American Music Awards

20. November 2017 08:38; Akt: 20.11.2017 10:49 Print

Diana Ross wird für ihr Lebenswerk ausgezeichnet

Die grossen Gewinner der diesjährigen American Music Awards heissen Mars, Gomez und Urban. Doch die Preise waren nicht das einzige Thema des Abends.

Grosser Auftritt: Diana Ross begeistert das Publikum. Video: Tamedia/AFP
Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Stars setzen bei der diesjährigen Verleihung der American Music Awards viele politische Akzente. Es geht um Frauenrechte, Hilfe für Mitbürger und die Einheit im Land. Sänger wie Bruno Mars und Keith Urban können jubeln.

Bei den American Music Awards sind Popstar Bruno Mars und Country-Sänger Keith Urban gleich mehrfach als Gewinner ausgezeichnet worden. Mars siegte am Sonntag (Ortszeit) in Los Angeles sieben Mal - konnte die Auszeichnungen aber nur zugeschaltet per Video annehmen. Urban gewann etwa in der Sparte bestes Country-Album.

Shawn Mendes liess Mars und Ed Sheeran als beliebtester zeitgenössischer Künstler hinter sich, und sagte bei der Danksagung: «Ed und Bruno sind im Grunde die zwei Gründe, warum ich mit dem Singen angefangen habe.» Preise waren an dem Gala-Abend aber nicht das einzige Thema, viele Stars nutzen die Gelegenheit für politische Aussagen.

Liebe und Einheit

Einige Künstler sprachen über den Stolz, Amerikaner zu sein, und die Einheit der US-Gesellschaft; das Zusammenstehen etwa im Angesicht von Naturkatastrophen. Die US-Musikerinnen Kelly Clarkson und Pink eröffneten die diesjährigen AMAs in Gedanken an die Opfer von Waffengewalt, Hassverbrechen und Naturkatastrophen.

Sie sangen «Everybody Hurts», nachdem Schauspieler Jamie Foxx erklärt hatte, die Kraft der Musik sei nötig, um den Nachrichten des Tages zu entfliehen und beim «Heilen» zu helfen. «Wir können als Menschen und als Nation vereint sein», sagte er.

Vor ihrem Auftritt sagte Schauspielerin und Sängerin Demi Lovato, es gebe sehr viel Hass in der Welt. «Wir müssen darüberstehen und uns niemals dafür entschuldigen, wer wir sind», sagte sie. «Das ist das Land, das ich kenne, voll mit starken Frauen, die über Frauen reden und unserer LGBTQ-Jugend Mut zusprechen», betonte Dan Reynolds. Der Frontmann von Imagine Dragons sagte nach der Annahme des Preises in der Sparte beliebteste Pop/Rock-Gruppe, Amerika solle als Nation voll Liebe und Gleichberechtigung voranschreiten. «Keine Spaltung. Davon hat es in diesem Jahr viel zu viel gegeben.»

Linkin Park widmet Preis Bennington

Ausgezeichnet wurden zudem der frühere One-Direction-Sänger Niall Horan, the Chainsmokers und DJ Khaled. Musik-Ikone Diana Ross wurde mit dem Ehrenpreis für ihr Lebenswerk gewürdigt. Die 73-Jährige lieferte mehrere bekannte Lieder, darunter «I'm Coming Out» und «Ain't No Mountain High Enough» auf der Bühne ab, während ihre Enkel neben ihr tanzten und andere Stars im Hintergrund mitsangen. Die Auszeichnung widmete Ross ihren Fans.

Ein weiterer Höhepunkt der dreistündigen Veranstaltung war der Sieg von Band Linkin Park als beliebteste Alternative-Rock-Künstler. Deren Frontmann Chester Bennington hatte sich in diesem Jahr das Leben genommen. «Wir wollen diesen Preis ihm widmen, der Erinnerung an ihn, seinem Talent, seinem Sinn für Humor und seiner Freunde», sagte Bandmitglied Mike Shinoda.

(sep/sda/ap)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tim Lowe am 21.11.2017 04:56 Report Diesen Beitrag melden

    Legende

    Diana Ross.. eine Legende. Eine Diva. Ein Star. Nicht die beste Sängerin der Welt, aber immer perfekte Shows. Seit Jahrzehnten im Geschäft und sie tourt noch immer. Ein Profi durch und durch.

  • Army am 21.11.2017 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    AMA für 1 Auftritt durchgeschaut

    Finde es schade dass BTS hier nirgends erwähnt wird. Obwohl sie trotz schlechter Kameraufnahmen, DIE BÜHNE GEROCKT HABEN! Bin stolz auf die Fanchants, weiter so Army!!

    einklappen einklappen
  • Zürcher am 22.11.2017 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Legende!

    Wow! Gratuliere Diana! Eine grossartige Sängerin, die sich genau wie Tina Turner durchs Leben gekämpft hat ohne Alkohol- und Drogenmissbrauch. Eine Legende! Ich habe sie vor vielen Jahren in New York im Central Park erlebt. Dann zog ein Gewitter auf. Es regnete in strömen, horizontal. Sie stand völlig durchnässt auf der Bühne, und hat allen Widrigkeiten getrotzt und ihre Show durchgezogen. Bis wegen der Nässe die Technik schlappgemacht hat.. Das werde ich nie vergessen! Danke, Diana!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcher am 22.11.2017 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Legende!

    Wow! Gratuliere Diana! Eine grossartige Sängerin, die sich genau wie Tina Turner durchs Leben gekämpft hat ohne Alkohol- und Drogenmissbrauch. Eine Legende! Ich habe sie vor vielen Jahren in New York im Central Park erlebt. Dann zog ein Gewitter auf. Es regnete in strömen, horizontal. Sie stand völlig durchnässt auf der Bühne, und hat allen Widrigkeiten getrotzt und ihre Show durchgezogen. Bis wegen der Nässe die Technik schlappgemacht hat.. Das werde ich nie vergessen! Danke, Diana!

  • Army am 21.11.2017 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    AMA für 1 Auftritt durchgeschaut

    Finde es schade dass BTS hier nirgends erwähnt wird. Obwohl sie trotz schlechter Kameraufnahmen, DIE BÜHNE GEROCKT HABEN! Bin stolz auf die Fanchants, weiter so Army!!

    • I_AM_VAMPIRE am 21.11.2017 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Army

      super aber BTS sind hier kommerziel nicht wircklich bekannt ausser bei voelen kpop fans. Ich bin mehr der exo oder big bang fan. aber bts sind auch klasse.

    einklappen einklappen
  • Tim Lowe am 21.11.2017 04:56 Report Diesen Beitrag melden

    Legende

    Diana Ross.. eine Legende. Eine Diva. Ein Star. Nicht die beste Sängerin der Welt, aber immer perfekte Shows. Seit Jahrzehnten im Geschäft und sie tourt noch immer. Ein Profi durch und durch.

  • marko 32 am 20.11.2017 21:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glückwunsch

    Glückwunsch

  • John Doe am 20.11.2017 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Überbewertet

    Lebenswerk? Was für ein Lebenswerk? War mal in den 70er und 80er eine Disco-Queen. Seither ist es für den Nromal-Musikhörer ruhig um sie. Aber die Unterhaltungsindustrie muss sich halt ständig irgendwie selber beweihräuchern.

    • I_AM_VAMPIRE am 20.11.2017 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Doe

      Sie ist eine Legende.

    • Jay-- am 20.11.2017 14:27 Report Diesen Beitrag melden

      echt jetzt?

      ... nur schon der Einfluss auf die heutige Musik ist dieser Preis wert

    • liv am 20.11.2017 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Doe

      ok dann haben sie aber keine ahnung vom musikbusiness

    • I_AM_VAMPIRE am 20.11.2017 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @John Doe

      du weisst schon das sie auch in den 60 gesungen hat als teil der gruppe the suprems( weiss nicht ob das richtig geschrieben ist)? Die Frau ist eine Ikone, vorallem in der usa.

    • Stine am 22.11.2017 06:28 Report Diesen Beitrag melden

      @I-AM-VAMPIRE et al.

      Klar, Legende. Ich mochte jedoch diese Piepsstimme nie, die ging mir ziemlich bald auf die Nerven. Komischerweise altert die Dame nicht: schwarze Haare, keine Rümpfli, schade, dass das Alter nicht gerne mit all seinen Tücken gelebt wird.

    • I_AM_VAMPIRE am 22.11.2017 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stine

      tja, ob man jemanden mag oder nicht entscheidet nicht darüber ob jemand eine Legende ist oder nicht. Habe auch nie Micheal Jackson oder Prince gemocht.....

    einklappen einklappen