Obduktion

07. März 2017 14:45; Akt: 07.03.2017 15:19 Print

George Michael starb eines natürlichen Todes

Nach dem Tod des britischen Sängers liegen die Ergebnisse der Obduktion vor.

Bildstrecke im Grossformat »
«Friedlich entschlafen»: Der britische Popsänger George Michael, hier bei einem Konzert in Prag im Sommer 2011, starb an Weihnachten in London. Bekannt wurde der Sohn einer Britin und eines griechisch-zypriotischen Vaters als Teil des Duos Wham!. (Hier am «Concert of Hope» im Wembley Stadion in London am 2. Dezember 1999) Hat über 100 Millionen Platten verkauft: George Michael war 35 Jahre als Sänger erfolgreich. Von 1981 bis 1986 mit dem Duo Wham!, danach als Solokünstler. (11. Mai 2011) Der Sänger und Komponist arbeitete zuletzt gemeinsam mit dem britischen Produzenten Naughty Boy an einem neuen Album. George Michael während einem seiner «Live Global Tour»-Konzerten in Inglewood, Kalifornien. Zusammen mit Andrew Ridgeley trat er weltweit auf, hier bei einem Konzert in Peking 1985. Band Aid: George Michael zusammen mit dem Promotor Harvey Goldsmith, Bono von U2, Paul McCartney, Konzert-Organisator Bob Geldof und Freddie Mercury von Queen im Wembley in London. (13. Juli 1985) George Michael performt mit Stevie Wonder (r.) «Living for the City» bei der vierten Preisverleihung von «VH1 Honors» in Universal City, Kalifornien. (10. April 1997) Weltstar Aretha Franklin hat George Michael während seiner «Faith»–Welttour beim Konzert in Auburn Hills, Michigan, auf der Bühne besucht. (30. August 1988) Mit Prinzessin Diana war George Michael jahrelang befreundet. Beim «Live Aid»-Konzert zugunsten von Afrika trifft er gemeinsam mit Elton John im Wembley Stadion auf sie. Die beiden Sänger hatten den Hit «Don't Let The Sun Go Down On Me». (13. Juli 1985) Mit seinem Sängerkollegen nimmt er Jahre später in der Westminster Abbey Abschied von der «Prinzessin der Herzen». (6. September 1997) George Michael lebte ein Leben in Extremen, stand durch seine Eskapaden oft ungewollt im Rampenlicht – hier bei der Bekanntgabe seiner Tour mit einem Orchester in London. (11. Mai 2011) Erst nach vielen Jahren outete sich George Michael als homosexuell – wenn auch nicht freiwillig. Am 7. April 1998 wurde er in Los Angeles auf einer öffentlichen Toilette am Sunset Boulevard von einem Polizisten in Zivil verhaftet. Durch die Meldung darüber in den Medien wurde allgemein bekannt, dass er schwul ist. Er engagierte sich stark im Kampf gegen Aids. Eine Lungenentzündung brachte den Superstar 2011 in Wien dem Tode nahe. Der Sänger erholte sich in seinem Haus im Norden von London. (23. Dezember 2011) George Michael heisst gebürtig Georgios Kyriakos Panagiotou wurde am 25. Juni 1963 in London geboren. Der Sänger erscheint am königlichen Gerichtshof in London. Er wollte sich aus einem Vertrag mit der Plattenfirma Sony lösen. (28. Oktober 1993) Mit seiner Musik versuchte er immer wieder auf die Armut in Afrika oder auf die Krankheit Aids aufmerksam zu machen. Hier steht er mit Kindern aus Afrika beim Finale des Live 8 Konzerts im Hyde Park, London, auf der Bühne. (2. Juli 2005)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Frage nach der Ursache für den Tod des britischen Sängers George Michael ist nach Angaben eines Gerichtsmediziners geklärt. Wie Darren Salter am Dienstag mitteilte, starb Michael an den Folgen einer Herzerkrankung und einer Fettleber.

Der frühere Wham!-Singersongwriter war am 25. Dezember tot in seinem Landhaus in Oxfordshire im Süden Englands gefunden worden. Er wurde 53 Jahre alt.

Entzündung des Herzmuskels

Laut Salter ergab eine Obduktion, dass der Sänger an einem Zustand starb, bei dem die Fähigkeit des Herzens, Blut zu pumpen, begrenzt ist. Zudem litt er demnach an einer Entzündung des Herzmuskels.

Bei einer ersten Autopsie konnte die Todesursache nicht festgestellt werden. Salter sagte am Dienstag, da Michael eines natürlichen Todes gestorben sei, werde es keine weiteren Untersuchungen geben.

(woz)