Über 500 Quadratmeter Luxus

12. April 2018 18:31; Akt: 12.04.2018 18:31 Print

Die GNTM-Mädels motzen über ihre Model-Villa

Heute ziehen die zwölf GNTM-Anwärterinnen in die traditionelle Model-Villa. Trotz Luxus im Überfluss rümpfen einige der Mädchen die Nase.

Die GNTM-Mädchen zeigen sich nicht ganz so dankbar über ihre Model-Villa, wie man es vielleicht erwarten würde. (Video: Glomex/Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der «Germany's Next Topmodel»-Episode von heute Abend müssen Heidi Klums Mädchen Koffer packen. Warum? Sie ziehen in die luxuriöse Model-Villa in Los Angeles. Ein Grund zur Freude, könnte man meinen, entsprechend kreischten die Kandidatinnen vorheriger Staffeln beim Einzug jeweils um die Wette. Diesmal stellt sich die Luxusvilla als ein totales Fiasko heraus – auf den ersten Blick zumindest.

Umfrage
Was hältst du von der GNTM-Luxusvilla?

Das Haus befindet sich in der Nähe der Residenz von Superstar Justin Bieber (24) und verfügt über einen eigenen Swimmingpool, eine XXL-Dachterrasse mit Grillplatz, über 500 Quadratmeter Wohnfläche mit Panoramablick über L.A., einen riesigen Ess- und Wohnzimmerbereich und eine Kochinsel aus weissem Marmor. Also unter anderem.

Ein absolutes No-go: Das Wasserbett

Klingt gut, oder? Die GNTM-Mädels motzen trotzdem über ihr neues Reich. Die Wasserbetten seien zu hart, die Villa sei zu modern für sie, die Küchenschränke würden alle gleich aussehen, und die Spülmaschine wasche das Geschirr nicht sauber, finden sie im ProSieben-Lifestyle-Magazin «Taff».

Ein absolutes No-go für Nachwuchs-Model Victoria (19) ist die personalisierte Bettdecke: «Ich habe das Gefühl, dass ich mit mir schlafe.» Und das Wasserbett passt der Österreicherin erst recht nicht: «Sie hätten andere Sachen weglassen und dafür mehr Geld in die Betten investieren sollen.»

Victoria findet wohl eigene Luxusvilla besser

Sie merkt dann aber, dass ihre neue Bleibe doch recht in Ordnung istn und rudert zurück. «Ich könnte 10'000 Sachen aufzählen, die positiv sind. Alles ist positiv», sagt sie, fügt aber an: «Es ist normal, dass man zuerst das Negative aufzählt.»

Normal? Für Victoria vielleicht, die solche Umstände eher gewohnt ist. Ihr Vater ist schliesslich der österreichische Geschäftsführer von Chanel – entsprechend fehlt es der Pavlas-Familie wohl nicht an Geld. Für GNTM bewarb sich die 19-Jährige mit einem protzigen Video, in dem sie mit einem grossen BMW rumfährt und in einem Chanel-Outfit durch ihre Luxusvilla stolziert. Das Video stellte die Österreicherin auf Youtube, hat es aber mittlerweile gelöscht.

Oben im Video siehst du, was die Mädels an ihrer Model-Villa auszusetzen haben.

(nia)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julia, ex Model am 13.04.2018 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Alles noch junge, grüne

    Gören, verwöhnt und haben noch nichts wirklich relevantes geleistet. Ein bisschen Fernsehpräsenz und schon glauben sie, sie seien Stars. Nicht mal wenn sie gewinnen ist sicher, dass man sich je an sie erinnern wird oder, dass sie erfolgreich werden. Models gibt es wie Sand am Meer; niemand hat auf sie gewartet. Die meisten blamieren sich nur bis auf die Knochen mit ihrem saublöden Gehabe. Gewinnerin ist einzig Heidi, die ihren Marktwert damit steigert und sich weiterhin profilieren kann.

  • Swiss Army am 12.04.2018 18:44 Report Diesen Beitrag melden

    First world problems

    Und ich sitz im Militär hinter Gittern und freue mich über das znacht von 2 Wienerlis (Salat war zu ende)

  • Claus am 12.04.2018 19:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ist voll OK

    Ist ok, sie alle sind noch jung. Älter sind da nicht viel besser, die sind auch nie mit dem was sie haben zufrieden. Ich habe mal einer Frau bei der Migros zugesehen, wie sie sauer wurde weil ihr Lieblingsjoghurt nicht mehr im Sortiment war. Vor ihr stand aber eine ganze Kühlwand mit einer grossen Auswahl an Joghurts! DIe Frau war nicht flexible genug um ein anderes leckeres Joghurt zu kaufen. Sie entschied dich für's motzen und stänkern. Jemand aus einem armen Land hätte sich mit der riesigen Auswahl überglücklich geschätzt, und es für das Paradies gehalten. Jeder hat seine Macken!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alexa Brienz am 13.04.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ohje

    Naja die Küche hätte es wohl nicht gebraucht ;-)

  • Zyniker am 13.04.2018 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Spiegelbild

    Sie sind halt so, wie wir es als Gesellschaft vorleben :) leider wirklich ein Spiegelbild, es gibt 10'000 Vorteile, aber der Nachteil muss man sofort finden und ansprechen...das passt zu unserer heutigen Gesellschaft wirklich hervorragend...

    • bebbeli am 13.04.2018 13:05 Report Diesen Beitrag melden

      Spiegelbild

      Je mehr die jungen Leute haben, desto mehr wollen sie. Keiner ist zufrieden mit dem was er hat und viele begreifen nicht, dass das Leben nicht nur aus Sonnenschein besteht. Doch auch diese Mädchen werden noch schlauer werden, sobald sie arbeiten müssen.

    • fcp33 am 13.04.2018 14:49 Report Diesen Beitrag melden

      So ist es

      Das ist das Problem wenn die Junge von heute alles haben und sich nie sorgen um etwas anders machen müssten.

    einklappen einklappen
  • mb am 13.04.2018 10:42 Report Diesen Beitrag melden

    Zeit zu gehen

    jetzt ist diese Victoria nach Hause geschickt worden, war Zeit für sie zu gehen!

  • Julia, ex Model am 13.04.2018 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Alles noch junge, grüne

    Gören, verwöhnt und haben noch nichts wirklich relevantes geleistet. Ein bisschen Fernsehpräsenz und schon glauben sie, sie seien Stars. Nicht mal wenn sie gewinnen ist sicher, dass man sich je an sie erinnern wird oder, dass sie erfolgreich werden. Models gibt es wie Sand am Meer; niemand hat auf sie gewartet. Die meisten blamieren sich nur bis auf die Knochen mit ihrem saublöden Gehabe. Gewinnerin ist einzig Heidi, die ihren Marktwert damit steigert und sich weiterhin profilieren kann.

  • Vladimir Cumackel am 13.04.2018 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Zickenterror?

    Pro7 hätte so gerne eine Zickenterror-Doku aus der Sendung gemacht, nur die Mädels machen nicht mit, Zickenterror ist out! Selbst Zoe und Sally sind kaum aus der Reserve zu locken. Die biederen Juroren Michalsky und Hayo steigern diese Langeweile ins Unterträgliche. Es würde dem Format gut tun, mehr über die beteiligten Künstler und über den Beruf des Topmodels zu zeigen, mit Portraits und Berichten aus der Arbeitswelt, auch ordentlich viel Backstage und mit viel mehr externen Protagonisten. Ansonsten ist Heidis Kaninchenshow nur bei einer Sache Spitze, nämlich als Einschlafmittel.

    • solexl am 13.04.2018 12:08 Report Diesen Beitrag melden

      Michael und Thomas

      sind doch eh nur Dekoration. Ich hab keine Ahnung was die für die Models machen, man sieht sie ja meist nur wenn es darum geht wer rausfliegt und wer nicht.

    einklappen einklappen