Der krasseste Stunt überhaupt?

04. Juni 2018 19:43; Akt: 04.06.2018 19:43 Print

Tom Cruise stürzt sich aus 7620 Metern in die Tiefe

Das hat bisher noch kein Hollywood-Schauspieler gemacht: Tom Cruise absolvierte einen Halo-Jump aus einem Flugzeug – im Film werden davon etwa sechs Sekunden zu sehen sein.

Die Bilder vom waghalsigen Stunt. (Video: Paramount Pictures)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Tom Cruise besteht – warum auch immer – darauf, die meisten seiner Stunts selbst zu machen. Damit sorgte er schon vor 18 Jahren bei «Mission: Impossible 2» für offene Münder, als er bei dieser Kletterszene auf ein Double verzichtete.

Umfrage
Bist du schon mal aus einem Flugzeug gesprungen?

Mit 55 Jahren toppt er nun (sehr wahrscheinlich) alles bisher Dagewesene im Bereich «Hollywood-Schauspieler macht seine Stunts selbst». Für den sechsten «Mission: Impossible»-Teil «Fallout» sprang der Amerikaner aus einem Flugzeug in 7620 Metern Höhe (25'000 Fuss) und absolvierte einen Halo-Jump. Das bedeutet: Absprung aus grosser Höhe und den Fallschirm erst in Bodennähe öffnen (Halo: High Altitude – Low Opening).


Behind the Scenes beim wohl krassesten Stunt, der je von einem Hollywood-Schauspieler absolviert wurde. (Quelle: Youtube / Paramount Pictures)

Nur sechs Filmsekunden

Das Filmstudio Paramount Pictures hat einen Zweieinhalb-Minuten-Clip zum Stunt veröffentlicht. Darin wird unter anderem erklärt, dass Cruise in einem Windtunnel trainiert hat, ein Sauerstoffgerät benötigte, um beim Ausführen nicht bewusstlos zu werden, und das Team pro Drehtag nur drei Minuten zur Verfügung hatte, um die Sequenz während des Sonnenuntergangs zu drehen.

Laut Dailymail.co.uk wird die Szene im fertigen Film nur etwa sechs Sekunden dauern – ganz schön viel Aufheben für so wenig Leinwandzeit. Immerhin: Bei diesem Stunt hat er sich nicht verletzt. Als er letzten Sommer bei den Dreharbeiten in London von einem Hausdach zum nächsten sprang, brach er sich nämlich den Fussknöchel und die Produktion des Actionstreifens stand rund zwei Monate lang still. Das Releasedatum konnte trotzdem eingehalten werden.


Der Moment, als Tom Cruise sich den Knöchel brach. (Video: BBC/Tamedia)

«Mission: Impossible – Fallout» (Paramount Pictures / Walt Disney) läuft am 2. August in den Deutschschweizer Kinos an.

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • The Guescht am 04.06.2018 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trotz Negativschlagzeilen...

    ... betreffend seiner Sektenzugehörigkeit, eines muss man ihm lassen: der Typ hat Eier. Chappeau

    einklappen einklappen
  • Helge Schneider am 04.06.2018 19:57 Report Diesen Beitrag melden

    Eines muss man ihm lassen...

    ...Härte Siech! Macht alle Stunts selber. Respekt!

    einklappen einklappen
  • Damio am 04.06.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit gutem Beispiel voran.

    Eigentlich sollte sowas bei den Löhnen Standard sein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Justin Time am 05.06.2018 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    ..

    Die waren Helden hier sind die Kameramänner.

  • Motzer am 05.06.2018 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Schnee von gestern

    solche Sprünge. Bringt das erst wieder wenn s einer ohne Fallschirm macht.

  • Steff Moser am 05.06.2018 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    Tom Moore

    Ja ja, Scientology mach ihn nicht unbedingt zum Sympathieträger, aber er hat Mut. Roger Moore hatte in ähnlichen Alter um die 11 Stuntman für seinen letzten Bond-Film, Tommy-Boy macht das allermeiste selbst. Der Typ ist fit, daran besteht kein Zweifel. Wie dem auch sei, ich mag die Action Filme mit Tom Cruise, egal welcher Gesinnung er angehört.

  • Tom Cruze am 05.06.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Tom Cruise Missile

    auch wenn ihn viele hassen, in punkto stunts kann ihm höchstens jackie chan was vormachen... wie beim dreh zu MI6, wo er sich bei einem sprung das fussgelenk brach, als er einfach weiterhumpelte, als wär nichts passiert. er hat schon zig mal gezeigt, dass er praktisch alle stunts selber macht. wieso fragt ihr euch? in einem früheren interview hat er einmal gesagt, dass die leute seine filme schauen, wegen ihm und nicht, um ein double zu sehen, welches die heikelsten szenen dreht... ich finde diese wertschätzung gegenüber seinen fans etwas vom besten!

  • Impala420 am 05.06.2018 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das gibt mir

    Eine neue Ansicht auf die Welt wenn ich aus der Abstimmung lese das jeder zweite schon aus einem flugzeug gesprungen ist;)