Schweizer Jahrescharts 2017

04. Januar 2018 22:57; Akt: 04.01.2018 22:57 Print

Der Hip-Hop hat den Rock überholt

20 Minuten hat sich die Jahrescharts 2017 genauer angeschaut und festgestellt: Schweizer Songs sind unbeliebt, Frauen untervertreten – und Beats ziehen mehr als Gitarren.

Bildstrecke im Grossformat »
Jep, «Shape of You» und das zugehörige Album «÷» belegen Platz eins der Schweizer Single- beziehungsweise Album-Jahrescharts. Ed Sheerans (26) Dominanz dürfte wohl niemanden überraschen. Darum haben wir fünf Punkte aus der 2017er-Hitparade-Auswertung herausgepickt, die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Was bei den Singlecharts auffällt: Nur zwei der 100 meistverkauften Songs des Jahres sind Schweizer Produktionen – und beide kommen von Nemo (18). Anders sieht es ... ... bei den Albumcharts aus: Hier besetzen hiesige Acts 20 Plätze in den Top 100. Und gleich 5 Schweizer sind in den Top 10 – wie beispielsweise Züri West (im Bild: Sänger Kuno Lauener, 56), die es mit ihrem Album «Love» auf den 3. Rang der Jahres-Hitparade geschafft haben. Taylor Swift (28) ist ständig in den Charts, oder? Nö, falsch gedacht. Sowohl bei den Singles als auch bei den Alben ist sie in der Jahres-Hitparade nur mit einem Release vertreten. Bei den Songs schaffte sie es mit der Zayn-Malik-Kollabo «I Don't Wanna Live Forever» auf Platz 16 – das Stück war auf dem Soundtrack des zweiten «Fifty Shades»-Streifen zu hören. Dass sie nur ... ... mit einem Album in den Top 100 vertreten ist, ist hingegen weniger verwunderlich; normalerweise veröffentlichen Musiker ja nicht mehrere Platten kurz nacheinander. Platz 98 von 100 für «Reputation» ist aber schon eher bitter. Wobei: Der Longplayer ist erst am 10. November erschienen, die Schweizer hatten also noch nicht so viel Zeit, um ihn zu kaufen. Mal schauen, wie die Platte in den 2018er-Jahrescharts abschneiden wird. Mehr als 70 Prozent der Top-100-Singles stammen von männlichen Interpreten – wie beispielsweise «Despacito» von Luis Fonsi (39) und Daddy Yankee (40), das Platz 2 der Gesamtjahrescharts ... ... erreichte. Bestplatzierte Frau bei den Singles ist Anne-Marie (26), die es mit «Rockabye» zusammen mit Clean Bandit (wo auch eine Frau mitgeigt) und Sean Paul (44) auf Platz 4 geschafft hat. Wir stehen offenbar auf Liebeslieder: 7 der 10 meistverkauften Songs des Jahres sind romantischer Natur. Dazu gehört «Something Just Like This» von Coldplay (im Bild: Sänger Chris Martin, 40) und ... ... The Chainsmokers, das Platz 3 der Jahrescharts belegt. Es ist halt wie im Kino: Die Liebe siegt praktisch immer. 86 der 100 erfolgreichsten Singles 2017 sind in den Genres Pop und Dance zu verorten. Die 14 restlichen Songs können auf Rock und Urban (Hip-Hop und R&B) aufgeteilt werden; zu letzterem Bereich gehört «Unforgettable» von French Montana (33, Bild) und Swae Lee (24). Von diesen ... ... 14 Liedern sind 4 Rocksongs und 10 sind Urban-Tracks (im Bild: Nicki Minaj, 35, mit «Swalla» auf Platz 37 der Jahres-Top-100). Die Beats haben die Gitarren also überholt. In den USA ist diese Entwicklung ebenfalls auszumachen, wie das Marketing-Portal Nielsen in einer diese Woche veröffentlichten Studie ermittelt hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Jahresauswertung der Schweizer Hitparade zeigt schwarz auf weiss, was wohl eh die meisten vermutet haben: An Ed Sheeran (26) gab es 2017 kein Vorbeikommen. Der Engländer belegt mit «Shape of You» und dem zugehörigen Longplayer «÷» Platz eins der Single- beziehungsweise Albumcharts.

Umfrage
Welchen Song mögen Sie am meisten?

Wir haben Sheeran, Luis Fonsi (39, «Despacito») und The Chainsmokers («Something Just Like This») mal aussen vor gelassen und zeigen oben in der Bildstrecke, was sonst noch aus den Schweizer Jahrescharts herauszulesen ist – wie beispielsweise der hohe Anteil an Liebesliedern bei den beliebtesten Songs.

Und hier unten sehen Sie, welche zehn Werke die 2017er Single- und Albumcharts der Schweizer anführen.

Singles Top Ten:
1. Ed Sheeran – «Shape of You»
2. Luis Fonsi feat. Daddy Yankee – «Despacito»
3. The Chainsmokers & Coldplay – «Something Just Like This»
4. Clean Bandit feat. Sean Paul & Anne-Marie – «Rockabye»
5. Kygo & Selena Gomez – «It Ain't Me»
6. Enrique Iglesias feat. Descemer Bueno, Zion & Lennox – «Súbeme la Radio»
7. Rag'n'Bone Man – «Human»
8. Alan Walker – «Alone»
9. Imagine Dragons – «Believer»
10. Robin Schulz feat. James Blunt – «OK»

Alben Top Ten:
1. Ed Sheeran – «÷»
2. Helene Fischer – «Helene Fischer»
3. Züri West – «Love»
4. Rag'n'Bone Man – «Human»
5. Heimweh – «Heimweh»
6. The Rolling Stones – «Blue & Lonesome»
7. Gölä – «Urchig»
8. Die Toten Hosen – «Laune der Natur»
9. Jodlerklub Wiesenberg – «Land ob de Wolke»
10. Gotthard – «Silver»

Hier können Sie sich den Hit des Jahres, Ed Sheerans «Shape of You», noch einmal anhören:


(Quelle: Youtube/Ed Sheeran)

«Something Just Like This» von The Chainsmokers und Coldplay hat es auf Platz drei der Singlecharts geschafft:


(Quelle: Youtube/ChainsmokersVEVO)

Auch «It Ain't Me» von Selena Gomez (25) und Kygo (26) war bei uns sehr beliebt (Platz 5 der Single-Hitparade):


(Quelle: Youtube/KygoOfficialVEVO)

(cts/shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fritzz am 04.01.2018 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück

    Zum Glück gab es früher so gute Musik sonst wüssten sie heute nicht mehr was sie kopieren sollten.

    einklappen einklappen
  • Simba74 am 04.01.2018 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mag die neuen Sachen nicht

    vor 20 Jahren noch, waren Songs noch individuell, jeder anders. heute tönt alles gleich langweilig....

    einklappen einklappen
  • JayGamer am 04.01.2018 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    13 Jähriger

    Ich bleibe bei Rock und höre nur wenig Hip Hop

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rock 4ever am 05.01.2018 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Abwechslung

    Was für mich ein Mysterium ist, wie diese Lieder so bekannt wurden? Ich kenne niemand der sagt: Ah das neue Lied von Nicki Minaj ist super. Zudem fehlt die Abwechslung im Radio. Da laufen einige Lieder seit einem Jahr jeden Tag. Man kann doch auch wieder mal ein Lied aus den Charts vor 30 Jahren laufen lassen. Für Rock Fans kann ich den Radio Sender Spoon Radio empfehlen. Fast keine Werbung oder sonstige Unterbrüche.

    • Öko Logisch am 05.01.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

      Ewiger Kreislauf

      Vermutlich verkehren Sie einfach in einer anderen Altersgruppe. Da heißt es dann eher: "Es gibt einen neu entdeckten Mitschnitt von den Stones!" Genesis waren mit "Follow me, follow you" in der CH 11 und in D 28 Wochen in der Hitparade vertreten. Lange Zeit davon auf Platz 1 in D. Es gab schon immer stetige Wiederholungen in Radio und TV. Und auch meine Eltern wussten oft nicht, wer denn da gerade singt, wenn es sich um die Musik der Jugend handelte.

    • Rock 4ever am 05.01.2018 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      Amüsiert

      Was denken Sie zu welcher Altersgruppe ich gehöre?

    • Esketit am 05.01.2018 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rock 4ever

      offensichtlich nicht zu den Teens, sonst würdest du als Kommentar auf diesen Artikel höchstens schreiben: "...und wieso wird der Jahrhundertsong 'Gucci Gang' von Lil Pump nicht erwähnt?" Antwort: weil der Song erst Ende Oktober einschlug...zu spät um Despacito noch vor Ende 2017 - abzufangen. So ungefähr sehen dass die Teens...naja, zumindest viele...

    einklappen einklappen
  • Öko Logisch am 05.01.2018 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Rock oder was?

    Die Alten von heute klopfen die gleichen Sprüche, die sie selbst genervt haben, als sie Jugendliche waren: "Das ist doch keine Musik mehr heutzutage!" Damals hat man Bob Dylan von der Bühne gebuht, weil er eine elektrische Gitarre verwendete. Zwischen Bill Haley und AC/DC liegen Welten an Hörverhalten, wenn auch beide zum Rock zählen. Und wie schon Falco feststellte, war im Grunde schon Mozart ein Rocker. Rock´n Roll, Grunge, Metal, Garage, Heavy, Dark, Soft, Classic etc. - da darf ruhig auch Hip-Hop oder Techno sein, meinetwegen auch als Marktführer. Alles hat seine Zeit.

  • smaily am 05.01.2018 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Rock Rockt!!

    hallo!!! Hip-Hop ist doch keine Musik!!

    • Pascal W. am 05.01.2018 16:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @smaily

      komisch, genau das gleiche sagte mir meine Mutter über Nirvana, meine Oma meiner Mutter über Rock n Roll und meine Uroma meiner Oma über Schlagermusik. Fazit: man wird älter und gemässigter aber die Teens bleiben so durchgeknallt und experimentierfreudig wie sie es immer war. Da kommt man als Erwachsener nicht immer mit, aber hey, keine Panik, das ist der Lauf der Dinge. PS: meine Cousine hat mir an Weihnachten Lil Pump - Gucci Gang gezeigt...voll abgedrehter Teenie-Welthit...und so ganz anders als damals Nirvana...und trotzdem hat es seinen Platz.

    einklappen einklappen
  • Musiker am 05.01.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    90er

    Nirvana, Pearl Jam, Smashing Pumpkins, Fear Factory, Metallica, RHCP, Tool, Stone Temple Pilots, Sepultura, Soundgarden, Melvins etc.. Ou mann, das waren noch Musikalische Zeiten! Das wird es nie mehr geben, leider..

    • Musicator am 05.01.2018 16:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Musiker

      sagen ältere Leute über die 60er-70er auch Stones, Beatles, Hendrix, Dylan, Queen...

    • JayTV am 05.01.2018 17:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Musicator

      sagen jüngere Leute über Snoop Dog, Lil Pump, Eminem und SXTN.

    einklappen einklappen
  • Good Morning you're Braindead am 05.01.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Yo, Biaatch, Yo Yo Yo

    rock'n'roll ain't noise pollution rock'n'roll ain't gonna die rock'n'roll ain't noise pollution rock'n'roll it will survive