Skandal-Rapper

07. Juni 2018 20:57; Akt: 07.06.2018 22:13 Print

Kollegah und Farid Bang besuchen Auschwitz

Einer Einladung gefolgt: Die beiden Skandal-Rapper Kollegah und Farid Bang haben die KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau besucht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Skandal um den Echo, den Kollegah (33) und Farid Bang (31) für ihr Album – auf dem die Textzeile «Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen» zu hören ist – erhalten haben, hatte das Komitee die Rapper Anfang Mai zu einem Besuch der Gedenkstätte des Konzentrationslagers eingeladen. Nun sind die beiden Rapper zur Gedenkstätte in Polen gefahren, wie die «Bildzeitung» berichtet.

Das von den Nationalsozialisten betriebene Konzentrationslager Auschwitz gilt als Symbol für den Holocaust. Zwischen 1940 und 1945 wurden in dem Lagerkomplex 1,1 bis 1,5 Millionen Menschen ermordet – etwa 90 Prozent davon waren Juden.

Echo-Preis abgeschafft

Am 12. April fand die 27. Verleihung des deutschen Musikpreises Echo statt. Es sollte die letzte werden. Denn die Verleihung eines Awards für das Album «Jung, brutal, gutaussehend 3» an Kollegah und Farid Bang wurde schnell zum Politikum, weil darauf umstrittene Texte zu hören sind, die von vielen Seiten als gewaltverherrlichend und teilweise antisemitisch bezeichnet wurden.

In der Folge wurde der Echo abgeschafft – wann ein neuer deutscher Musikpreis kommen und wie dieser aussehen wird, ist offen.

(chi)