Erstes Schweizer Konzert

24. Oktober 2010 21:04; Akt: 24.10.2010 19:08 Print

Hurts nahmen die Fans an der Hand

von Matthias Giordano - Die britische Synthiepop-Band Hurts zeigte sich am Samstag von ihrer besten Seite. Das Publikum zeigte sich von der ersten Schweizer Club-Show der Shootingstars begeistert.

storybild

Theo Hutchcraft und Adam Anderson (Bild:): Hurts überzeugten bei ihrer ersten Schweizer Club-Show. (Bild: tilllate.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 80er-Jahre erleben zurzeit ihr grosses Revival. Depeche Mode touren wieder rund um den Globus und Songs von ­Eurythmics oder Soft Cell werden auf fast jedem Radiosender gespielt. Die junge Band Hurts aus Manchester orientiert sich in ihrem Debütalbum «Happiness» stark an dieser Zeit – mit Erfolg.

Das Konzert beginnt. Sofort füllt sich die ausverkaufte Härterei mit den dominanten Klängen des Synthesizers und des Elektrodrums. Theo Hutchcraft und Adam Anderson geben alles. Von Beginn an ist man gefesselt, ruhig stehen bleiben – ein Ding der Unmöglichkeit. Geschickt spielen die Briten mit dem Publikum, nehmen dieses an der Hand und führen es gekonnt durchs Konzert.

Nach gut eineinhalb Stunden ist dann Schluss. Unterstützendes Gepfeife und anhaltender Applaus können daran auch nichts mehr ändern. Keine Zugabe, nichts – mit nur einem Album in der Tasche ist das Repertoire des Duos noch beschränkt.

Das Publikum war trotzdem voll des Lobes: «Eine sensationelle Live-Band», sagte etwa ein Besucher. «Es klingt live viel besser als auf der CD.» Eine andere Konzertbesucherin brachte es dann treffend auf den Punkt: «Wenn die so weitermachen, werden wir in Zukunft noch viel von Ihnen hören.»