; Dialoge, die nachhallen; abgedrehte Charaktere (u.a. Hinkebein); Szenen voller Witz und etwas Pathos.

  • Franc am 29.11.2012 11:24 Report Diesen Beitrag melden

    Bruce gleich viel Haare?

    Ich habe das Filmplakat zu Pulp Fiction immer noch an der Wand hängen. :) Ich glaube aber, Bruce Willis hätte heute noch ähnlich viele Haare wenn er sich nicht die Murmel rasieren würde.