Unisex-Kaufhaus

05. Februar 2015 19:06; Akt: 05.02.2015 19:06 Print

Geschlechtsneutral ist das neue Schwarz

Selfridges wird das erste geschlechtsneutrale Edel-Kaufhaus auf der Welt. In London soll es nämlich auf drei ihrer vier Stöcke nur noch Unisex geben.

Bildstrecke im Grossformat »
Das britische Luxus-Kaufhaus Selfridges möchte in London auf drei ihrer vier Stockwerke geschlechtsneutrale Ware verkaufen. In der Mode ist unisex schon ein Weilchen ein Thema, zudem erobern androgyne Models die Laufstege. Model Andrej Pejic beweist sogar, dass ein Mann auch ohne Probleme ein Braukleid tragen kann. Der 23-Jährige präsentierte sich an der Barcelona Bridal Week im Traum-Hochzeitskleid der spanischen Designerin Rosa Clará. Pejic wurde am 28. August 1991 in Bosnien geboren und lebte bis zu seinem achten Lebensjahr in Serbien. Er emigrierte dann zusammen mit seiner Familie nach Melbourne, Australien. Sie wurden dort als politische Flüchtlinge aufgenommen. Pejic ist 1.88 m gross und zählt zu den erfolgreichsten Models der Welt. Fashiondesigner sind von seinem androgynen Look begeistert. Pejic wurde kurz vor seinem 17. Geburtstag von einem Modelscout entdeckt. Wo? Dazu gibt es zwei Versionen. Version 1: Bei seiner Arbeit im McDonald's. Version 2: In der Highschool. Beim Walk über den Runway (links) bewegt er sich grazil wie eine Frau. Schon als Teenager zog er sich gerne als Frau an. Auch im Badekleid macht er eine super Figur. Porzellanteint, voluminöse Lippen, harmonisches Gesicht, langes blondes Haar und blaue Augen. Da werden Frauen geradezu neidisch. Pejic tritt seit Januar 2011 an jeder Fashionshow von Jean-Paul Gaultier als Model auf - und zwar sowohl bei der Damen- als auch bei der Herren-Kollektion. Für den französischen Designer ist Pejic eine Muse. Nun erobert der geschlechterneutrale Trend auch die Kaufhäuser.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ganz nach dem Motto «Unisex ist sexy» wird das Londoner Luxus-Kaufhaus in Zukunft vor allem geschlechtsneutrale Ware anbieten. «Wir wollen unsere Kunden mit auf eine Reise nehmen, auf der sie einkaufen und sich einkleiden können, ohne Einschränkung durch ein Stereotyp», so ein Sprecher von Selfridges gegenüber «The Times Of London».

Das ehrwürdige Kaufhaus wird seine separaten Männer- und Frauenabteilungen aufgeben und dafür auf drei Stöcken verteilt nur noch unisex anbieten, schreibt «The Daily Mail». In diesen Abteilungen sollen unter anderem Marken wie KTZ, Trapstar und Hood By Air an den Kleiderbügeln hängen.

Das geschlechtsneutrale Einkaufserlebnis soll jedoch nicht bei der Bekleidung aufhören. Selfridges plant zudem, Schaufensterpuppen aus dem gesamten Kaufhaus zu entfernen. Weiter ist auch die Umgestaltung der Accessoires-Abteilung in Planung.

(mor)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tinu am 06.02.2015 05:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ojee

    Hm, und dann jammern die Frauen wieder wenn keine echten Männer mehr da sein. Ich rede nicht nur von Bart, Brusthaar und Bauch!

  • Monique Fischer am 05.02.2015 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Oje , wers braucht..

    Darauf habe ch gewartet... (Lol) aber naja, wers cool findet soll hingehen. Ich finde unterschiede Klasse, gerade in der Mode sollte nicht noch m/w genormt werden > jeder soll das anziehen was am besten zu seiner Persönlichkeit passt (nicht DAS was jedem passt...)

  • Michaela am 05.02.2015 23:10 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts für mich!

    Ach du meine Güte. Frau soll Frau sein, Mann soll Mann sein, so wie Gott sie erschaffen hat. Dieses Kaufhaus würde ich nie betreten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandro Elmer am 07.02.2015 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Finally

    Unisex ist bis heute weitgehend ein Trugschluss! eigentlich war es doch immer nur die Integration typisch männlicher Elemente in die weibliche Mode (siehe frühe Arbeiten Chanel...), weswegen Frauen durchaus Männerklamotten anziehen können, nicht jedoch umgekehrt. Trotzdem begrüsse ich diesen Entscheid SEHR. Alle Damen von Welt wollen Gleichberechtigung, weibliche Karrieren, gar fixe Quoten und parkieren dann auf dem Frauenparkplatz um vor der Frauenabteilung noch schnell auf die Frauentoilette zu gehen... eine Auflösung dieser Trennung ist dringend nötig!!

  • Werner T. am 07.02.2015 11:32 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Neuerdings haben die 20jährigen männer bereits das Problem dass sie ihn nicht mehr hochkriegen, er steht nicht mehr....wurde von Mama zu weich erzogen

  • HBL am 06.02.2015 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Think about it

    Herrje, den Unisexlook gibts schon seit ewig! Da wird es keine Ballkleider in Herrengrössen geben oder Boxershorts für Frauen, sondern viele gerade geschnittene Blazers, weite Hosen, Boyfriend-Jeans, weite T-Shirts etc; eben Sachen, die sowohl Männer als auch Frauen tragen können. Natürlich gibt es auch Designer, wie Gareth Pugh, die sehr feminine Kleidung für Männer anbieten, aber das ist nur ein sehr kleiner Teil der Unisex-Bekleidung.

    • Mia am 06.02.2015 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Merci

      Danke endlich jemand der begreift um was es geht!

    einklappen einklappen
  • J.Studer am 06.02.2015 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Frauen wollen potente Männer

    und keine geschschlechtsneutralen Unisex.

  • Peter Rodriguez am 06.02.2015 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Geschlechtsneutrale Kleidung

    Geschlechtsneutrale Kleidung ist, wenn Männer in Frauenklamotten rumlaufen...