Private Banking

17. Dezember 2017 17:14; Akt: 19.12.2017 07:39 Print

«Etwas viel Klischee und etwas wenig Tempo»

Der erste Teil des SRF-Films «Private Banking» wurde heute ausgestrahlt. So fällt das Urteil der Zuschauer aus.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Finanzwelt-Zweiteiler «Private Banking» läuft am 17. und 18. Dezember um 20.05 Uhr auf SRF1. Regie geführt hat Bettina Oberli, die unter anderem durch den Film «Die Herbstzeitlosen» bekannt geworden ist. Ein Gong pro Million: Für jede neu akquirierte Million läutet Bankchefin Caroline Weyer (Stephanie Japp) die Glocke. Ein Bankier von altem Schrot und Korn: Leopold Weyer (Christian Kohlund). Nach einem Schicksalsschlag muss plötzlich die Tochter das Lebenswerk ihres Vaters retten. Banking-Superstar Marco Antonelli (Marc Benjamin, r.) bezirzt einen neuen Kunden, den Dänen Asmund Birger (Peter Mygind). Tun Privatbanker wirklich alles fürs Geld? Handelseinig werden sie sich Asmund Birger (Peter Mygind) und Marco Antonelli (Marc Benjamin) beim Pissoir: «Versprichst du mir, dass du mein Geld beschützt wie dein eigenes?», fragt Birger. Kunden zügeln bei der Privatbank Weyer ihr Geld ab. Caroline Weyer versuchte den Kunden Heinrich Bodmer (Michael Gempart) bei der Stange zu halten. Banking-Superstar Marco Antonelli (Marc Benjamin) und Caroline Weyer treffen sich in der Bar des Zürcher Hotels Dolder. Schwarzgeld? Geldwäscherei? Compliance-Officer Stefanie (Anna Schinz, l.) zeigt der Bankchefin ein Problem bei den Kundendaten. Auditor Adrian Wyss (Joel Basman) droht die Bank Weyer zu überführen. Erstes Gastspiel einem TV-Film: Tami Glauser (l.) und Dominique Rinderknecht (M.) haben einen Kurzauftritt als DJs. Die Bank Weyer befindet sich in der Nähe das Bahnhofs Enge in Zürich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heute Abend lief der erste Teil von «Private Banking» auf SRF 1. Die mit Spannung erwartete Eigenproduktion löst bei den Zuschauern gemischte Gefühle aus, wie aus den Kommentaren auf Twitter hervorgeht. «Private Banking fängt SRF-typisch total überdreht und völlig surreal an. Natürlich schalte ich freiwillig ab. Aber warum muss ich für diesen Käse Zwangsgebühren bezahlen?», schreibt etwa ein User.

Etwas sachlicher argumentiert ein anderer User: «Etwas viel Klischee und etwas wenig Tempo». Letzteres wird auch in einem nächsten Kommentar bestätigt: «Mir sind jetzt die Kniescheiben eingeschlafen.» «Ich fands nicht schlecht. Ganz gut eigentlich», entgegnet ein anderer.

Es folgen weitere positive Resonanzen: «Sägemer 7 vo 10 Pünkt». Ein anderer meint, «Private Banking» sei die beste Werbung gegen «No Billag».

Eine Userin fühlt sich an die neue SRF-Serie «Wilder» erinnert:

SRF hat den Zweiteiler als grosses TV-Highlight angekündigt. Der Film erzählt die Geschichte der Aussenseiterin Caroline, die versucht, das Lebenswerk ihres Vaters zu retten. Die renommierte Privatbank Weyer kommt mit dem Wandel im Finanzsystem nicht klar und steht am Abgrund. Gegen den Willen ihres Bruders packt Caroline an – und enthüllt nicht nur die Geheimnisse der Bank, sondern auch diejenigen ihrer Familie.

(kaf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A. Meli Kämpfen am 17.12.2017 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Private Banking

    Mir hats gefallen.

  • Ballena am 17.12.2017 22:35 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Themen

    Private Banking unterhaltsam, freue mich auf neue Serie " Bundeshaus Bern" inklusive Reality Check.

    einklappen einklappen
  • Urs Riser am 17.12.2017 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Private Banking

    Ich fand den Film super

Die neusten Leser-Kommentare

  • Blacktomcat am 18.12.2017 22:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau so.

    Genau so lief es wo ich 1999 beim private banking anfing. Viel schwarzgeld, Lug und Betrug! Und die Kundenberater fühlten sich die geilsten!

  • W.Spahni sen. am 18.12.2017 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wozu noch ein Film mit Billag bezahlt?

    Genügt denn die Realität nicht?

  • Rolf Jeker am 18.12.2017 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Private Banking ist eine schlechte Kopie des 'Quartier des Banques' welches kuerzlich in 6 Folgen vin RTS ausgestrahlt wurde. Sehr ideologisch u simplistisch.

  • Bekim am 18.12.2017 14:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wo kan bewerpen?

    Möckte auch in dise prifate banking arpeiten!

    • Gaudenz am 18.12.2017 14:54 Report Diesen Beitrag melden

      Gute Chancen

      Bewerben Sie sich beim Schweizer Fernsehen,die nehmen ja ausschliesslich Hochschulabsolventen.

    einklappen einklappen
  • helene am 18.12.2017 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Aussprache

    also ich der eine Schauspieler hatte eine so dermassen schlechte AUssprache, dass ich nach einer Stunde es nicht mehr ausgehalten habe und umgeschaltet hab. In der Schauspiel Schule hat man doch Sprach Training .... Wie ist der durchs Casting?? die Figur der Tochter fand ich viel zu Klischeehaft, auch ein Grund warum ich dann umgeschaltet hab