Live im Hallenstadion

11. November 2017 01:35; Akt: 12.11.2017 02:09 Print

Die Toten Hosen heizen Zürich so richtig ein

von Andreas Hauri - Die Toten Hosen haben am Freitagabend im Zürcher Hallenstadion gehalten, was sie ihren Fans versprochen haben: Eine einzige Massenekstase.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit 35 Jahren rocken sie durch die grossen Arenen, kleinere Clubs und enge Wohnzimmer: Sie sind laut, mal leise, albern und nachdenklich. Sie haben Abstürze und Drogeneskapaden hinter sich. Und wer sie aus seiner Jugend kennt, wird ihnen wohl nie ganz den Rücken kehren können. Die Toten Hosen aus Düsseldorf zählen zu den besten Live-Bands überhaupt, ein Ruf, dem sie erneut alle Ehre gemacht haben.

Bester Beweis für dieses Etikett lieferte der gestrige Freitagabend im ausverkauften Zürcher Hallenstadion. Nach «Urknall», dem ersten Song ihrer neusten Platte «Laune der Natur», klammert sich Campino (55), Gesicht und Stimme der Düsseldorfer Punkrocker, ans Mikro und verbrüdert sich im Namen des Fussballs sogleich mit seinem Schweizer Publikum: «1:0 gegen Nordirland, Freunde, das muss doch reichen. Nächstes Jahr fahren wir alle nach Russland an die WM!»

Wenigstens einer, der uns den Penalty-Entscheid vom Donnerstag nicht übel nimmt. Das verbale Schulterklopfen indes danken die Fans Campino mit lautem «Olé olé olé ola!», Jubel und fliegenden Bierbechern: Es dröhnt «Auswärtsspiel» über die Menge hinweg, das Hallenstadion beginnt zu kochen.

Schweiss und Pyros

Als dann nach ein paar Rocknummern die Stadion-Hymne «Liebeslied» erklingt, kann sich der Moshpit, die Menschentraube vor der Bühne, nicht mehr halten.

Es werden Pyros gezündet, roter Rauch hängt in der Luft und Campino ist bereits so auf Touren gekommen, wie man es von ihm erwartet: Nassgeschwitzt im Unterhemd, spitzbübisch grinsend und beim Gesang mit einer Wucht in der Stimme, dass es auch jene emporreist, die für den Freitagabend einen Sitzplatz ergattert haben.


«Und immer wieder sind es dieselben Lieder», singen die Toten Hosen in «Altes Fieber». Lieder, «die sich anfühlen als würde die Zeit still stehen». In diesen Zeilen liegt im Grunde auch das musikalische Vermächtnis der Deutschrocker: Sie schreiben Songs, die den Leuten unter die Haut gehen — ohne Verfallsdatum. Weder sind diese Stücke besonders cool, noch besonders peinlich. Dafür verdammt authentisch. An einem Live-Abend mit den Hosen sorgt diese Mischung für Ekstase.

Das Hosen-Wochenende

Das gelingt sowohl bei den erst kürzlich veröffentlichten Liedern wie «Wannsee» oder «Unter den Wolken». Aber natürlich vor allem bei den altbekannten Songs wie «Hier kommt Alex», «Bonnie & Clyde», oder das so hosentypische «Niemals einer Meinung». Dass, wenn eine Ballade im Hallenstadion angestimmt wird, zwischendurch mal ein paar hundert Feuerzeuge in die Luft gestreckt werden müssen, versteht sich hier von alleine. Es sind eben Abende wie diese.

35 Jahre nach ihrer Bandgründung und mit ihrem bereits zehnten Nummer-eins-Album «Laune der Natur» rocken die mittlerweile plus minus 50-jährigen Hosen weiter wie gehabt. In der Schweiz insgesamt noch zweimal: Am 11. November im Zürcher Hallenstadion und am 28. November in der St. Jakobshalle in Basel.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RoKi am 11.11.2017 02:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unvergesslich...

    Unglaublich Geil gewesen! Sorry aber anders kann ich das nicht schreiben. Mein grösster Dank geht an den unbekannten wo mein Smartphone gefunden hat. Herzlichen Dank. Deine Ehrlichkeit zahlt sich bestimmt ein andersmal aus. Ein Konzert voller coolen Menschen. Und Die Toten Hosen... ja was soll man dazu noch sagen. Wie immer einfach nur extrem abgeliefert. Auf das Publikum eingegangen. Genauso wie wir es lieben. Danke für dieses Erlebnis. Eigentlich kann man jedem einzelnen Danke sagen weil Schlussendlich trägt jeder Konzertbesucher einen Teil dazu bei.

  • Mel t. am 11.11.2017 01:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War dabei

    War einfach gigantisch. Grosses Merci an die Hosen und bis nächstes Jahr in Luzern

    einklappen einklappen
  • Rattenmaster am 11.11.2017 02:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mega cooool

    Es war super geil, habe zum Glück noch ein Ticket für Basel. Ole ole...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Omi am 12.11.2017 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    welche Hose ist hiet tot?

    war schon an vielen Konzerten, aber dass war HAMMER. Die Halle bebte und es hat sogar uns alte Grossis aus den Sitzen gerissen....

  • Blackdragon1 am 12.11.2017 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    auch ohne fan zu sein ..sind sie super

    trotz das ich überhaupt nicht tote hose fan bin ..hôre ich ab und zu mal songs von ihnen ..wo mir gefallen .ist einer der besten life bands wo es gibt...ich selbst hôre zu 80 prozent gohtic musik.wie blutenfgel.enomine.eisbrecher...usw....das andere gemischt .rock.pop.und hip.hop.rap..usw... tote hose ist kult und soll auch so bleiben ..

  • Campi Kuddel am 11.11.2017 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Hosen Konzert

    Es war sehr cool, aber das nächste mal keine alten Bilder posten.

  • Ein Vorfreudiger am 11.11.2017 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Kann jemand angeben, wann das Konzert der Hosen begann? Nicht die Vorband, sondern die Hosen selbst?

    • DTH am 11.11.2017 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ein Vorfreudiger

      Hi ;-) Das war genau um etwa 21.00 Uhr. Viel Spass heute Abend. War echt mega.

    einklappen einklappen
  • StimmefürsVOLK am 11.11.2017 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Campino Hosen

    Die Hosen sind noch lange nicht tot! :) Weiter so Campino, du geile S.. u ;)

    • chris b am 11.11.2017 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @StimmefürsVOLK

      Dieser Komentar verkörpert perfekt was mit DTH falsch läuft. Ein SVP'ler sollte sich nicht an einem Punk-Konzert wohl fühlen können!

    einklappen einklappen