Neuer Rekord

27. Mai 2018 16:00; Akt: 27.05.2018 16:16 Print

«079» ist jetzt der grösste Schweizer Hit aller Zeiten

Mit der heutigen Ausstrahlung der Single-Hitparade ist klar: Lo & Leduc sind mit «079» seit 11 Wochen an der Spitze. Damit schlagen sie die bisherigen Rekordhalter DJ Bobo und die Minstrels.

Bildstrecke im Grossformat »
Lo & Leduc setzen mit «079» einen neuen Schweizer Rekord: Der Ohrwurm ist der aller Zeiten – seit mittlerweile 12 Wochen steht er an der Spitze. Bleibt abzuwarten, wie lange die Strecke weiter anhält. Zuvor hielt DJ Bobo mit «Chihuahua» aus dem Jahr 2003 zusammen mit ... den Minstrels und ihrem Klassiker «Grüezi wohl Frau Stirnimaa» von 1969 den Rekord. Die beiden Stücke waren je 10 Wochen an der Charts-Spitze. Ein paar weitere Rekorde aus der Schweizer Hitparaden-Geschichte: Madonna hat bisher geschafft. Neun verschiedene Songs waren schon ganz oben. Auf den Fersen ist ihr Rihanna, die es in unseren Charts auf bisher acht Nummer Einsen bringt. Ed Sheeran hielt sich mit «Shape of You» doppelt so lange wie Lo & Leduc auf dem Top-Platz: Die 20 Wochen sind . Den Bestwert teilt sich der Brite zusammen mit Luis Fonsi und Daddy Yankee und deren Welthit «Despacito». In der Folge zeigen wir Ihnen sämtliche Schweizer-Nummer-Eins-Hits aus den vergangenen zehn Jahren. Das sorgte Ende 2014 mit dem Weihnachtssong «Ensemble» für die bisher letzte Schweizer Nummer eins. Der Song war vier Wochen an der Spitze. stand mit «Crossroads» in der Woche vom 27. April 2014 auf der Nummer Eins. mit «Mein Herz» am 26. Mai 2013. gelang das mit «Bella vita» am 10.Februar 2013. mit «I Love» am 28. Oktober 2012. mit «Skyline», am 12. und 26. August 2012. mit «Don't Think About Me», insgesamt zwei Wochen, am 13. und 20. Mai 2012. mit «Single Ladies», insgesamt drei Wochen, am 8. April 2012 und vom 22. bis 29. April. mit «Heaven» am 24. Oktober 2010. mit «Legändä & Heldä» am 12. September 2010. mit «Stahn uf» am 28. Juni 2009. Der mit «Das Feyr vo dr Sehnsucht» in der Woche vom 4. Januar 2009. mit «I ha di gärn» am 9. November 2008. mit «Bring en hei», insgesamt drei Wochen, vom 15. bis am 29. Juni 2008. (Auch 2006 war der Track während der WM drei Wochen ganz oben.) mit «My Man Is A Mean Man», insgesamt zwei Wochen, am 27. Januar und 3. Februar 2008. Einen Schweizer Single-Rekord hält und deren Klassiker «Grüezi wohl Frau Stirnimaa» aus dem Jahr 1969.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lo & Leducs «079» ist seit heute offiziell der grösste Schweizer Hit aller Zeiten. Der Song steht seit elf Wochen ununterbrochen auf Platz eins der Single-Hitparade. So lange wie noch kein Schweizer Lied zuvor.

Umfrage
Wie oft hast du dir «079» schon angehört?

Andy Renggli ist Geschäftsführer von GfK Entertainment und zuständig für die Erhebung der Schweizer Charts. Er bestätigt, dass «079» mit dem Ende der Ausstrahlung der offiziellen Hitparade auf SRF 3 seit 16 Uhr «der am häufigsten auf 1 platzierte Song eines Schweizer Künstlers überhaupt» ist. Die bisherige Nummer-eins-Bestmarke eines einheimischen Songs lag bei 10 Wochen.

4 Millionen Streams auf Spotify

Man muss in den Charts-Geschichtsbüchern weit zurückblättern, um die vorherigen Rekordträger zu finden: DJ Bobo war vor 15 Jahren, im Sommer 2003, mit «Chihuahua» zweieinhalb Monate an der Spitze. Vor ihm gelang den Minstrels Ende 1969 mit «Grüezi wohl Frau Strinimaa» ebenfalls eine zehnwöchige Erfolgsserie.

DJ Bobos Chihuahua war 2003 ein internationaler Hit.

Die beeindruckenden Zahlen, die zur Dominanz der Single führen: «079» hat knapp 4 Millionen Streams allein auf Spotify und dürfte demnächst dreifach Platin-Status für 60'000 verkaufte Einheiten erhalten. Die Beliebtheit des Songs stärken auch die Radios: Am gestrigen Samstag wurde der Song 58 Mal auf Schweizer Sendern gespielt.

«Was passiert, hat wenig mit uns zu tun»

Lo & Leduc freuen sich über den Rekord. Und bleiben bescheiden. «Man muss diese Geschichte relativieren. Die bisherigen Rekordhalter DJ Bobo und die Minstrels haben in einer anderen Zeit internationale Hits geschrieben – wir bleiben in der Deutschschweiz.»

Wie sich der Song auf Platz eins derart festkrallen konnte, können sich die beiden nicht erklären. «Wir hatten von Beginn an viel Freude an diesem Song und wussten, dass er rund ist. Was aber dann passiert, hat wenig mit uns zu tun, sondern vor allem mit den Leuten, denen das Lied gefällt.» Deshalb sagen sie: «10 Millionen mal danke für den Support!»

Speziell gefeiert haben Lo & Leduc, die den Hit zusammen mit dem Berner Produzenten Dr. Mo für ihr Online-Album «Update 4.0» geschrieben haben, den historischen Erfolg noch nicht. «Wir feiern im Moment jeden Tag ein bisschen. Weil wir feststellen, dass ‹079› vielen Menschen Freude macht.»

(fim)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kurt am 27.05.2018 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuviel ist zuviel

    Schade dass dieses Lied mind. 10x am Tag zu hören ist. Mittlerweile gehts mir total auf den Keks. Das ist ein Song den ich mir nie wieder anhöre. Auch in 20 Jahren nicht.

    einklappen einklappen
  • Radiohörerin am 27.05.2018 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unverständlich

    ...und es ist ein so blödes Lied!! Ärgert mich jedes Mal, wenn das Radio es spielt.

    einklappen einklappen
  • roger am 27.05.2018 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weischno

    früher waren noch künstler,heute und bessonders diesen song als bester aller zeiten?kann ich so nicht nachvoll ziehen :(

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fabian Lustenberger am 28.05.2018 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Und Gölä?

    War Gölä nicht länger Nr. 1 am Stück? Er hat immerhin innert 2 Jahren über 700000 Platten verkauft. Das nannte ich noch Schweizer Musik mit Tiefgang. Nicht so blabla-Gurk mit nervigen Stimmen wie bei L&L.

  • Mike am 28.05.2018 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuscht

    Wie konnte das nur passieren?

  • Trudi Gürkli am 28.05.2018 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Jesses

    Wenn das heute generell das Niveau ist, dann guet Nacht am sächsi. Tüt tüt tüt...aber sali du.

  • S.E am 28.05.2018 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache Dj Bobo wurde vom Thron gestossen!

    In den Kommentaren fehlt nur noch "Und dafür bezahlen wir Billag!" Ist es nicht anstrengend sich ständig wegen Peanuts aufzuregen?

  • Maike am 28.05.2018 10:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Per Favore noo

    Soso, jeder erzählt das man keine Schweizer Musik kauft das sei peinlich und dann schafft es ein Song sehr lange auf Platz 1 zu sein? Irgendjemand lügt sich ein Ast ab!