Releases der Woche

06. März 2018 11:45; Akt: 06.03.2018 11:45 Print

Nickless – aus dem Abbruchhaus ins Radio

Der Zürcher Singer-Songwriter Nickless produzierte sein zweites Album an ungewöhnlichen Orten, The Kills tanzen mit Häftlingen und Franz Ferdinand kommen nach Zürich.

«All My Life», die erste Single-Auskopplung des neuen Nickless-Albums, handelt von Menschen, die füreinander bestimmt sind. (Quelle: Youtube/Nickless)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Hier präsentieren wir dir wöchentlich ein neues Album und ein frisches Musikvideo. Zudem verschenken wir Tickets für ein Konzert, das wir Musikentdeckern wärmstens empfehlen.

Umfrage
Was machst du, wenn du dich in Abbruchhäusern befindest?

Album der Woche: Nickless – «Chapters»

Viele Musiker halten es für eine gute Idee, sich für die Produktion ihrer Songs in teure Studios einzumieten, vorzugsweise in Berlin, L.A., London oder anderen kulturellen Brennpunkten. Nickless verfolgte eine andere Strategie: Er nahm seinen zweiten Langspieler «Chapters» in Abbruchhäusern auf.

«Ich wollte raus aus der Komfortzone», sagt der Zürcher Singer-Songwriter über seine Wahl, in einsamen Liegenschaften zu schreiben und zu produzieren. «So fand ich die nötige Ruhe, um mir die vielen unglaublichen Momente, die ich in den letzten 18 Monaten erleben durfte, nochmals vor Augen zu führen und zu verarbeiten.» Tatsächlich muss es eine intensive Zeit gewesen sein: Bereits kurz nach dem Release seiner Debüt-Single «Waiting» mauserte sich Nickless zum Liebling der Schweizer Radiolandschaft und räumte kurz darauf einen Swiss Music Award ab. Offenbar suchte er in den Abbruchhäusern Bodenhaftung.

Den Lo-Fi-Charme, den man mit einer Produktion in Abbruchhäusern assoziiert, findet man auf «Chapters» aber kaum. Songs wie «All My Life» oder der Funk-Knaller «Groovin’» sind weiterhin auf Hochglanz poliert – als würde man eine Chromstahlküche in eine Waldhütte bauen. Macht nix – Multiinstrumentalist Nickless behält sein Näschen für lüpfige Hooks, die sofort ins Ohr gehen. Dem nächsten Swiss Music Award steht somit nix mehr im Weg.


Nickless performt «All My Life» live in der 20-Minuten-Redaktion. (Video:
Schimun Krausz)

Video der Woche: The Kills in Ketten

«Ich hatte richtig Angst, den Song zu singen», sagt The-Kills-Sängerin Alison Mosshart über «List of Demands». Es handelt sich um ein Cover von Kult-Rapper Saul Williams. «Ich respektiere ihn sehr. Mittlerweile fühlt sich der Song aber wie mein eigener an.» Im Video liegt das britisch-amerikanische Duo in Ketten und tanzt zum Schluss zwischen anonymen Gefangenen.


Versuchen Sie mal, beim neuen The-Kills-Video nicht an «We Will Rock You» zu denken. (Quelle: Youtube/TheKillsVEVO)

Konzert-Tipp: Crimer eröffnet für Franz Ferdinand

Franz Ferdinand; Sonntag, 11. März; Halle 622, Zürich.

Fünf Jahre lang war es ruhig um Franz Ferdinand und Hits wie «Take Me Out» gehören mittlerweile schon fast in die Kategorie Retro-Indie-Rock. Dieses Jahr meldeten sich die Schotten in neuer Frische und neuer Formation zurück. Ihr fünftes Album «Always Ascending» gibt dem gewohnten Franz-Ferdinand-Sound einen neuen Twist und zeigt, dass die Luft noch lange nicht raus ist.


Der Titelsong der neuen Franz-Ferdinand-Platte. (Quelle: Youtube/franzferdinandVEVO)

Ihre Show vom kommenden Sonntag lohnt sich aber auch aus einem anderen Grund: Der Ostschweizer Überflieger und 80s-Nostalgiker Crimer, der soeben sein Debütalbum «Leave Me Baby» veröffentlicht hat, eröffnet den Abend in der Halle 622.

Wir verlosen 1x2 Tickets für Franz Ferdinand und Crimer: Schick zum Teilnehmen ein Mail an konzerte@20minuten.ch – ausgelost wird am Mittwochabend um 17 Uhr.

(nei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.