«So klingt die Schweiz»

04. September 2015 15:07; Akt: 04.09.2015 15:07 Print

Snook, der Rhyme-Master aus dem Bündnerland

von Lucien Esseiva - Der Engadiner Gino Clavuot, alias Snook, entspricht so gar nicht dem gängigen Bild eines Rappers. Seine Texte sind positiv, nachdenklich und einzigartig – nämlich in Rätoromanisch.

Der Bündner Rapper Snook stellt sich vor.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Klischees, aufgesetztes Getue und überzogene Attitüden, wie sie viele aus seiner Zunft zelebrieren, sind dem Engadiner Rapper Snook (30), der mit bürgerlichem Namen Gino Clavuot heisst, fremd. In seinen Texten schiesst er weder gegen Frauen, noch prahlt er mit fetten Schlitten, Drogen- oder Alkoholkonsum. Im Gegenteil: Seine Lyrics verbreiten positive Stimmung und zeigen sich immer mal wieder sozialkritisch. Seine teilweise fast zarten Texte haben für ihn einen einfach Grund: «Das Bündnerland ist nun mal nicht die Bronx und auch nicht Zürich Schlieren», analysiert Snook seinen Rap-Style. Seine Heimat sei eine heile Welt, er habe darum wenig Grund für Aggressionen.

Snook rappt vor allem in seiner Muttersprache, dem Rätoromanischen. Aber auch Schweizerdeutsch, Italienisch, Französisch, Englisch und Spanisch kommen in seinen Texten vor. Auch das hat einen wohlüberlegten Hintergrund: «Es leben so viele Secondos in der Schweiz, dass ihre verschiedenen sprachlichen Einflüsse mittlerweile Teil der Muttersprache sind», sagt Snook. Bei« So klingt die Schweiz» rappt der Bündner mit brasilianischen Wurzeln aber ausschliesslich in seiner geliebten Muttersprache, dem Rätoromanischen. «Nur noch wenige Menschen pflegen und beherrschen diese wunderschöne Sprache», stellt er etwas wehmütig fest.

Snook rappt für seine verstorbene Mutter

2006 verlor Snook seine junge Mutter, den Verlust hat er mit Rap verarbeitet. «In der Musik konnte ich mich quasi verstecken und habe so ein Ventil gefunden, um die Trauer zu verarbeiten», sagt Snook. Resultat dieser Trauerarbeit ist der Track «Nomol so chli», den er seiner Mutter gewidmet hat. Sein Erstlingswerk «Widerstand» und das darauf folgende Album «Ufstand» halfen nicht nur ihm, über den Schicksalsschlag hinwegzukommen, auch das Publikum nahm Snooks Musik applaudierend an. «Ufstand» zählte über 20'000 Downloads und machten den Bündner weit über die Kantonsgrenze hinaus bekannt.

Bald geht es darum, die Crew für Snooks «So klingt die Schweiz»- Band zu formieren. Die Mitstreiter können für den Bündner nicht crazy genug sein: «Ich liebe es, schräge Ideen umzusetzen und weiterzutreiben», sagt er lachend.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Famos Raschvella am 04.09.2015 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Go Snook

    cooolll Snook! Dai Gino, no stain davo tai. E ganzi Nation stoht hinder dier. Lieder verbindend. Go Gino go! Ich freue mich extrem, so einen tollen Räpresentanten meiner Muttersprache in den Medien zu finden. Toller junger Mann.

  • Kudi am 04.09.2015 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Hip-Hop

    Hey. Der Typ ist fresh und kann gut rappen. Das gibt es nicht oft.

  • Elias am 04.09.2015 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach Toll!!!

    Ich finde ihn Super klasse!!!Weiter so!!!!!!!!!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • hip-hop-liebhaber am 04.09.2015 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zum artikel

    Wieso muss man immer mit Klischees vergleichen? Snook mag gute Musik machen, aber vergleicht ihn bitte nicht mit dem 'gängigen Bild'. Schliesslich wäre er da bei Weitem nicht der Einzige der mit seiner Art -anscheinend- gegen den Strom schwimmt. In der Schweiz sowieso nicht.

  • Elias am 04.09.2015 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach Toll!!!

    Ich finde ihn Super klasse!!!Weiter so!!!!!!!!!!!!

  • Remo am 04.09.2015 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Rappi Hoppi

    Für den Müll. Meine Meinung !!

  • Greg am 04.09.2015 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympathisch

    Kommt gut rüber, aber mein lieber Snook, die besten Salsiccie kommen immer noch aus Süditalien.

  • Kevin Bruhin am 04.09.2015 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe für ihn das beste

    Ich kenne mich sehr gut mit sprechgesang aus und kenne auch künstler wie snoop dogg und eminem aber von diesem hobby-G habe ich bis jetzt noch nichts gehört!!

    • hä? am 04.09.2015 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kevin Bruhin

      wie kommst du jetzt auf "hobby-g"? er stellt sich doch genau als das gegenteil dar?! völlig unnötig, hauptsache beleidigen. du kennst dich sehr gut mit sprechgesang aus und nennst dann 2 der bekanntesten und kommerziellsten rapper - peinlich alter

    einklappen einklappen