Modetrend auf Insta

25. August 2017 12:07; Akt: 25.08.2017 12:07 Print

Fashionistas tragen jetzt Boob-Shirts

Neue Statement-Shirts erobern die Instagram-Feeds der Welt: sogenannten Boob-Shirts sind im Trend. Und sie haben eine Botschaft.

Bildstrecke im Grossformat »
Boob-Shirts sind der letzte Schrei bei modebegeisterten Feministinnen auf Instagram. Weil die Social-Media-Plattform komplett unbedeckte Brüste nicht toleriert, kämpfen die Influencerinnen und Promis mit solchen Shirts gegen die Prüderie. Männer dürfen ihre Nippel auf Instagram zeigen, Frauen bleibt dies jedoch verwehrt. Kendall Jenner zum Beispiel feierte schon die eine oder andere Party im Boob-Shirt. Sie wählt die schlichte Variante, mit welcher der Trend ins Leben gerufen wurde. Die Brust-Kunst geht natürlich über T-Shirts hinaus. Auch Sweater lassen sich so gut aufpeppen. Und wenn man sich nicht extra so ein Exemplar bestellen will, bieten unifarbene Textilien und ein wasserfester Filzstift eine günstige und einfache Option – bei der man noch die eigene Kreativität ausleben kann. Nicht schlecht, oder? Das Modelabel Tits Up bringt den Nippel-Aufschrei auf ein höheres Level. Es stammt aus dem Modeland Frankreich, wie könnte es auch anders sein – und der Name des Labels spricht für sich. Es designt seine Kreationen mit Einhorn-Prints, ... ... Peace-Zeichen ... ... oder Avocados. Wer alternativ Sushi mag, findet bei Tits Up ebenfalls das entsprechende Boob-Shirt. Und wer Fisch nicht mag, greift einfach zu Glace. Unglaublich, wie viel verschiedene Versionen es vom Boob-Shirt gibt. Ein amerikanisches Label namens Sassy Spud vereint den feministischen Grundgedanken der Shirts noch mit zwei weiteren Botschaften. Erstens: Aufruf zur Selbstliebe und zweitens: Man solle vegan werden. So gibt es neben den Melonen («Esse Melonen, kein Fleisch») auch aus Bananen geformte Chanel-Logos. Es gibt auch andere Shirts, die versuchen, mit Botschaften etwas zu bewegen. So trägt Rihanna hier ein weisses T-Shirt mit der Aufschrift: «Wir sollten alle Feministinnen sein.» Influencerin Chiara Ferragni (30) tut es ihr gleich – ob das grosse Engagement etwas bei den Instagram-Verantwortlichen bewirkt, bleibt offen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese T-Shirts zeigen Nippel – ohne dabei nackte Haut freizulegen. Erfolgreiche Influencerinnen tragen sie. Aber auch Promis wie Model Kendall Jenner (21) haben die hübschen Tops für sich entdeckt. Wer denkt, das sei einfach nur ein neuer Trend, irrt. Es steckt eine ganze Bewegung hinter dem bisschen Textil.

Umfrage
Finden Sie es gut, dass man bloss Männer-Nippel auf Instagram sehen darf?
22 %
10 %
14 %
54 %
Insgesamt 405 Teilnehmer

Auf Instagram ist es immer noch ein Tabu, die Brustwarzen von Frauen zu zeigen. Das kommt bei vielen Usern schlecht an – schliesslich scheint sich die Social-Media-Plattform an den Nippeln von Männern nicht zu stören. Das empfinden viele Instagramer als prüde und sexistisch – mit den Shirts kämpfen sie dagegen an.

#FreetheNipples modisch interpretiert

Was einst mit der «Free The Nipple»-Bewegung begann, setzen Modemacher nun mit den Boob-Shirts um. Egal ob Wassermelonen, Flamingos oder Herzchen – die Prints werden hübsch um den Nippel-Bereich drapiert – und voilà: Eine neue feministische Bewegung in der Modewelt ist geboren.

Sehen Sie in der Bildstrecke die Vielfalt der trendigen Teile. Wer sich keines kaufen will, greift am besten zu einem wasserfesten Filzstift und aktiviert den Kreativität-Modus.

(net)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blubberblubb am 25.08.2017 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool!

    Und ich trage jetzt Hirn-Shirts! Voll der Trend, ey! Das aufgemalte Hirn symbolisiert das eine supercoole Organ, das bei den Social-Media-Stars leider auch nach intensiver Suche einfach nicht zu finden ist. Ist auch so voll Emanzipation, Frieden und heissi Marroni, ey! Cool ey, voll die Message!

    einklappen einklappen
  • Marina am 25.08.2017 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ich verstehe es nicht

    Aber sich drüber aufregen wenn sie nur als Sexobjekt wahrgenommen werden :-D

  • Gerald am 25.08.2017 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich

    Natürlich hat es eine Botschaft was hat heute keine Botschaft? Irgendjemand fühlt sich heutzutage immer benachteiligt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pat Meyers am 26.08.2017 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Die Botschaft ist...

    Die Botschaft ist: "Schau, ich bin eine Nervensäge mit einem Minderwertigkeitskomplex und Schuld an all meinen Problemen ist die Gesellschaft."

  • Gabriela am 26.08.2017 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was würde S. Freud dazu sagen ?

    So kommen " Flachbrüstige" auch zu einem Busen

  • G. Anz Wichtig am 26.08.2017 02:32 Report Diesen Beitrag melden

    Blubblubblub

    Bliblablo, Fashionistas und deren Followers sind aus Stroh - wenigstens der Teil mit den Augen dran :-)

  • Giancarlo am 25.08.2017 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Existiert kaum in Los Angeles

    Ich bin viel in Hollywood und L.A. unterwegs und habe bisher nicht ein solches Shirt gesehen... Nur weil Grünschnabel Kendall Jenner an einem Abend ein solches Teil getragen hat, heisst das noch lange nicht, dass dies "Mode" wird.

  • O.C. am 25.08.2017 21:38 Report Diesen Beitrag melden

    Verdummung

    Bei solchen "Aktionen" denke ich immer an Adorno, der in einem Gespräch im Jahr 1969 (nur Monate vor seinem Tod) von "der Verdummung, die wir an allen Ecken und Enden zu konstatieren haben" sprach. Wenn der gewusst hätte, was noch alles auf uns zukommt.