Zuwachs für Real Barbie

12. März 2016 10:07; Akt: 12.03.2016 10:07 Print

Endlich hat auch Ken ein Ränzli

Ende Januar lancierte Mattel die legendäre Barbie neu in vier verschiedenen Körperbauvarianten. Jetzt folgt der Normalo-Ken.

Lammily kreiert Ken mit einem Durchschnittskörper. (Quelle: Youtube.com/Lammily)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mattel warf Anfang des Jahres fast alle seine Prinzipien über Bord: Der Hersteller verkündete, Barbie komme neuerdings auch kurvenreich, gross und zierlich daher. Wenig erstaunlich forderten diverse Twitter-User nur wenig später schon das männliche Pendant zur neuen Plastikpuppe, sprich einen Ken mit Bäuchlein. Während Mattel im Januar noch keine Pläne für einen überarbeiteten Ken hegte, liefert US-Künstler und -Forscher Nickolay Lamm jetzt den realen Ken namens Boy Lammily.

Sein Antrieb: Junge Männer – inklusive er selbst – würden ebenfalls unter dem Druck des Schönheitsideals leiden, erklärt Lamm in einem Video. Der Boy Lammily soll dem nun entgegenwirken. Lamm war übrigens auch Vorreiter bei der weiblichen Plastikpuppe. Im November 2014 brachte er die Lammily, eine Anti-Barbie-Puppe, auf den Markt.

(los)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanne am 12.03.2016 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Letzte Woche,

    Letzte Woche wollte ich für meine Tochter eine Barbie kaufen. Die nette Verkäuferin zeigte mir 3 verschiedene Modelle; - die junge Barbie für 19.90, - die Erwachsene Barbi für 29,90 und - die geschiedene Barbie für 349.90. Ich fragte dann natürlich, warum die geschiedene Babie so teuer sei, worauf mir die Verkäuferin sagte, - diese Barbie werde mit dem Haus von Ken, dem Auto von Ken und der Yacht von Ken verkauft...

  • Michelle F. am 12.03.2016 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Och die armen kinder

    Ja die armen kinder könnten sonst komplexe bekommen. Lol. Und wieder hat das erwachsenendenken die überhand genommen. Es gibt wenig kinder (zumindest in meiner zeit) wo man so aussehen wollte wie barbie. Wir haben einfach damit gespielt, sie sah schön aus, aber es war eine puppe und kein mensch. Nunja die heutigen barbies sehen sowieso hässlich aus und sind billigprodukte, da kommts auf die figur auch nicht mehr an. Zum glück hab ich noch all meine alten barbies für meine vielleicht zukünftige tochter.

    einklappen einklappen
  • Diego am 12.03.2016 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte!!!

    Wau das ist ja voll ein Ränzli! Das ist ja völlig normal. Wo ist denn hier bitte das Ränzli?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • moni am 13.03.2016 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    falsche Richtung

    Anstatt die Barbies runder zu machen, unternehmt lieber etwas wegen den hungerhaken Models! Wenn, dann sind diese schuld an einem falschen Körperbild! o.o

  • Brigitte Baumann am 13.03.2016 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    reale Körperteile

    und wann bekommt der gute Mann endlich mal was reales zwischen die Beine?

  • So i care am 13.03.2016 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Endlich hat jemand mal was gedacht! Wunderbare Puppen! Diese sind real! Danke!

  • Dani am 13.03.2016 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso?

    Man verkauft ja auch keine Hässliche Plüschtiere.

  • Tanzlehrer am 13.03.2016 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das wird ein Flop.

    Zuerst mal sieht man fast kein Ränzli, bei Ken.Und die dicke Barbie sieht auch nicht dick aus und wenn wirklich fette Barbies auf den Markt kommen kauft das kein Kind, schon gar kein dickes. Die einzigen die dicke Barbies kaufen werden Erwachsene sein, die das lustig finden.