«Rassismus!»

28. November 2012 18:26; Akt: 28.11.2012 18:48 Print

Mit schwarzem Humor ins Braune getroffen

Das britische Kosmetiklabel Illamasqua wollte besonders originell sein: Für die Weihnachtswerbung haben sie ein Model schwarz angemalt. Jetzt sieht es sich mit Rassismusvorwürfen konfrontiert.

storybild

Wegen dieser Werbung sieht sich Illamasqua mit Rassismusvorwürfen konfrontiert. (Bild: https://www.facebook.com/#!/IllamasquaAustralia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Provokation gehört zur Mode, Provokation gehört zur Werbung. Doch bei der neuesten Werbung des britischen Kosmetik-Herstellers Illamasqua ging der Schuss nach hinten los.

Umfrage
Finden Sie die Werbung rassistisch?
12 %
88 %
Insgesamt 3644 Teilnehmer

Für ihr neuestes Sujet haben sie ein Model schwarz angemalt und dazu den Claim gesetzt: «Ich träume nicht von einer weissen Weihnacht.» Was der Firma wohl nicht bewusst war: Damit haben sie ein dunkles Kapitel der Geschichte wieder hervorgekramt: Blackface. Bei dieser stets rassistisch konnotierten Theater- und Revuemaskerade malten sich weisse Künstler das Gesicht schwarz an und machten sich über Afro-Amerikaner lustig. In diesen Minstrell-Shows war der Schwarze immer naiv, betrunken, schwachsinnig und fröhlich. Das Blackface-Make-up zementierte viele rassistische Vorurteile.

Shitstorm

Dementsprechend gross ist der Shitstorm, der Illamasqua entgegenschlägt. Auf Twitter wurde der in der Werbung angeteaste Hashtag in beschlag genommen. Mit #ImDreamingof sollten die Fans des Kosmetikunternehmens ihre Weihnachtswünsche twittern. Stattdessen gibt es jetzt Tweets wie: «#ImDreamingof a non-racist Christmas», «#ImDreamingOf a world where #blackface and #racism aren't deployed in a misguided attempt at being edgy or high-fashion» oder «I'm dreaming of...a racist Christmas?».

Illamasqua sah sich genötigt, sich zu äussern: «Wir wollten niemanden verletzen. Es geht in der Werbung nicht um die Farbe der Haut, sondern um die Farbe auf der Haut», so die Firma auf Facebook.

(nik)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ueli am 28.11.2012 19:07 Report Diesen Beitrag melden

    ging NICHT nach hinten los

    Es wird darüber berichtet.

  • Alex am 29.11.2012 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wie in den alten Zeiten ...

    Es gibt doch dieses berühmte Lied von Pink Floyd. Eine Textpassage heisst dort "we don't need mind control". Das war damals gegen den Kommunismus gedacht. Und nun, überlegt mal, was wir heute noch sagen dürfen und die Kinder schon von klein vom Kindergarten an bearbeitet werden, wie sie denken dürfen, was sie gut finden dürfen ... Ich finde, diese Lied, es heisst glaub "brick in the wall" passt wieder sehr gut in die heutige Zeit. Leider.

    einklappen einklappen
  • Michi H. am 28.11.2012 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hört mal auf.

    Weil sowas in der Geschichte anders verstanden wurde soll man nicht gleich das ganze schubladisieren und ihnen das vorwerfen. Lasst Geschichte ruhen, wir leben im jetzt und sollten das alles neu, aber auch kritisch betrachten. Man könnte genau so gut fragen, warum kein Mann auf dem Bild ist! Diskriminierung? Nein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • respect&freedom am 01.12.2012 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rassismus???

    Ich mag das ganze Theater von wegen Rassismus nicht mehr hören!Klar das war ein unsagbar schlimmes Kapitel.Aber Vergangenheit!!!Auf die Hautfarbe kommt es nicht an aber auf den Charakter!!!Die grössten Rassisten sind sowieso diejenigen die ständig lauthals wegen nichts Rassismus lamentieren!!!Diese Werbung ist nicht rassistisch.Das Weisse Model wurde ja auch völlig angemalt!!!!Man Mann fand es witzig.Komisch,dass es als weisse Frau von einem schwarzen Mann nur rassistische Bemerkungen und Verhalten von Schwarzen gab....Wer ist heutzutage rassistisch???

  • B.A. am 01.12.2012 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genug ist genug

    Die Unwörter des Jahres 2012! -Rassendiskriminierung -Rassismus -Fremdenfeindlichkeit Ich kann diese Wörter nicht mehr hören. Irgendwann ist genug..

  • Dunkelhäutiger am 01.12.2012 10:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verstehe ich nicht

    was da drann rassistisch sein kann. Ich bin Dunkelhäutig und mache selber Witze über mich, bin ich jetzt ein Selbstrassist?

  • Sagaris am 01.12.2012 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hautfarbe

    Sonst hört man doch immer die Haut Farbe sei egal, Mensch ist Mensch. Male ich mein Gesicht schwarz an werde ich also Automatisch zu einem schlechten Menschen gemacht? Also bitte meine Damen und Herren.

  • HP Kling am 01.12.2012 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertreibung ...

    Immer diese Opferrolle einnehmen wegen Rassismus stinkt zum Himmel. Das Model hat keine körperlichen Eigenschaften eines Schwarzen ausser dass es schwarz angemalt ist.