Bauernkalender 2018

14. September 2017 08:02; Akt: 14.09.2017 08:02 Print

Andrea hat ihren Heukran im Griff

Da jubelt nicht nur die Kuh im Stall: Der Bauernkalender 2018 erfreut Landwirte mit Bildern von 13 Bäuerinnen, die zupacken – und dabei auspacken.

Bildstrecke im Grossformat »
Willkommen zum Bauernkalender 2018. Im kommenden Jahr erwarten den an Daten und Schönheit interessierten Landwirt zwölf Bäuerinnen (logisch, eine pro Monat) – plus eine Bonus-Bäuerin. In den Nebenrollen: Badebürsten, Rückenspritzen, Mähmaschinen und staunende Kühe. Hier sehen Sie das Titelblatt. Das Bauernkalender-Jahr 2018 beginnt mit einem sonnigen Tag. Draussen leuchten die verschneiten Tannen im Sonnenlicht, drinnen in der (geheizten?) Scheune prüft Andrea, ob der Heuvorrat noch für die restlichen Wintermonate reicht. Ihrem herzigen Lächeln nach zu urteilen, hat sie genug Heu in der Hütte. In der heilen Welt des Bauernkalenders schmilzt der Schnee bereits im Februar vollständig weg und die Bäuerinnen zieht es in luftiger Kleidung nach draussen. So wie Nadia, die gelernte Rennreiterin, die gerade eine Zweitlehre zur Landwirtin begonnen hat. Löblich: Ihr Röckli sorgt dafür, dass das Ross immer einen warmen Rücken hat. Und sie hat auch ihre Locken so gezähmt, dass sie strategisch ideal auf die Brust fallen. Melkzeit ist das ganze Jahr über – und Cornelia weiss, wie man den Kühen die beste Milch abringt. Ihr System: zärtliche Berührungen, eine gewinnende Ausstrahlung und eine potente Melkmaschine. Langsam wird es Frühling und Carola nutzt den windigen Tag, um die frische Weisswäsche an die Leine zu hängen. Dass sie dabei auch im Wind wehen, macht sich gut auf dem Kalenderblatt. Gut, hat sie eine Schnur, um sich festzuhalten. Nun ist der Frühling endgültig da und die gelernte Bäuerin Lara illustriert das Aufblühen der Natur mit einem feschen Blumenkranz im Haar. Doch aufgepasst! Im hohen Gras lauern viele Gefahren für leicht bekleidete Bäuerinnen. Bienen zum Beispiel, Zecken vielleicht – oder Jungbauern, die den Frühling spüren. Jetzt wird zugepackt und die strammen Bauchmuskeln von Manuela lassen vermuten, dass sie nicht zum ersten Mal mit einer Mähmaschine über die Wiese fräst. Doch eigentlich bräuchte die Detailhandelsfachfrau gar keinen Mäher. So charmant wie sie lächelt, würde das Gras auch freiwillig in die Scheune hüpfen. Ob der harten körperlichen Arbeit geraten die schönen Bäuerinnen auch mal ins Schwitzen. Gut, steht auf dem Hof von Lea immer ein Zuber mit kühlem Wasser parat. Unser Tipp fürs nächste Mal: Der Schrubber ist eigentlich für den Rücken gedacht. Im heissesten Monat des Jahres geht Jennifer gern raus und spritzt (oben ohne, es ist ja heiss) ihren Gemüsegarten. Da sie keinen Atemschutz trägt, vermuten wir, dass die Produktionsmechanikerin nur biologische Mittel benutzt. Ja, ja, im September kommt der Bodennebel langsam, aber sicher zurück. Zum Glück hat Kauffrau Nadine aber einen mächtigen Hirtenstock dabei, der sie sicher über die steinigen Wege geleitet. Da staunt sogar die Kuh. Eine gute Planung erleichtert das Leben eines Bauern ungemein. Das weiss natürlich auch Sabrina, die in der Ausbildung zur Landwirtin ist. Ihr Holzhaufen für ein wärmendes Feuer im harten Winter hat schon eine beachtliche Grösse erreicht. Und nein, er steht nicht vor der Hütte. Er steht in ihrem Garten. Am Dirndl erkennt der aufmerksame Landwirt zudem: Das Oktoberfest ist ja auch noch! Fertig geheut, Aurélie ist mächtig stolz. Jetzt muss das Futter nur noch ins Trockene gebracht werden. Doch vorher posiert die Gärtnerin noch für ein Erinnerungsfoto. Dezember: Virginie (25) aus dem Kanton Bern «Hallihallo, kommt rein! Der Weihnachtsschmaus ist fertig!», scheint Virginie zu rufen. Wen sie wohl zum Znacht erwartet und was es zu essen gibt? Wir werden es nie erfahren. Ein trauriger Jahresabschluss! Doch halt, da geht noch was ... Der Dezember ist ja bekanntlich ein festlicher Monat. Als Geschenk präsentiert uns der Bauernkalender gleich noch ein zweites Dezember-Blatt! Mit Laetitia beim Misten mitten auf der Wiese. Das wirft Fragen aufL Woher kommt der Mist? Wohin geht er? Was sagt die Suva zu Laetitias Arbeitskleidung? Wann wird es mal wieder richtig Sommer?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Da geht wohl erleichtertes Aufatmen durch manchen Stall, denn endlich ist des Bauern liebster Wandschmuck wieder im Handel erhältlich: Der Bauernkalender. Bei der Wahl der Fotosujets für die Ausgabe 2018 haben sich die Macher dieses Jahr wieder selbst übertroffen. Schon auf dem Titelblatt des Kult-Kalenders addieren sich mehrere Lieblingsdinge eines Bauern zum Gruppenbild der urchigen Art: Eine hübsche Frau im knappen Dress, ein Bernhardiner mit Schnapsfässli um den Hals, ein langer Rechen und ein prächtiger roter Aebi-Heutransporter.

Umfrage
Werden Sie sich den Bauernkalender 2018 kaufen?

Doch auch die Monatsblätter lassen in der Folge nichts zu wünschen übrig: Da wird zum einen der Bauern-Alltag immer wieder kreativ in Szene gesetzt (zum Beispiel: Jennifer aus dem Kanton Aargau spritzt lieblich oben ohne ihren Gemüsegarten, weil ... warum auch nicht). Neu sind die sinnlichen Sujets: So reitet die Aargauerin Nadia feengleich auf einem schwarzen Ross daher (hat da womöglich Kendall Jenner als Vorbild gedient?) und Carola aus dem Freiburgischen hängt lasziv die Wäsche auf. Aber was reden wir hier herum? Lassen wir die Bilder sprechen.

Wie der Bauernkalender das Jahr 2018 illustriert, sehen Sie in der Bildstrecke.


(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Theo am 14.09.2017 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Warum wird eine hübsche 25-jährige so geschminkt, dass sie aussieht wie 40? Klar ist sie auf dem Bild immernoch heiss (Es gibt ja auch heisse Frauen mit 40+). Aber wenn ich mir diese Alterszahlen und dann die Bilder anschaue, stelle ich fest, dass jede etwa 15 Jahre älter geschminkt wurde. Warum?

  • DonP am 14.09.2017 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Bilder

    Frauen sind so wunderbare Geschöpfe. Und jede Frau hat etwas einzigartiges an sich, egal ob mollig dünn oder was auch immer. Für die Natur seid ihr alle eine Sensation und einzigartig. Vergesst mal den ganzen Model/IT/Fashion Mist. Ihr seid genau richtig wie ihr seid!

  • Bäuerin am 14.09.2017 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Photoshop

    Schade sind die Bilder so retouchiert worden. Ist nicht gerade authentisch. Man könnte so viel mehr draus machen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tom am 14.09.2017 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Fotografen?

    Die Frauen sehen extrem viel älter aus als sie sind !

  • Delphina am 14.09.2017 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Texte sind das Beste

    Superlustige Bildtexte! Danke an den Schreiber!

  • Tomson1994 am 14.09.2017 18:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heiss

    Aber krass 'gephotoshopped'

  • Tom Roth am 14.09.2017 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soper

    Da möchte ich auch Bauer sein, wow Ladys die Andrea hat dich Sache sicher voll im Griff.

  • Samichlaus am 14.09.2017 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dezember 1

    Dezember 1 Top frau sehr schönes foto