Starticket

13. Juli 2018 10:00; Akt: 13.07.2018 09:33 Print

Florence + the Machine singt Klartext

von Marisa Studer - Florence + the Machine veröffentlichte vor kurzem ihr neues Album, das sie am 4. März im Hallenstadion präsentiert. Überraschend ehrlich singt sie über ihre Vergangenheit und Karriere, die sie von einer nicht ganz perfekten Seite zeigt.

Fehler gesehen?

Nach ihren drei Nummer 1 Alben hat Florence + the Machine letzte Woche ihr neues Album «High As Hope» veröffentlicht. Die neue Platte ist nicht nur gewaltig und theatralisch, wie wir es uns von Florence Leontine Mary Welch gewohnt sind, sondern Tracks wie «Sky Full of Songs» oder «No Choir» scheinen positiv reduziert. Es ist erfrischend die begabte Sängerin teils nur in Begleitung einiger Klavierklänge zu hören.

Die 31-Jährige hat alle zehn Songs selber geschrieben und zum ersten Mal ein Album co-produziert. In den zehn Tracks schaut sie auf ihre erschöpfende Vergangenheit zurück und spricht persönliche Themen an.

Den Song «Grace» hat sie über ihre jüngere Schwester geschrieben. In einem Interview mit «Radio X» gesteht die britische Sängerin, dass sie es bereut keine gute Schwester gewesen zu sein. Sie hatte immer Probleme nach Tourneen wieder auf den Boden zurückzukommen und griff auf Alkohol und Drogen zurück. Ihre Schwester musste auf sie aufpassen und hatte nie die Chance die Rolle der kleinen Schwester einzunehmen. Welch, die seit zwei Jahren nüchtern ist, scheint ihrer Schwester jetzt näher zu stehen als je zuvor.

Florence + the Machine kehrt mit ihrem neuen Album zurück auf die grossen Bühnen und wird am 04.03.2019 einen exklusiven Halt im Hallenstadion Zürich machen. Tickets für die legendäre Show sind ab sofort bei Starticket im offiziellen Vorverkauf erhältlich.

Jetzt die besten Tickets rechtzeitig im Vorverkauf sichern