Veganer an Weihnachten

27. Dezember 2017 07:20; Akt: 27.12.2017 07:20 Print

«Das esse ich, das essen die anderen»

Aufs Schlemmen müssen sie während der Festtage nicht verzichten: Auf Instagram zeigen berühmte Veganer, wie ihre Weihnachtsmenüs aussahen.

Bildstrecke im Grossformat »
ernährt sich schon eine ganze Weile vegan. Das zog sie auch an Weihnachten durch – auf Instagram teilte sie Fotos vom Festtagsschmaus mit der Familie. So gab es für Anja zur Vorspeise einen Salat mit schwarzem Reis, Mandarinen und Avocado-Topping. Ziemlich deluxe. Zweiter Gang: Suppe mit Kartoffeln – und Veganer-kompatibel nicht mit Rahm verfeinert. Linsen ohne Fisch für Anja, mit Fisch für den Rest der Familie (oder zumindest für ihr Gegenüber, das sich für die nicht-vegane Menü-Variante entschieden hat). Wir kennen die tatsächliche Menüabfolge bei Zeidlers nicht (da kamen einige Gänge zusammen), aber wir vermuten hier den Hauptgang zu sehen: Gemüsestrudel, einmal in der Variante vegan, das heisst, ohne Rindfleisch, und einmal für Fleischesser mit Rind. Bloggerin, Fotografin und Langzeit-Veganerin dokumentierte ihr veganes Sondermenü in den vergangenen Tagen ebenfalls auf Insta. Beim Apero musste sie sich mit Toast-Dreiecken mit Aufstrich begnügen, während für die Nicht-Veganer die Auswahl etwas grösser war. Nüsslisalat gabs demokratisch für alle am Tisch. Dann setzte die Zürcherin zu einer kleinen Fotostrecke an: Dabei verglich sie ihr Essen mit dem der anderen – sie war offenbar die einzige Veganerin am Tisch. «Das esse ich», schreibt sie zum Teller mit Gemüse und Vegi-Schnitzel. «Das essen die anderen.» Die Veganerin gönnt sich Schnitzel und Tomaten zur Vorspeise. Für den Rest der Festgesellschaft gibt es Schinkengipfeli. Ein veganes Glace-Kübeli zum Dessert für Andrea ... ... und eine Rahm-Früchte-Torte für die anderen. Auch Moderatorin ernährt sich vegan. Bei ihr gab es konsequenterweise denn auch Brötchen mit Faux Gras, einer veganen Foix-Gras-Imitation, wie sie auf Instagram schreibt. Auf Gülshas Tischgrill landeten ausschliesslich Broccoli und Pilze. Model und Veganerin weilt zurzeit in ihrer Schweizer Heimat, wo sie mit den Hunden in der Schneelandschaft spazieren geht ... ... und vegane Gemüseträume zubereitet. Sehr festlich und fotogen kommt dieses Kohl-Kichererbsen-Allerlei daher. Doch irgendwann packte sie noch der Heisshunger: Nur Pizza kann den stillen – für Veganer eben ohne Käse. Mit einem Meme fasste Andrea Monica Hug das Veganersein in Festtagsrunden zusammen: «An alle Veganer, die mit ihrer nicht-veganen Familie Weihnachten feiern.» Sie sind alle stark geblieben, unsere berühmten Veganer – und sichtlich auf ihre Kosten gekommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lachsbrötchen zum Apero, Fondue chinoise oder Braten, die in Sauce schwimmen, zum Hauptgang und dann noch ein Dessert, das mit Rahm beladen wird: Für Veganer sind die üppigen Weihnachtsmenüs der Fleisch und Milchprodukte verzehrenden Durchschnittsesser verbotene Kost. Dass sie an den Festtagen aber ebenso edel dinierten, haben bekannte Veganer wie Model Anja Leuenberger oder Influencerin Anja Zeidler auf Instagram gezeigt.

Umfrage
Welche der veganen Festtagsspeisen findest du besonders lecker?

So manch eine der prominenten Veganerinnen (die Männer sind hier sichtbar in der Unterzahl) dürfte sich an den Tafeln aber ein wenig wie eine Aussenseiterin gefühlt haben. So hat die Zürcher Bloggerin Andrea Monica Hug eine ganze Bilderserie gepostet, in der sie ihre Teller mit denen der anderen, nicht-veganen Familienmitglieder am Tisch vergleicht. Wie festlich vegan geht, sehen Sie in der Bildstrecke.

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • eataly am 27.12.2017 07:47 Report Diesen Beitrag melden

    Küchengruss

    Herzliche Gratulation den Küchenteams - dreifacher Mehraufwand für eine einzige Person am Tisch.

    einklappen einklappen
  • René K. am 27.12.2017 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht vegan ist auch gut, oder?

    Bitte bitte, lasst uns doch endlich mit diesen Veganern in Ruhe. Sollen sie doch vegan leben wenn sie es wollen, aber die überwiegende Mehrheit will das nicht. Also auch keine Bekehrungsversuche...

    einklappen einklappen
  • Boris am 27.12.2017 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    "Kopfschüttel"

    Bin ich der einzige der diese selbst-Beweihräucherung ekelhaft findet. Nicht mal am Festtisch können diese Leute ihr Natel beiseitelegen... Jeder soll sich so ernähren wie er will, aber wen man vegane Schnitzel & vegane Foie Gras isst, muss ich mich ein bisschen über die Beweggründe sich vegan zu ernähren fragen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ricarda am 27.12.2017 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blinder Fleck

    Scheinheilig sich vegan zu ernähren aber dann auf produkte zurück zu greifen, welche enorme umweltschäden veursachen.. avocado wird als superfood gefeiert und unter abderem von vielen vegis gegessen. Schon mal gesehen wieviel wasser und boden die herstellung benötigt? Wenn ihr schon so auf die umwelt und tiere achtet greift besser zu lokalen produkten!

  • G.H am 27.12.2017 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    verbreitete Veganerallergie

    esse selbst fleisch, verstehe aber das Theater hier nicht...es stört mich weder wenn andere Vegan essen noch wenn ich gelegentlich was darüber lese (was ich ja nicht tun muss...ich kann die Artikel auch nach der headline ungelesen lassen. Das Teilen von Bildern einer schön angerichteten veganen Mahlzeit könnte man auch als Würdigung der Gastgeberin (oder des Gastgebers) sehen; schliesslich hat sich da jemand viel Mühe gemacht.

  • jul_sch am 27.12.2017 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leben und leben lassen...

    Essen und essen lassen.

  • Tina am 27.12.2017 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    Toleranz

    Warum regen sich hier so viele Personen darüber auf, dass vegane Festtagsmenus vorgestellt werden? Warum regt sich niemand über die Werbung der Fleisch- und Milchindustrie auf, sei es für Raclette- oder Grillzeit? Vegetarier und Veganer wollen die grausame Massenproduktion nicht unterstützten, das hat nichts mit Religion zu tun. Wer trotz dem Wissen über die grausame Massentierhaltung nicht verzichten will, soll es halt lassen. Jeder muss es mit seinem Gewissen vereinbaren können. Übrigens koche ich für Familienmitglieder Fleisch. Das nennt man Toleranz.

    • vegveg am 27.12.2017 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      Mehr Toleranz, bitte

      @Tina Ich kann diese Reaktionen auch nicht verstehen. Woran liegt das, dass die Menschen so gereizt auf die vorgestellten veganen Speisen reagieren? Schlechtes Gewissen? Aus Engstirnigkeit resultierende Intoleranz? Ich ernähre mich vegan, meine Familie nicht. Na und? Sie akzeptieren meine Lebenswese, ich ihre! So lange mich kein Fleischesser missioniert, missioniere ich auch nicht und lasse andere essen, was sie wollen (dieselbe Toleranz erwarte ich aber auch von anderen mir gegenüber).

    • S. K. am 27.12.2017 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @vegveg

      In vielen artikeln über veganismus, wurden zu häufig auch von level veganer missioniert. Aber sobald jemand den orediger raushängt, egal welche seite, ist es nur noch kr... Der mensch ist nicht tolerant, er lässt sich vom falschen leiten. Schöne zeit euch.

    einklappen einklappen
  • Tomaten auf den Augen am 27.12.2017 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Gemüse

    Tomaten an Weihnachten?! Esst doch bitte saisonales Gemüse!