ESC-Kandidaten im Schnell-Check

06. Februar 2018 05:42; Akt: 06.02.2018 05:42 Print

Zibbz, seid ihr fit für den Eurovision Song Contest?

Im Mai fliegt das Geschwister-Duo Zibbz nach Lissabon und vertritt die Schweiz am Eurovision Song Contest 2018. Vorher haben Co und Stee bei 20 Minuten vorbeigeschaut.

Zibbz' ESC-Song «Stones» in einer A-capella- und Beatbox-Version für 20 Minuten. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Sonntagabend steht fest: Co (32) und Stee (30) alias Zibbz aus Gislikon LU vertreten die Schweiz Mitte Mai am Eurovision Song Contest in Lissabon. Ihr Ziel haben sie klar definiert: «Wir wollen ins Finale», sagten sie bereits kurz nachdem die Entscheidung zu ihren Gunsten ausgefallen war.

Umfrage
Wie weit kommen die Zibbz deiner Meinung nach beim ESC 2018?

Sind die zeitweise in Los Angeles lebenden Geschwister dieser Aufgabe gewachsen? 20 Minuten macht den Blitztest.

Sprache: «Wir wissen, dass ‹Obrigado› ‹Danke› heisst», so Frontfrau Co. Drummer Stee wendet eine Faustregel an: «Portugiesisch ist wie Spanisch, einfach mit mehr sch.»

Bühnen-Outfit: Ein Kleid wie Timebelle-Sängerin Miruna letztes Jahr wird Co nicht tragen. «Ich bleibe bei den Hosen», versichert sie. Kleider überlasse sie den anderen.

Promo: Auf Pre-ESC-Events in Europa werden sie die Werbetrommel für sich rühren. Stees Plan: «Wir hängen ein Banner an den Eiffelturm.» Die beiden freuen sich darauf, in verschiedenen Ländern die Werbetrommel rühren zu gehen.

Crew: Wie viele Leute mit nach Lissabon reisen können, steht noch nicht fest, Aber: Freund und Freundin müssen mit. «Sie haben schon den Vorentscheid per Livestream aus L.A. mitverfolgt», sagt Co.


Mit ihrem Song «Stones» haben sich Zibbz ins Halbfinale des Eurovision Song Contest 2018 gespielt. (Quelle: Youtube/SRF Musik)

(shy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Babs83 am 06.02.2018 06:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ticket direkt nach Hause

    Damit fliegen wir direkt raus,das will niemand hören. Fachjury...ihr habt versagt...Publikum...ihr lernt nkx dazu wie ESC-Gewinner klingen.

    einklappen einklappen
  • Fabienne am 06.02.2018 06:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naechster Flop

    Dass die gute Frau meint Portugisisch sei wie Spanisch nur mit mehr sch zeigt doch schon, dass sie null Ahnung hat. Und vom Liedli im Cowboyhut traellern hat noch niemand gewonnen. Typisch Schweizeriche moechtgern Cowboys - wird mal wieder ein FLOP. Da hatte Alesjandro Reyes hundert mal mehr drauf - schade nur dass wir nicht an guter Musik sondern an Flops interressiert sind.

    einklappen einklappen
  • Dan am 06.02.2018 06:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CH sollte sich sich das Geld sparen für den Song C

    sorry das Lied ist für einen Club für 30 Personen komponiert, Aber nicht für ein Millionenpublikum. Ich sehe schon die ZERO. Da braucht es keine ausgebildete Analytiker für dieses Ergebnis. Da wird über ein paar Franken für die Billig diskutiert. Sollte der Bund das Geld besser in die SRG investieren als jedes Jahr Millionen in den Eurovision Song Contest, Der der Schweiz wie seinen Interpreten nur Enttäuschung bietet. Hört endlich auf damit. schaut doch in der Schweiz eh keiner mehr. Der Song Contest entspricht auch in keiner Weise mehr der Ursprungsidee. und schon gar nicht mit dem Lied aus der Schweiz.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Oralapostel am 06.02.2018 12:07 Report Diesen Beitrag melden

    Unsympathische Band

    Bei der Auswahl war das eindeutig der beste Song. Alle anderen sind irgendwelche Abklatsche. Versuche, frühere ESC-Gewinner zu imitieren oder billige Imitate von irgendwelchen One-Hit-Wonder-Hitparaden-Stürmern. Leider ist das der beste Song. Denn er kommt leider auch von der unsympathischsten Band.

  • Will am 06.02.2018 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    ESC - Nein Danke

    Hab die vor paar Monaten an einem kleinen Konzert in der Schüür LU gesehen, und fand die Band ziemlich cool. Aber jetzt machen sie am ESC mit...Damit haben sie meine Glaubwürdigkeit versielt, sowas haben die nicht nötig!

  • Milunidu am 06.02.2018 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mimimimimimi

    Hört doch endlich auf, immer nur negativ zu denken, ich find das wirklich eine schlimme Angewohnheit von uns Schweizern!!! Es können nun mal nicht alle den ersten Platz gewinnen und es ist halt auch etwas wie die olympischen Spiele, mitmachen ist das Ziel! Und lasst den Musikern dieses Erlebnis, wir sehen dann nur den kleinen Teil der Punkte und nicht, dass es der grösste Musikanlass der Welt ist! Habt doch einfach mal Freude und denkt positiv!!!!

    • duidu am 06.02.2018 12:06 Report Diesen Beitrag melden

      @milunidu

      Sollen sie doch trällern, aber nicht auf meine Kosten. Der ESC ist schon längst von einem Musik- zum Politwettbewerb geworden. Echte Musiker meiden ihn wie der Teufel das Weihwasser, weil dies ihrer Karriere nur schaden kann.

    • gloria derungs am 06.02.2018 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @duidu

      genau. auch darum ein JA zur NoBillag. dann müssen wir nicht zig millionen für diesen sinnlosen ESC ausgeben.

    einklappen einklappen
  • Tingeltangel am 06.02.2018 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Fussball-Nationalmannschaft

    Wir haben eine Fussball-Nationalmannschaft und werden auch niemals Welt- oder Europameister. Bringt ja eigentlich auch nichts, an diesen Turnieren teilzunehmen. Nationalmannschaft abschaffen.

  • Röby K. am 06.02.2018 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht da ein Ende

    Da die Musik so eine Sache ist mit dem Geschmak kommt die Schweiz seit langem nur aus Spass und zum selbstlacher an den Start. Aufwand für nichts.