Niederlande

21. August 2017 21:21; Akt: 22.08.2017 19:42 Print

Rocksänger beschimpft Grapscher im Publikum

An einem Musikfestival in den Niederlanden unterbrach eine Band ihr Konzert. Der Sänger hatte gesehen, wie jemand einer Frau an die Brüste fasste.

storybild

«Nicht in meiner Show!»: Sam Carter während des Auftritts seiner Band Architects am Lowlands-Festival. (19. August 2017) (Bild: Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sänger Sam Carter hat die Show seiner Metalcore-Band Architects unterbrochen und einem Grapscher im Publikum mit Rausschmiss gedroht – dafür ist er in sozialen Netzwerken gefeiert worden. «Danke fürs Einschreiten, Sam!», «Was für ein prima Typ» oder «Du hast einen lebenslangen Fan gefunden» hiess es in Tweets.

Carter hatte am Samstag beim Lowlands-Festival im niederländischen Biddinghuizen von der Bühne aus anscheinend gesehen, wie jemand einer Frau beim sogenannten Crowdsurfing an die Brüste fasste. «Das ist widerlich», schimpfte der Sänger, wie auf einem Video zu hören ist, das im öffentlich-rechtlich Fernsehen gezeigt wurde. «Für solchen Mist ist hier kein Platz.»

Direkt an den Mann gerichtet, den er allerdings nicht kenntlich machte, sagte Carter laut dem Video: «Das ist nicht dein verdammter Körper und du befummelst verdammt nochmal niemanden, nicht in meiner Show!»

Das Video von der Konzertunterbrechung mit der Rausschmiss-Drohung wurde von etlichen Websites verbreitet und tausendfach gelikt und geteilt. «Gut, dass du das aufgegriffen ist», schrieb jemand auf Twitter. «Ich habe es satt, dass manche Männer denken, sie dürfen Frauen antatschen, nur weil die es wagen, eine Show zu geniessen.»

(chi/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 21.08.2017 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    Cooler Typ !!das ist richtiges Verhalten! Whooow!

  • jp am 21.08.2017 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grossartig

    Ich kann dem Sänger nur gratulieren!!

  • Herr Max Bünzlig am 21.08.2017 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    in den Niederlanden, scheinen die Leute noch Zivil Courage zu gaben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anna am 22.08.2017 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Infos bitte

    Das geilste wäre es ja, wenn es sich dabei um die Freundin des Grapschers gehandelt hat und er zu Unrecht beschuldigt wurde? Wäre ja möglich? Oder woher weiss er das von der Bühne aus? Hat die Frau dem Grapscher eins geklatscht?

    • mark-frei am 22.08.2017 09:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anna Und das ist ok ....

      ..... wenn er seiner Freundin in aller Öffentlichkeit an den Busen grabscht?

    • Overlord44 am 24.08.2017 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mark-frei

      Ja, klar!

    einklappen einklappen
  • Köbeli am 22.08.2017 08:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unlauter

    Denkt mal ein bisschen weiter: Das war das Ausnützen der Machtposition auf der Bühne, die Selbstdarstellung eines Egomanen, das Rühren der Werbetrommel, und weiteres... Ganz sicher ging es nicht um den Schutz der Frau. Und mit Zivilcourage hatte diese Aktion schon gar nichts zu tun. Erschreckend, wie einfach ihr zu manipulieren seid.

  • Grosi am 22.08.2017 08:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Normal?!

    Danke an den Sänger. Meine Bekannte (30) sagte mir neulich, es sei heutzutage normal, dass man im Ausgang angegrapscht werde!

  • A.Einstoned am 22.08.2017 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    So geht das, ein klare und deutliche Aussage. Könnten sich viele viele Politiker auf der ganzen Welt eine grosse Scheibe davon abschneiden. Ich kann die teilweise fast entschuldigenden Aussage von Politikern nicht mehr hören, die solches Verhalten damit regelrecht tolerieren, ja weiterhin salonfähig machen.

  • Nationless am 22.08.2017 08:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zufall

    Was für ein purer Zufall. Beim nächsten Mal sieht er es nicht, da der Grabscher schnell zuschlägt und sich in der Menge versteckt.