Manchester nach dem Terror

10. September 2017 19:48; Akt: 10.09.2017 19:48 Print

Noel Gallagher weint – Bruder Liam verhöhnt ihn

Die Manchester Arena wurde am Samstagabend mit einem Konzert wiedereröffnet. Headliner Noel Gallagher verdrückte ein paar Tränen – sein Bruder Liam hält diese für Show.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Samstagabend fand in der Manchester Arena das erste Livekonzert seit dem Terroranschlag am 22. Mai statt. Die Bilder zeigen: Die Manchesterer können wieder lachen und freuen sich, dass die Venue weiterhin eine musikalische Pilgerstätte bleibt. Das Konzert wurde von Bürgermeister (nicht der junge Mann im Bild, das ist einfach ein Besucher mit Freude an der Musik) eröffnet, der die Namen der 22 Todesopfer vorlas. Der englische Comedian trug eine Jacke der Sicherheitsfirma der Manchester Arena, hielt eine kleine Ansprache und sagte dann den Headliner des Abends an, ... ... und seine Band High Flying Birds. Über eine Welt im Angesicht des Terrors sagte Gallagher zum Publikum: «Jedes Mal, wenn ihr singt, gewinnen wir. Also singt, wie ihr noch nie zu vor gesungen habt.» Dann stimmte er den Oasis-Dauerbrenner «Don't Look Back In Anger» an und ... ... musste bei einem Refrain kurz aussetzen, weil er offenbar von seinen Gefühlen übermannt wurde. Die ... ... 14'000 Besucher in der Manchester Arena sprangen in die Bresche und sangen lauthals im Chor. Während das Publikum wahrscheinlich an die Echtheit der Tränen glaubte, zweifelte einer entschieden daran: ... ... Noels jüngerer Bruder Liam, der früher mit ihm bei Oasis spielte und mit dem er sich immer wieder verbale Schlagabtausche in der Öffentlichkeit liefert, schrieb Stunden nach der Show bei Twitter: «Kauft ihm diesen PR-Stunt nicht ab, es interessiert ihn einen Sche***. Wäre dasselbe in Edinburgh passiert, wäre er auch dort sofort auf der Bühne gestanden.» Neben Noel Gallagher's High Flying Birds standen auch andere Acts aus dem Raum Manchester auf der Bühne der Arena, darunter die Indie-Helden (hier Frontmann Liam Fray), ... ... die Jangle-Popper (im Bild Sänger Tom Ogden), ... ... Grime-Rapper , ... ... Poet und Autor ... ... sowie , die zwar aus London stammt, aber bei einem Benefizkonzert spielt die Herkunft ja eine untergeordnete Rolle. Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen des We-Are-Manchester-Abends gehen an einen Fonds zur Unterstützung der Familien der Opfer und Betroffenen des Terroranschlags im Mai.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Knapp vier Monate nach dem Terroranschlag am Konzert von Ariana Grande (24) in der Manchester Arena wurde das Stadion am Samstagabend mit einem Benefizkonzert wiedereröffnet. Auf der Bühne standen unter anderem The Courteeners, die Blossoms, die 80er Pop-Ikone Rick Astley, Pixie Lott und als Headliner Noel Gallagher.

Umfrage
Schiessen Ihnen bei «Don't Look Back In Anger» auch die Tränen in die Augen?
17 %
31 %
19 %
7 %
26 %
Insgesamt 176 Teilnehmer

Der 50-jährige gebürtige Manchesterer spielte mit seiner Band High Flying Birds neben eigenen Songs auch Hits seines ehemaligen Britpop-Kolosses Oasis, darunter «Champagne Supernova», «Wonderwall» und «Don't Look Back In Anger». Letzterer wurde zur Hymne nach der Attacke im Mai, als ihn hunderte Manchesterer nach einer Schweigeminute für die Opfer anstimmten.


Die Besucher der ausverkauften Manchester Arena singen «Don't Look Back In Anger» lauthals mit. (Quelle: Youtube/Ryan Wynne)

Tränen auf der Bühne

Als er den Song performte, wurde er kurzzeitig von seinen Gefühlen übermannt, hörte auf zu singen und überliess den Refrain der Menge, wie mehrere britische Medien berichten. Fotos zeigen, wie Noel Gallagher mit den Tränen kämpfte.

Während die meisten Besucher und Leser diese Reaktion nachvollziehen können – immerhin wurde seine Heimatstadt vom Terror erschüttert – zweifelt sein jüngerer Bruder und kongenialer Ex-Oasis-Anführer Liam (44) an der Echtheit der Tränen. Bei Twitter (das Medium seiner Wahl, wenn er gegen Noel stichelt) schrieb er am frühen Sonntagmorgen: «Kauft ihm diesen PR-Stunt nicht ab, es interessiert ihn einen Sche***. Wäre dasselbe in Edinburgh passiert, wäre er auch dort sofort auf der Bühne gestanden.»

Hohe Sicherheitsvorkehrungen vor der Arena

Zwei Wochen nach dem Anschlag gaben viele Popstars, angeführt von Ariana Grande, Anfang Juni in Manchester ein Benefizkonzert zugunsten der Familien der 22 Todesopfer – auch Liam Gallagher war dabei, nicht aber Noel. Auch damals feuerte Liam via Twitter gegen seinen älteren Bruder: «Ich bin sehr enttäuscht, dass er nicht da war. Er ist lieber im Ausland, statt in ein Flugzeug zu steigen und seine Songs für die Kids zu spielen.»

Auch die Einnahmen des mit 14'000 Tickets ausverkauften We-Are-Manchester-Gigs vom Samstagabend gehen an die Familien, Angehörigen und Betroffenen der Opfer des Terroranschlags vom 22. Mai. Laut «The Guardian» waren die Sicherheitsvorkehrungen hoch; die Fans seien gescannt worden und hätten keine Rucksäcke, grosse Taschen und nur die nötigsten elektronischen Geräte mitnehmen dürfen.


Auch Rick Astley gab seine bekanntesten Songs zum Besten – «Never Gonna Give You Up» inklusive. (Quelle: Youtube/SafaV4)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • schweizer Q am 10.09.2017 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shameless?

    Gallaghar - Bruder Lial. Erinnert an Shameless.

  • Mr. Sarcasm am 10.09.2017 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Noasis

    Die beiden Gallagher Brüder gehören für mich zur Kategorie "Musiker die die Welt nicht braucht". Auch wenn don't look back in anger ein geiler Song ist!

    einklappen einklappen
  • Hir Tensalat am 11.09.2017 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liam

    Liam war schon immer nur ein grosses Kind. Angeben bis zum geht nicht mehr, aber selbst keine Leistung bringen. Seine Stimme, das Einzige was für ihn sprach, ist am zerbröckeln, während sein Bruder eine anständige Band auf die Beine gestellt hat und zu Recht die Songs spielt, die er selbst geschrieben hat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Flo am 11.09.2017 20:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wäre/hätte

    Hätte. Er hätte auf der Bühne gestanden.

  • Damon Albarn am 11.09.2017 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Manchesterer?

    Was soll denn das sein? Das heisst wenn schon Mancunians.

  • Ina B. am 11.09.2017 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt Momente...

    ...da sollten sich die Menschen nicht so wichtig nehmen. Viele Unschuldige haben ihr Leben verloren, es ist absolut unangebracht seinen persönlichen Mist in sowas einfliessen zu lassen. Einfach nur geschmacklos!

  • Hir Tensalat am 11.09.2017 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liam

    Liam war schon immer nur ein grosses Kind. Angeben bis zum geht nicht mehr, aber selbst keine Leistung bringen. Seine Stimme, das Einzige was für ihn sprach, ist am zerbröckeln, während sein Bruder eine anständige Band auf die Beine gestellt hat und zu Recht die Songs spielt, die er selbst geschrieben hat.

  • ENU am 11.09.2017 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aussehen

    Bei diesem Aussehen muss man sich verhöhnen lassen. Nicht weinen sonder wieder normal werden....wetten das hilft.