Releases der Woche

24. Januar 2018 09:53; Akt: 24.01.2018 11:23 Print

11Ä – Bauernhof-Rap ohne Kuhfladen-Mief

Die Berner Rapperin 11Ä wagt einen Spagat, The Vaccines zerstören sich selbst und Iron & Wine verzaubert das Zürcher X-Tra – hier liest du das Neueste aus der Musikwelt.

«Sturm» ist einer der Rap-lastigsten Songs auf dem 11Ä-Debütalbum «Hie». (Quelle: Youtube/equipemusic)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Hier präsentieren wir dir wöchentlich ein neues Album, ein frisches Musikvideo und ein Konzert, das du auf keinen Fall verpassen darfst.

Umfrage
Was ist dir auf deinem letzten Italien-Trip passiert?

Das Album der Woche: 11Ä – «Hie»

Wenn man an Rapper denkt, tauchen im Kopf Bilder von teuren Autos und Goldketten auf – kaum von Kühen und Heustock. Die Bernerin 11Ä lebt jedoch genau in dieser Welt und startet trotzdem gerade mit ihrem Debütalbum «Hie» durch.

Lange bevor sie volljährig war, schrieb 11Ä bereits ihre ersten Texte. Dann entschied sie sich jedoch für ein Leben, das auf den ersten Blick relativ bürgerlich wirkt. Heute ist die 32-Jährige alleinerziehende Mutter von zwei Töchtern, kümmert sich unter anderem um drei Schafe – die sie teilweise selbst mit dem Schoppen aufgezogen hat – und lebt nebenbei ihre Leidenschaft aus.

«Es geht nicht um Fame», sagt 11Ä. Viel wichtiger sei «die Liebe für jede Silbe, die passt, und jede Metapher zwischen den Zeilen». Dass Herzblut in jeder Zeile steckt, hört man unter anderem in «Aus Woni Ha» – eine herzzerreissende Liebeserklärung an ihre Kids: «I wärde z’Läbe lang für euch i suuri Öpfle inebiisse.»

Produzent Stroke legt darunter Beats, die manchmal an Old-School-Rap erinnern («1000 Gründ»), Elemente des modernen, Autotune-getränkten Hip-Hop aufnehmen («Wäue») und sich dann wieder an zeitgemässem Dance-Pop orientieren («1 Läbe»). Kuhfladen-Rap? Nope – dafür ist 11Ä schlichtweg zu cool. Mit «Hie» reiht sie sich neben klingenden Berner Namen wie Steff la Cheffe ein. Die Songs funktionieren im Radio, ohne ihre Seele zu verkaufen. Gleichzeitig beweist 11Ä, dass der Spagat zwischen Mami und Rapperin möglich ist. So real klang das Leben auf dem Bauernhof noch nie.

Das Video der Woche: The Vaccines mischen Italien auf

Es ist der erste Vorgeschmack auf das vierte The-Vaccines-Album «Combat Sports», das im März erscheint. Im Video zur Single «I Can’t Quit» schlendern die britischen Rabauken durch Italien. Was am Anfang noch wie ein gemütlicher Spaziergang wirkt, eskaliert schon bald.

«Der Song ist simpel und macht Spass – wir wollten, dass unsere Rolle im Video das reflektiert», sagt die Band. «Es steht aber auch für diesen Teufelskreis, in dem wir stecken und den wir nicht kontrollieren können.»


The Vaccines holen sich in «I Can't Quit» blutige Nasen. (Quelle: Youtube/TheVaccinesVEVO)

Da gehen wir hin: Iron & Wine – Freitag, 2. Februar – X-Tra, Zürich

Sam Beam alias Iron & Wine sieht mit seinem ungebändigten Bart zwar aus wie eine Mischung aus Landstreicher und Serienmörder – seine Songs klingen aber sanft wie Seide. Im Stile eines Sufjan Stevens oder José Gonzalez macht er mit seiner Akustikgitarre Indie-Folk mit einem melancholischen Lagerfeuer-Vibe.

«Es sind Geschichten über Tiere, die sich wie Menschen verhalten und fühlen», sagt Beam über sein sechstes Album «Beast Epic» (2017). Dieses stellt er nächste Woche live im Zürcher X-Tra vor. Zwar könnte uns Iron & Wine auch ganz alleine verzaubern, auf der aktuellen Tour tritt Beam aber mit einer vollen Band auf. Gänsehaut garantiert.


Ein sanfter Troubadour mit Massenmörder-Chic: Iron & Wine. (Quelle: Youtube/Sub Pop)

Wir verlosen Tickets für die Show im X-Tra: Schick ein Mail an konzerte@20minuten.ch – ausgelost wird am Mittwochabend um 17 Uhr.

(nei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • PDD am 24.01.2018 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Also ich verstehe 9 von 10 wörtern nicht...

  • marko 32 am 24.01.2018 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass

  • kyf am 24.01.2018 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ängeredängere

    naja gut ist was anderes. verschluckt die wörter und man hört ziemlich gut das sie ihre stimme runter pusht. auch ihre nennen wirs mal insperation von chliklass hört man sehr gut z.b wortspiele und flow. also die suche geht weiter nach einer guten ch raperin

Die neusten Leser-Kommentare

  • PDD am 24.01.2018 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Also ich verstehe 9 von 10 wörtern nicht...

  • kyf am 24.01.2018 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ängeredängere

    naja gut ist was anderes. verschluckt die wörter und man hört ziemlich gut das sie ihre stimme runter pusht. auch ihre nennen wirs mal insperation von chliklass hört man sehr gut z.b wortspiele und flow. also die suche geht weiter nach einer guten ch raperin

  • marko 32 am 24.01.2018 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass