McCartney statt Cobain

13. Dezember 2012 10:01; Akt: 13.12.2012 12:07 Print

Courtney ist «not amused» über Nirvana-Reunion

Ist Kurt Cobain ersetzbar? Nein, findet Courtney Love. Dass Paul McCartney mit Dave Grohl und Krist Novoselic für ein Charity-Konzert Nirvana kurzzeitig aufleben liess, stösst ihr sauer auf.

Nirvana mit Sir Paul McCartney. Quelle: YouTube.com.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nirvana is back! Zumindest fast. Zugunsten der Hurrikan-Sandy-Opfer spielte die Grunge-Legende am 12. Dezember im Madison Square Garden in New York. Anstelle des 1994 verstorbenen Frontmanns Kurt Cobain stand Sir Paul McCartney zusammen mit Dave Grohl und Krist Novoselic auf der Bühne. Eine aber freute sich gar nicht über die temporäre Wiedervereinigung: Cobains Frau, Courtney Love.

Umfrage
Was denken Sie über die Nirvana-Reunion?
29 %
61 %
10 %
Insgesamt 954 Teilnehmer

«Ich bin not amused», sagte die 48-Jährige gegenüber Tmz.com. Dass ihr Mann einfach so von Paul ersetzt wurde, missfällt der Witwe sehr, zumal Kurt schliesslich «das Herz und die Seele» von Nirvana gewesen sei.

Love aber kurbelt zugleich auch die ewige Diskussion um McCartney und John Lennon an. Offenbar schlägt Loves Herz mehr für Lennon. Denn: «Wäre John noch am Leben, wäre es cool gewesen», sagte sie weiter.

Seit Cobains Freitod vor 18 Jahren war es das erste Mal, dass Grohl und Novoselic zusammen performten.

(los)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • geilomat am 14.12.2012 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    geil

    hey das ist paul mccartney verdammt. wenn sich so einer dafür entscheidet nirvana zu spielen, gibts fast keine grössere ehre als das.

  • Heribert am 13.12.2012 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passt doch

    Und Roger Whittaker singt demnächst bei Gotthard.

  • robert b am 15.12.2012 01:48 Report Diesen Beitrag melden

    grosse ehre!

    aber so eine respektlosigkeit gegenüber cartney geht gar nicht. wenn jemand das recht hat cobain zu spielen, dann sicher jemand der seit ca 50 jahren auftritt. nur eine grösse a la jagger oder eben cartney können dieses kriterium erfüllen. cobain war wahrscheinlich nicht mal am leben, als cartney schon auftratt... tsss

Die neusten Leser-Kommentare

  • robert b am 15.12.2012 01:48 Report Diesen Beitrag melden

    grosse ehre!

    aber so eine respektlosigkeit gegenüber cartney geht gar nicht. wenn jemand das recht hat cobain zu spielen, dann sicher jemand der seit ca 50 jahren auftritt. nur eine grösse a la jagger oder eben cartney können dieses kriterium erfüllen. cobain war wahrscheinlich nicht mal am leben, als cartney schon auftratt... tsss

  • Leser am 14.12.2012 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    who the fuck is courtney??

    so ein Blödsinn! Wenn ein ExBeatle quasi als Tribute für Cobain singt, ist das eine Ehre und da gehts jetzt echt nicht um Ersatz!! Aber offenbar haben diese Schattenfrauchen Probleme...? War bei Steve Lee ja nicht anders!

  • geilomat am 14.12.2012 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    geil

    hey das ist paul mccartney verdammt. wenn sich so einer dafür entscheidet nirvana zu spielen, gibts fast keine grössere ehre als das.

  • Tom am 14.12.2012 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passt nicht...

    Aber da es für einen guten Zweck war, ists ja nicht schlimm...

  • Sunny am 13.12.2012 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    peinlich

    also nein, dass passt wirklich nicht zusammen!