Pegasus an Fashion Days

08. November 2012 08:52; Akt: 08.11.2012 09:07 Print

«Wir schlafen nackt»

von Bettina Bendiner / Lorena Sauter - Lauren Hutton hatte einen Jetlag, Alina Buchschacher neue Haare und Pegasus schlafen nackt – willkommen an den Fashion Days Zürich.

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
Geladene Gäste stehen 20 Minuten Online Red und Antwort. (Video: Debby Galka) Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Eröffnungsabend der ersten Mercedes-Benz Fashion Days in Zürich war der Teppich für schön und reich rabenschwarz. Den VIP-Gästen war die Farbe schnuppe. Gut gelaunt schlenderten sie im Zürcher Schiffbau zum Gala-Dinner. Lauren Hutton (68) – das angesagteste Fotomodell der 70er-Jahre – kam in blau, mit Jetlag und verriet: «Die jungen Models sind so dünn.» Sie habe seit vielen Jahren keinen Event mehr besucht: «Ob ich die Posen wohl noch drauf habe?»

Miss Schweiz Alina Buchschacher (21) hatte damit keine Probleme. Sie kam mit Ex-Miss Kerstin Cook (23) – und langen falschen Haaren: «So bin ich einfach wandelbarer», begründet sie ihre Experimentierfreude.

«Zürich gehört zu meinen Lieblingsorten

Auf Nummer sicher ging Marcus Schenkenberg (44). Das Männermodel peppte sein legeres Jeans-Shirt-Outfit mit einem lila Samt-Jacket auf und versicherte: «Ich habe nur fünf Minuten fürs Styling gebraucht.» Die Entdeckung des Abends: Amy Winehouses (†2011) Patenkind Dionne Bromfield (16). Die Britin gab sich bescheiden: «Mir gefällt alles. Zürich gehört zu meinen Lieblingsorten.»

Ein Geheimnis lüfteten Noah und Gabriel von Pegasus: «Wir schlafen nackt.» Kurz vor ihrem Auftritt schauten noch die «GNTM»-Models Luisa Hartema (17) und Rebecca Mir (20) vorbei. Das Gala-Diner mussten die beiden auslassen. Sie liefen für das Mailänder Label MSGM. Das Fazit: Ein perlender Auftakt für eine grosse Mode-Sause.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean-Paul Ross am 08.11.2012 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr interessant.

    Vielen Dank für den tollen Bericht. Ich wüsste nicht wie ich ohne diese Info noch weiter existieren könnte.

    einklappen einklappen
  • Guzman Schimmelmoos am 08.11.2012 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    würde ich (71) auch gerne....

    ...doch ist in meinem Alter und der momentanen Situation nicht möglich. Habe öfters ungewollte Urinergüsse. Geniesst es daher noch. Grüsse

  • Apollo am 08.11.2012 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Pegasus schlafen nackt

    nackt vielleicht, der eine hat aber soviel Haare am Körper, da könnte glatt ein Wolf neidisch werden. Tja Fashion Days, warum kommen mir hier sogar die jungen Leute so extrem Alt vor. Am Aussehen liegts sicher nicht. Vielleicht, weil sie einfach denselben Mist wiedergeben wie ihre Vorgänger.

Die neusten Leser-Kommentare

  • michi m. am 08.11.2012 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    haloween?!?

    einfach nur peinlich diese c- promis!!! und zu pegasus: hört auf mit diesen luschen frisuren; habt ihr kein geld für einen coiffure? sorry aber halloween ist vorbei.

  • Rider am 08.11.2012 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    @pegasus

    Ok, ich habe auch einen ziemlichen Wuschelkopf...aber das hier ist nur noch uncool

  • Susanne am 08.11.2012 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das sind News

    Aus NICHTS etwas machen oder als NIEMAND jemanden sein, einfach herumstehen, doofe nichts-sagende Worte von sich geben und an einem Gläschen nippen, was braucht es mehr?

    • manu am 08.11.2012 15:56 Report Diesen Beitrag melden

      sie sagen es

      aber immer schön weitermachen, bis das gesprochen wort eine leere hülse geworden ist...

    einklappen einklappen
  • Apollo am 08.11.2012 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Pegasus schlafen nackt

    nackt vielleicht, der eine hat aber soviel Haare am Körper, da könnte glatt ein Wolf neidisch werden. Tja Fashion Days, warum kommen mir hier sogar die jungen Leute so extrem Alt vor. Am Aussehen liegts sicher nicht. Vielleicht, weil sie einfach denselben Mist wiedergeben wie ihre Vorgänger.

  • Rumpel am 08.11.2012 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Schnarch...

    Fashio Days Zürich, sowas sollte man in die Genfer Konvention nehmen!! Das ist schlimmer als Folter! Diese Leute würden besser bei einem Arzt aufgehoben sein.