Beliebers

16. Juni 2017 07:51; Akt: 16.06.2017 07:54 Print

«Wir schätzen deine Liebe»

Eine Woche lang herrschte Bieber-Fieber. Gestern Abend fand es schliesslich seinen Höhepunkt: Justin Bieber performte in Bern – Fans waren hin und weg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beliebers spürten sich diese Woche wohl kaum noch. Ihr Idol Justin Bieber (23) genoss die Vorzüge des Schweizer Sommers; er kickte auf der Zürcher Chinawiese, spielte Golf in Bad Ragaz und machte Pizza-Plausch in Chur.

Umfrage
Wie froh sind Sie, dass Justin Bieber die Schweiz wieder verlässt?

Gestern dann das Highlight für die Fans: Der kanadische Popstar performte im Stade de Suisse in Bern. Rund 48'000 Bizzle-Anhänger pilgerten zur Hauptstadt, um ihren Helden zu sehen. Die Reaktionen auf Social Media sind – wie könnte es anders sein – durchs Band positiv.





Wie dieser Twitter-User schreibt, machten die Beliebers ordentlich Lärm. Kein neues Phänomen; auch wenn etwas untypisch für das schweizerische Volk.


Justin Bieber sorgte bereits vor dem Konzert für Aufregung – egal wo er hinkommt, es bleibt nicht unbemerkt. Selbst in der Luft.


Nicht nur gesanglich begeisterte die Fans, auch optisch macht der junge Herr einiges her. Das zeigt er gern, ganz zur Freude seiner (meist) weiblichen Fans.


Herzig: Bieber in Plauder-Laune mit einem jungen Fan. Ab der Stärke ihrer korrigierten Brille reagiert er ganz überrascht.

@justinbieber performing at the #StadedeSuisse #PurposeTourBern #PurposeTourSwitzerland #JustinBieber

Ein Beitrag geteilt von TeamBieber749 (@teambieber7491) am


Neben dem Haupt-Act Justin Bieber performte Newcomerin Halsey (22). Auch ein Schweizer stand im Stade de Suisse auf der Bühne: Damian Lynn (25) stimmte das Publikum auf Bieber ein.

"When We Do It" vs. "Sorry" by @justinbieber🤞One day to go💥#justinbieber #sorry #purposetour #stadedesuisse

Ein Beitrag geteilt von Damian Lynn (@damianlynnmusic) am


(net)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 16.06.2017 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Davon kann YB träumen...

    48'000, die vor einem YB-Dress in Ekstase quieken und in hysterische Heulschübe fallen - davon wird das echte YB neidisch!

    einklappen einklappen
  • Daniel Peters am 16.06.2017 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Not bad

    23 Jahr alt, Multimillionär, angehimmelt von Millionen jungen Frauen auf der ganzen Welt. Chapeau..

    einklappen einklappen
  • Nina am 16.06.2017 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Alles friedlich - wunderbar

    Schön, dass keine Hiobsbotschaft dieses Konzert getrübt hat. DANKE

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 1WT am 16.06.2017 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    The Truth

    48'000 Zuschauer????? An welchem Konzert wart ihr? Das Stade de Suisse war fast zur Hälfte leer. Es waren tatsächlich höchstens 25'000 - 30'000 dort. Vergleicht mal mit "Energy Stars for free" und dem Konzert von One Direction. Bei diesen Events war das Stade de Suisse wirklich voll.

  • HerrBünzlibürger am 16.06.2017 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Wenn ich am morgen mit meinen langen Unterhosen rumlaufe höre ich von meiner Frau nie "ich schätze deine Liebe".;)

  • Ruedi am 16.06.2017 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind die Leute?

    Es hat ja noch richtig viel Platz vor der Bühne. Wo waren denn all die Fans? Nicht am Konzert?

    • Nerad am 16.06.2017 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ruedi

      Hast recht, das Konzert war bei Weitem nicht ausverkauft. JB füllt derart grosse Stadien längst nicht mehr. Im Gegensatz zu Ed Sheeran, der das Wembley mit über 80'000 Zuschauern füllt.

    • belieber4life am 17.06.2017 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nerad

      es waren viele bedorgt und haber ihre kinder nicht gehen lassen deshalb war es auch so leer

    einklappen einklappen
  • Ireland am 16.06.2017 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Konzert

    Das Konzert war einfach der Wahnsinn! Super Stimme und tolle Stimmung. Dieses Erlebnis werde ich nie vergessen.

  • Walter Meier am 16.06.2017 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pizza Fr. 20.--

    Die meisten sind einfach neidisch. Kenne diese Geschichte seit er begonnen hat. Ein wirklich hübscher Junge, der den Erfolg gesucht hat. Nun muss er halt mit der negativen Seite des Star sein leben. Geld richtig anlegen, er ist ja Pizza für Fr. 20.-- und in 20 Jahren kennt Ihn kein Mensch mehr.

    • rammirocker am 16.06.2017 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      Was sie nicht sagen....

      das er eine Pizza ist........sieht aber sehr "menschlich" aus für eine Pizza -_-

    • MasterMind am 16.06.2017 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @rammirocker

      Es heisst, "dass er eine Pizza isst" und nicht "das er eine Pizza isst". Bevor du andere so blöd kritisiert, solltest du zuerst einmal einen Deutschkurs besuchen.

    • Ferdinand am 16.06.2017 15:00 Report Diesen Beitrag melden

      Britney Fr. 19.-

      anno 1998 habe ich gedacht Sie wäre spätestens vor dem Jahrtausend ende wieder verschwunden doch nur die Pizza ist teurer geworden.

    • D.P. am 16.06.2017 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @rammirocker

      Die Pickel deuten aber darauf hin, dass er sehr viele Pizzen ISST. (Quelle: Nahaufnahmen beim Charity-Konzert vor 2 Wochen in Manchester.)

    • Words am 16.06.2017 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MasterMind

      Nicht gecheckt? In rammirockers Kommentar geht es um das Wort "ist", bzw richtigerweise "isst". Lies die Kommentare nochmals durch, vielleicht leuchtet's dann auch bei dir.

    einklappen einklappen