«Der Herr der Ringe und der Hobbit»-Show

09. März 2018 17:33; Akt: 09.03.2018 17:33 Print

«Das Konzert war eine Riesenkatastrophe»

Viele Besucher beschweren sich nach dem «Herr der Ringe»-Konzert am Donnerstagabend in Zürich. Der Erzähler sei ein Laie gewesen und das Orchester habe kaum Filmmusik gespielt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Donnerstagabend erwartete Leserin Monika Sengör mit grosser Vorfreude: Sie und ihre Schwester hatten Tickets für das «Der Herr der Ringe und der Hobbit»-Konzert in der Zürcher Halle 622. Die Show stellte sich als eine «Riesenkatastrophe» heraus. Nicht nur sie, sondern das «ganze Publikum war entsetzt», sagt sie zu 20 Minuten.

Umfrage
Haben Sie schon mal ein Ticket aufgrund falscher Konzert-Infos gekauft?

Der Erzähler sei nicht vorbereitet gewesen und habe kein Deutsch gekonnt. Er habe den Eindruck gemacht, kein Profi, sondern ein Laie zu sein. «Das war peinlich.» Ein anderer Zuschauer empfand das ebenso und schreibt auf Ticketcorner.ch: «Der Erzähler war ein absolutes Desaster.»

«Filmmusik vernachlässigt»

Im ersten Teil der Show habe der Erzähler seine Lesebrille vergessen und habe kaum einen Satz korrekt vorlesen können. Gewisse Textpassagen habe er doppelt erwähnt und sei sogar vom Orchester unterbrochen worden. Manchmal habe man den Erzähler gar nicht verstanden, weil er nicht ins Mikrofon gesprochen habe.

Eine andere 20-Minuten-Leserin berichtet, dass die Musik nicht zu den Szenen gepasst habe. Zudem: «Es wurden völlig unbekannte Stücke gespielt, während die Filmmusik leider total vernachlässigt wurde.»

«Beleuchtung misslungen»

Auf Facebook hagelt es ebenfalls Kritik, und Enttäuschung macht sich breit. So ärgert sich ein Zuschauer: «Hätte ich meiner farbenblinden Oma ein Ausmalbuch gekauft, hätte ich das Geld besser investiert.»

Die Beleuchtung sei auch misslungen gewesen, weshalb manche Gäste den Saal mitten in der Vorstellung verlassen hätten. «Die Lichter waren auf Augenhöhe des Publikums. Eine Frau musste die Hände vor die Augen halten», schreibt ein weiterer Facebook-User.

Veranstalter ändert für Basel nichts

Veranstalter Act Entertainment hat am Freitag einige Beschwerden zur Zürich-Show per Mail und Telefon entgegengenommen, sagt Sprecher Michael Andai auf Anfrage. Am Freitagabend findet in Basel ein zweites Schweizer Konzert statt. Die Rückmeldungen der Zürich-Besucher hätten darauf keinen Einfluss – dafür seien die Produzenten zuständig, nicht die Veranstalter, heisst es.

«Leute von uns werden auch heute vor Ort sein», so Andai, «aber wenn wir von unseren Kunden Feedback bekommen, ist das wichtiger als eine eigene Beurteilung.» Jede Beschwerde werde angeschaut und es werde versucht, mit den Konzertbesuchern in irgendeiner Form eine Lösung zu finden.

Falsche Konzertinformation verkauft

Am Montag hat der Veranstalter via Newsletter alle Kunden informiert, dass nicht das bekannte dänische The Tolkien Ensemble in Zürich und Basel spielen wird, sondern die Philharmonie des Auenlandes aus Deutschland. Der Fehler sei passiert, weil die Produzenten einen veralteten Pressetext zur Verfügung gestellt hatten.

Andai: «Wir sind darauf angewiesen, dass sie uns die korrekten Daten schicken.» Wie Act-CEO Thomas Dürr bereits gegenüber der «Basler Zeitung» erwähnte, übernehme der Veranstalter das Konzept und die Texte vom Produzenten, überprüfe diese aber nicht auf ihre Richtigkeit.

(nia)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Konzertbesucher am 09.03.2018 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit!

    Und wie bekomme ich nun mein Geld zurück? Hat jemand Erfahrung damit?

    einklappen einklappen
  • hobbit am 09.03.2018 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tortur

    danke da bin ich nicht der einzige der 2 mal 120.- zum fenster rausgeschmissen hat es war so schade ich und meine freundin haben uns sehr darauf gefreut

    einklappen einklappen
  • Christian Maurer am 09.03.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Abzocke

    Das Konzerz war eine Frechheit!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sit_Threepwwod am 09.03.2018 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake

    Ja, da sind die Leute auf eine offensichtliche Fake-Vorstellung reingefallen. Trittbrettfahrer gibt es halt überall im Leben, hier war es aber auch ziemlich offensichtlich...

  • Zu6991 am 09.03.2018 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Singende Säge

    Da sehen wir das wir auch in diesen Bereichen nur noch für Dumm verkauft werden.Hmm sind Konzerte wirklich Live oder doch zum Teil geplaybackt?!

  • CptMcROFLcopter am 09.03.2018 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also ich finde es witzig

    Wäre gerne bei dieser Kakophonie des Grauens dabei gewesen. Ich liebe es, wenn Dinge schief laufen.

  • Fritz Meyer am 09.03.2018 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    Hitze

    ..und zur Vollendung der Katastrophe wars auf der Galerie abartig heiss!!

  • Jorki the Dorki am 09.03.2018 21:26 Report Diesen Beitrag melden

    Super Newsletternachricht!

    "der Veranstalter hat via Newsletter informiert". Sehr schön. Das heisst weil ich nicht zwei Werbe-E-Mails pro Woche kriegen möchte hab ich keine Info gekriegt. Aber Tags darauf die E-Mail mit den falschen Infos mit Tolkien-Orchester haben sie dann dennoch gesendet. Super.