«Fifty Shades Freed»

07. Februar 2018 17:18; Akt: 07.02.2018 17:18 Print

Wie oft haben Mr. und Mrs. Grey diesmal Sex?

Wird zum Schluss der S/M-Filmreihe ein Peitschen-Feuerwerk gezündet oder machen die Protagonisten «bloss» Liebe? Wir haben bei «Fifty Shades Freed» genau hingeschaut.

In diesen zwei Szenen aus «Fifty Shades Freed» verführt Christian Grey (Jamie Dornan) seine Frau Anastasia (Dakota Johnson) – und umgekehrt. (Video: Universal Pictures/Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Als «Fifty Shades of Grey» vor drei Jahren ins Kino kam, drehte sich alles um die versauten Vorlieben von Titelfigur Christian Grey (Jamie Dornan) und darum, wie er die unerfahrene Anastasia Steele (Dakota Johnson) in seine Sadomaso-Welt einführte.

Umfrage
Bist du enttäuscht über den inexistenten Peitschengebrauch in «Fifty Shades Freed»?

In «Fifty Shades Darker» vergangenes Jahr kamen die aufkommenden Gefühle der beiden den Peitschenhieben langsam in die Quere und in «Fifty Shades Freed» will das Paar gar heiraten. Wird Mr. Greys Red Room of Pain nach dem Jawort verstauben? Wir haben die Romanverfilmung analysiert und präsentieren das Finale der «Fifty Shades»-Reihe in Zahlen.

Spoiler-Warnung: Die Handlung ist zwar so vorhersehbar wie ein «Tom and Jerry»-Cartoon, aber wer den Erotik-Thriller trotzdem komplett unvoreingenommen schauen will, sollte mit zugekniffenen Augen weiterlesen.


Der Trailer zum, äh, Höhepunkt der Trilogie. (Video: Universal Pictures)

0: Die Anzahl an Minuten, bis aus Miss Steele Mrs. Grey wird – Regisseur James Foley kommt schnell zur Sache.

4: Apropos zur Sache kommen – nur vier Minuten nach Filmstart tanzen die Frischvermählten bereits den horizontalen Mambo. Die Szene dauert stolze fünf Sekunden.

8: So viele Minuten nach dem Lichterlöschen im Kino kommen im Bett erstmals Handschellen zum Einsatz – Teil drei soll dem Quasi-S/M-Ruf der Reihe schliesslich gerecht werden. Merklich härter wird es zwischen den Laken übrigens nicht mehr, sorry.

0: Trotzdem ist es überraschend, dass keine einzige Peitsche zum Einsatz kommt.

3: So oft wird Mr. Greys Red Room of Pain benutzt. Allerdings: Einmal wird da nur auf dem Sofa statt miteinander geschlafen.

2: Die Menge der Duschszenen. Eingeseift wird aber nur zum Saubermachen, nicht zum Rumsauen.

9: So viele Szenen mit nackten Frauenbrüsten sind im Streifen zu sehen. Und bis auf ein unscharfes Paar im Hintergrund gehört der unverhüllte Busen stets Dakota Johnson.

6: Sexmal Sechs. Äh, umgekehrt. Sechsmal Sex gibt es in «Fifty Shades Freed». Und zwar immer zwischen den Eheleuten Grey – die anderen Figuren geben ihren niederen Trieben offenbar nie nach.

9: So viele Minuten dauern die sechs Techtelmechtel-Szenen insgesamt. Der Vorgänger kam noch auf elf, im ersten Teil wurde sogar etwa 20 Minuten lang sexy gerangelt. Ein Seitenhieb auf die oft verschriene Flaute im Bett, nachdem geheiratet wurde? Nö, so clever ist «Fifty Shades» bestimmt nicht.

8: Die Anzahl an Szenen, in denen Christian Grey seiner Frau Anastasia entweder sagt, was sie zu tun hat, oder sie bevormundet. Wenn Handschellen und ein angedeuteter Anal-Plug das Härteste ist, was er ihr im Bett (oder Red Room) zu bieten hat, und er sonst ein ziemliches Macho-Schwein ist, was will sie dann eigentlich mit ihm?

1: So oft weint Mr. Grey im Film. Genauso oft kocht er für Mrs. Grey, der einmal Tränensehen und einmal Bekochtwerden offensichtlich reichen, um diesem herrischen, eifersüchtigen und unreifen Typen – dem Thema Kinder weicht er kategorisch aus – nicht den Laufpass zu geben.

1: Die Anzahl an gar offensichtlichen Apple-Produktplatzierungen. Dieses iPad musste schliesslich so gefilmt werden, dass das Apfel-Logo gut zu sehen ist – anders wäre es bestimmt nicht gegangen.

1: So viele Mid-Credits-Scenes werden geboten. Damit erreicht «Fifty Shades Freed» beinahe Marvel-Level. Also was die Menge der Mid-Credits-Scenes anbelangt. Weil sonst ... ach, wir wollen nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

«Fifty Shades Freed» läuft jetzt in den Deutschschweizer Kinos.


Und noch ein Trailer. (Video: Universal Pictures)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blume am 07.02.2018 17:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peitsche vs. Handschellen

    ich weiss nicht wie oft und auf welche Art, aber was ich weiss: wäre der Typ arm und würde er in einem Wohnwagen wohnen, dann würden wir darüber spekulieren, wann er gefasst wird.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzlig Live vom Ochsen am 07.02.2018 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    mit richtigem S/M hat das Ganze vermutlich eher wenig zu tun

    einklappen einklappen
  • Max König am 07.02.2018 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...

    Im wahrsten Sinne ausgelutscht... mehr kommt mir nicht (in den Sinn).

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cat Woman am 08.02.2018 08:39 Report Diesen Beitrag melden

    Oede - Fade

    Diese Filme wären besser von den Franzosen oder den Schweden gedreht worden... Oder allenfalls in einer Serie bei Netflix. Mit den prüden Amis geht da gar nichts. Ich habe nur den ersten gesehen und erspare mir den Rest...

  • Langweiler am 08.02.2018 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    ich finde Schmerzen

    nicht durchwegs negativ. Sie machen einem wach und man fühlt sich lebendig. Aber wieso tun die Leute so als ob "richtiger" S/M cool wäre?

    • Reifelady am 08.02.2018 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Langweiler

      Was genau wollen Sie sagen?

    einklappen einklappen
  • M.D. am 07.02.2018 23:25 Report Diesen Beitrag melden

    Peino

    Da finde ich sogar Twilight sexier und spannender. Ich würde mich ja schämen, mich im Kino zu zeigen bei diesem Film! In meinem Umfeld sind die Fans von diesem Mist alternde Frauen um die 60ig, bei denen zuhause wohl nichts mehr läuft und mit ihren Freundinnen ins Kino gehen um zu träumen. Peinlich!

    • Reifelady am 08.02.2018 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M.D.

      Aber bitte. Ich bin auch bald 60ig und würde diese Filme nie angucken. Wir Frauen in diesem Alter haben genug erlebt, und Lebenserfahrung so dass wir über so inzenierten Quatsch lachen können. Haben Sie eine Ahnung ....die jungen Frauen gehen diese Filme schauen und verzehren sich danach. Wie reifen Frauen träumen nicht wir praktizieren, aber nur was uns gefällt.

    • Frau 40 am 08.02.2018 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M.D.

      Danke, danke. Bin auch eine reifere "Dame". Schaue solche Filme nicht an. Was ich erlebe ist viel spannender.

    • Keine Ahnung am 08.02.2018 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @M.D.

      Gerade ältere Frsuen wissen, was sie wollen. Aber davon haben sie wahrscheinlich noch keine Ahnung.

    • Martin am 08.02.2018 12:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Keine Ahnung

      Frauen ab 30, die wissen auch schon was sie wollen und ich als Mann steh voll darauf. rrrrrrrrrrrrrrrr. Mit diesen 18-22J. geht meist nix. Wollen alles haben machen aber nix dafür und dann wenn sie nicht kommen, soll ich schuld sein. hahaha. Naja zum Glück kam ich ^^

    • Reifelady am 08.02.2018 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Martin

      Ja die jungen Frauen müssen halt noch viel lernen. Das braucht Geduld auf beiden Seiten. Darum sollen die Herren uns ältere Frauen auch schätzen, wir haben auch unsere Vorzüge. Da kommen noch einige angegraute Männer auf den Boden der Tatsachen, wenn sie sich ein junges Ding anlachen. Nicht,,, dass ich es Ihnen nicht gönnen mag. Grins

    einklappen einklappen
  • Toto am 07.02.2018 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langweilig

    Es hat sich ausgelutscht sag ich nur.

  • wilde Orchidee am 07.02.2018 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neid

    Mehr als ich in den letzten Jahren :p