Die grosse Übersicht

12. Dezember 2017 16:31; Akt: 13.12.2017 11:02 Print

Wen oder was googelten Schweizer am häufigsten?

Google hat sein Top-Ten-Ranking für das Jahr 2017 veröffentlicht. Welche Filme, Fernsehserien und Stars am meisten interessiert haben, lesen Sie hier.

Bildstrecke im Grossformat »
Sängerin Sarah Lombardi (25) hat es in die Top 10 der zehn meistgesuchten Musiker geschafft. Zwar nur noch knapp, aber immerhin wollten einige Schweizer wissen, welche Musik die Mutter von Alessio eigentlich macht. Ihr Ex Pietro (25) ist nicht auf den Spitzenplätzen. Der im Oktober verstorbene US-Musiker Tom Petty wurde ebenfalls häufig gesucht. Der Sänger starb dieses Jahr im Alter von 66 Jahren an einem Herzleiden. Schlagersängerin Andrea Jürgens (50) ist auf dem achten Platz gelandet. Die Musikerin verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Juli 2017. Für den diesjährigen Sommerhit sorgte der Künstler Luis Fonsi (39) gemeinsam mit Daddy Yankee (40). Kein Wunder also, dass sich sein Song «Despacito» relativ weit vorne im Such-Ranking von Google befindet. Auf dem sechsten Platz des Google-Rankings befindet sich der Rapper Lil Peep, der im November 2017 an einer Überdosis verstorben ist. Ein weiterer verstorbener Musiker schafft es auf den fünften Platz. Chris Cornell, der Sänger von Soundgarden, starb im Mai 2017 im Alter von 52 Jahren in einem Hotelzimmer in Detroit. Mit dem Song «Shape of You» sorgte Ed Sheeran (26) für den Ohrwurm des Jahres. Somit ein verdienter vierter Platz in der Kategorie Musik. Die 1996 in Los Angeles gegründete Erfolgsband Linkin Park sichert sich ein Podestplatz. Allerdings ist der Grund dafür nicht gerade erfreulich – wenn man sich den ersten Platz ansieht. Die Schweizer Mundartrock-Legende Polo Hofer wurde sehr häufig gegoogelt. Der Musiker litt an Lungenkrebs und starb im Juli 2017. Völlig überraschend kam die Nachricht vom Tod des Linkin Park-Sänger Chester Bennington. Der Musiker beging im Juli 2017 Selbstmord. Ein erster Platz in dieser Kategorie mit tragischem Hintergrund. Den letzten Platz in der Kategorie TV-Show erreicht die Sendung «Isola dei Famos». Neun andere Shows haben die Schweizer wohl noch mehr beschäftigt. Die fünfte Staffel des deutschen «Promi Big Brother» konnte wieder Zuschauer für sich gewinnen. Auch im heurigen Google-Ranking kann die Show überzeugen. Nicht zuletzt wohl dan Milo Moirés (34) Teilnahme. Die Schweizer lieben die Sendung «Bachelor». Das sieht man auch deutlich mit der Platzierung im Suchranking. Nackte Promis auf einer einsamen Insel konnten eine noch bessere Position ergattern. «Adam sucht Eva» befindet sich auf dem siebten Platz. Wonach die Schweizer wohl bei dieser Sendung gesucht haben? Niveau wird es wohl nicht gewesen sein. Musiksendungen scheinen zu packen, denn die deutsche Musikshow «Deutschland sucht den Superstar» schafft es dank Schweizer Beteiligung weit nach vorne. «The Voice of Germany» – ebenfalls mit Kandidaten aus der Schweiz – war allerdings für die nationale Fernsehgemeinschaft noch interessanter. Bei der «Bachelorette» bekam Anthony die letzte Rose von Eli Simic. Die Sendung selbst schrammt im Jahresranking knapp am Podest vorbei. Die Model-Castingshow «Germany's Next Topmodel» mit Heidi Klum erreicht den dritten Platz im Ranking. Die heissen Flirts und die wahre Liebe von «Love Island» bekommt in der Google-Rangliste die Silbermedaille. : Trommelwirbel! Die Krone der TV-Shows im diesjährigen Google-Ranking wird dem «Dschungelcamp» aufgesetzt. Die Schweizer lieben also, wie C-Promis in den Tropen schwitzen und sich blamieren. «Ghost in the Shell» basiert auf der gleichnamigen international gefeierten Sci-Fi-Reihe und hat Scarlett Johansson in der Hauptrolle. Hugh Jackmann mit dem Film «Logan» erreicht den neunten Platz. Also schau nicht so böse, Hugh! Mit dem achten Platz kann sich die Gerechtigkeitsliga zufrieden geben. Der historische Kriegsfilm «Dunkirk» von Christopher Nolan begeisterte scheinbar nicht nur die Kritiker, sondern auch viele Schweizer wollten mehr von dem Streifen wissen. Harrison Ford in «Blade Runner 2049» kommt in der Suchrangliste auf den sechsten Platz. Nach Zac Efron und Dwayne «The Rock» Johnson sucht man gerne mal auf Google. Vor allem wenn sie gemeinsam in Badehosen für «Baywatch» vor der Kamera stehen. «La La Land» war der grosse Oscar-Gewinner. Kein Wunder, dass er auch in der Google-Such-Liste weit vorne auftaucht. Auf einen der vordersten Plätze kommt der Original-«Blade Runner». Eine gute Begründung dafür wäre, dass viele Schweizer eigentlich nach der Fortsetzung «Blade Runner 2049» suchten. Eine starke Frau erreicht den zweiten Platz im Google-Ranking. Herzlichen Glückwunsch, «Wonder Woman»! Nach schnelle Autos und harte Jungs suchten die Schweizer am häufigsten in diesem Jahr. «Fast and the Furious 8» darf sich im Google-Ranking in der Kategorie über die Goldmedaille freuen. Der Schweizer Skirennfahrer Luca Aerni (24) holte 2017 in St. Moritz die Goldmedaille. Im Google-Ranking muss er sich allerdings mit dem zehnten Platz zufrieden geben. Ein weiterer Skifahrer hat es in die Such-Rangliste geschafft. Bernhard Russi (69) gewann in seiner aktiven Karriere eine olympische Goldmedaille und zwei Weltmeistertitel. Im Google-Ranking nimmt er den neunten Platz ein. Der ehemalige Schweizer Pädagoge Jürg Jegge (74) sorgte mit einem Missbrauchs-Vorfall 2017 für Schlagzeilen. Der überraschende Rücktritt von Didier Burkhalter (57) beschäftigte das Land, was sich auch auf die Platzierung im diesjährigen Google-Ranking auswirkte. Der Skirennfahrer Beat Feuz (30) feierte heuer in der Abfahrt bei den Ski-Weltmeisterschaften 2017 in St. Moritz seinen bisher grössten Erfolg. Auch über den sechsten Platz in der Such-Rangliste darf sich der Sportler freuen. Ein tolles Jahr für Christa Rigozzi (34), Moderatorin und Miss Schweiz 2016: Im Mai nahm die 34-Jährige ihren neuen Job als Polit-Moderatorin an der Seite von Moderator Jonas Projer in einer SRF-Sendung an, im Oktober liess sie ihre Kinder Zoe und Alissa vom Papst persönlich segnen und nun darf sie sich auch noch über den fünften Platz in der Rangliste von Google freuen. Die ehemalige Schweizer Tennisspielerin Mirka Federer (39) stahl ihrem Mann Roger beim Wimbledon-Finale fast die Show. Ihr weisses Spitzenkleid war aber auch ein Traum und überzeugte scheinbar auch die Schweizer Internetuser. Und wenn wir schon mal beim Tennis sind, darf auch dieser Mann nicht fehlen: Stan Wawrinka (32). Der Schweizer Tennisspieler musste wegen einer Knieverletzung seine Saison im Juli vorzeitig beenden. Nach einer fünfmonatigen Verletzungspause erfolgte der Wiedereinstieg, mit dem Ziel, im kommenden Jahr die Australien Open zu spielen. Im Google-Ranking 2017 erreicht der 32-Jährige den dritten Platz. Der Schweizer Islamwissenschaftler und Publizist Tariq Ramadan (55) war heuer ebenfalls eine häufig gesuchte Person im Internet. Wenn nicht er, wer sonst? Tennisspieler Roger Federer (36) holte sich in diesem Jahr nicht nur den Titel «Sportler des Jahres», sondern auch den ersten Platz in der Google-Year-in-Search-Liste.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Promis im australischen Busch, schnelle, aufgetunte Autos, Profi-Sportler aber auch einige Todesfälle beschäftigten die Schweizer in den letzten 12 Monaten am meisten. Zumindest wenn es nach der offiziellen Rangliste von Google geht.

Umfrage
Nach welchem Star haben Sie 2017 am häufigsten gegoogelt?


Die beliebtesten Suchanfragen 2017 auf Google. (Video: SDA)

Die Betreiber der Suchmaschine haben erneut die Liste mit den angesagtesten Suchanfragen des Jahres veröffentlicht. Nach wem und wonach die Schweizer im Internet vermehrt gesucht haben, zeigt die Bildstrecke mit den diesjährigen Top Ten in den Kategorien «Schweizer Persönlichkeiten», «Musik», «TV-Shows» und «Film». Auf welchem Platz Tennisstar Stan Wawrinka es bei den Persönlichkeiten geschafft hat, lesen Sie ebenfalls dort.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mrs. Gabberina am 13.12.2017 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    hmmm....

    Bin ich die Einzige, die keine der obgenannten Personen gegoogelt hat?

    einklappen einklappen
  • Denker am 13.12.2017 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Auf Platz 1 mit grossem Abstand sind erotische Seiten!

  • googler am 13.12.2017 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    krass

    habe keinen einzigen film oder menschen in den top 10 jemals gegooglet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patricia am 13.12.2017 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    made my day

    Schmand, musste lachen, sehr sogar. Hat mein Herzhase auch gegoogelt. Und das obwohl ich, Deutsche, ihm erklärt habe was das ist. Wie ich sehe, er ist wohl nicht gaaaanz alleine mit seiner Unwissenheit, schmunzel. Süss :-D

  • Poodel am 13.12.2017 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Musik-"Stars"?

    Bin ich der einzige, der ausser Polo Hofer keinen einzigen dieser "Stars" kennt?

  • peter lustig am 13.12.2017 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    kein wunder

    kein wunder werden diese Personen so oft gegoogelt ... wenn mein Name in der presse stehen würde, müsste auch jeder erst mal googeln wer ich bin ;)

  • Roger Federer am 13.12.2017 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    mein Favorit ...

    also ich google am liebsten mich selber, denn ich bin der Grösste aller Zeiten!

  • jay jay am 13.12.2017 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    40 mal leider nein

    nichts und niemanden vom genannten habe ich gegooglet.