Rüge wegen Horrorfilm

12. Dezember 2012 10:57; Akt: 12.12.2012 10:58 Print

«Hostel» hat in der Tagesschau keinen Platz

Die SRG darf in der Tagesschau keine besonders brutalen Bilder aus Horrorfilmen zeigen. Laut dem Bundesgericht sind solche Aufnahmen fehl am Platz, weil sie die Entwicklung junger Kinder gefährden.

Der Trailer zum Film «Hostel», aus dem die Westschweizer Tagesschau Ausschnitte zeigte. Achtung: Der Film kann die Entwicklung junger Kinder gefährden. (Video: youtube.com)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Westschweizer Fernsehen TSR hat mit einem Tagesschau-Beitrag über besonders brutale Horrorfilme die Vorschriften zum Jugendschutz verletzt. Die SRG ist vor Bundesgericht abgeblitzt.

Umfrage
Dürfen Ausschnitte aus «Hostel» in der Tagesschau gezeigt werden?
42 %
43 %
7 %
8 %
Insgesamt 1094 Teilnehmer

Im Juli 2011 war im «téléjournal» des TSR von 19.30 Uhr über das Internationale Festival des Fantastischen Films in Neuenburg berichtet worden. Der Beitrag befasste sich mit «Gore«-Filmen, einer besonders blutrünstigen Unterart im Horror-Genre. Es wurden auch Ausschnitte gezeigt, etwa aus dem Film «Hostel» von 2005.

Keine Gewaltverherrlichung

Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) kam im vergangenen Februar zum Schluss, dass die in der Reportage gezeigten Bilder geeignet gewesen seien, die Entwicklung von Minderjährigen zu gefährden. Dies stelle einen Verstoss gegen Artikel 5 des Radio- und Fernsehgesetzes dar.

Das Bundesgericht hat die Beschwerde der SRG nun abgewiesen. Laut den Richtern in Lausanne ist im ganzen Bericht Gewalt, Sadismus und Perversion präsent gewesen. Bezweckt worden sei damit zwar keine Gewaltverherrlichung, sondern eine Darstellung des Gore-Genres, das von extremer Brutalität geprägt sei.

Filme dieser Art seien aber nicht für ein junges Publikum bestimmt. Der Bericht habe zur Hauptsache aus einer Abfolge von Todes-, Schreckens- und Folterszenen bestanden. Diese seien unbestreitbar geeignet gewesen, die Entwicklung junger Kinder zu gefährden, die solche Bilder anders als Erwachsene nicht einordnen könnten.

Tagesschau nicht nur für Erwachsene

Die SRG versuche, den gewalttätigen Charakter des Gezeigten systematisch zu minimalisieren. Schwer verständlich sei auch ihr Standpunkt, wonach das Zielpublikum der Tagesschau Erwachsene seien. Vielmehr sei es eine allgemein bekannte Tatsache, dass die Sendung häufig von Familien gemeinsam angeschaut werde.

Weiter stehe fest, dass die Zuschauer vor der Ausstrahlung nur unzureichend gewarnt worden seien. Der unmittelbar vor der Sendung ausgesprochene Warnhinweis habe Eltern nicht mehr erlaubt, angemessen zu reagieren. Schliesslich sei durch das Eingreifen der UBI auch die Medienfreiheit der SRG nicht verletzt worden.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christian Etzensberger am 12.12.2012 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Für den realen Irrsin ist allemal Platz

    "Nache-richte", den Ausdruck kenne ich auch aus dem Militätjargon. Will heissen, das die ordentliche Ausrichtung der Truppe noch nicht ganz stimmt. Unsere Hirne werden täglich Nach-gerichtet, damit das bestehende Soziale gefüge nicht auseinanderbricht. Doch langsam bröckelt es doch, unaufhaltsam.

  • Sepp am 12.12.2012 12:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder sollten allgmein

    nicht so viel fernsehen. Die sollten raus und blödsinn machen. Man ist nur einmal kind und es ist unfair von den Eltern, wenn die Kinder per Fernseher ruhig gestellt werden. Das kind weiss nicht, was es vepasst...

    einklappen einklappen
  • Hans am 12.12.2012 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Trauma

    Alles hat Grenzen.Ich bin sonst nicht für Verbote, aber dieser Film hat selbst mich, als 30 jährigen ein Stück weit traumatisiert

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jean claude vandamme am 12.12.2012 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    pfff schweiz ^^

    xD haha aber tote im krieg mit schussverletzungen sonstigen verletzungen und blutüberströmten körpern sind ok :) natürlich sonst müsste ja gleich die ganze tagesschau erst um 24.00 ausgestrahlt werden dürfen

  • stehphan m am 12.12.2012 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    exterm scheinheilig

    jede bericht erstattatung aus syrien ist brutaller als hostel. folglich ist es scheinheilig das ganze.

  • Martin M. am 12.12.2012 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Scheinheilige Moralapostel

    aha und der Bombenterror, tote Kinder und dergleichen dürfen ohne Probleme gezeigt werden - ich sage dazu nur falsche Heuchler und Moralapostel. Vielleicht muss die Tagesschau bald einen Zensurbalken einführen oder einblenden, dass die Sendung erst ab 18 Jahren betrachtet werden darf.

  • Peter am 12.12.2012 15:17 Report Diesen Beitrag melden

    Tagesschau IST Familiensendung

    Die Tagesschau hat sachlich und informativ über das Geschehen am Tage zu berichten, dazu gehören keine Brutalen Bilder von was auch immer! Wenn es denn sein müsste, zur Nacht- bzw. Spätausgabe. Aber nicht 17:00 bis 22:00. In dieser Zeit könnten Kinder dabei sein. Ich sehe es selbst an meinen Kindern, wie nur schon ein Film wie Disneys Saurier-2000 bereits zu Alpträumen führt. Jeder der Kinder hat, WILL DAS NICHT SEHEN, jeder der keine Kinder hat, Maul halten bis Ihr selber davon betroffen seit mit den eigenen Kindern. Wer steht denn Nachts auf, um das Kind zu beruhigen - IHR oder WIR ELTERN?

  • LSD 1 am 12.12.2012 15:16 Report Diesen Beitrag melden

    Solche Filme verbieten

    Wer diesen Film nicht gesehen hat, der kann sich gar nicht vorstellen was alles gezeigt wird und sollte auch nicht mitreden. Ich habe schon vieles im Bereich Horror gesehen aber das war echt zu viel. Den Film habe ich umgehend in der Mülltonne entsorgt. Die perversen Fantasien reicher Spinner einfach krank. Da wird Geld bezahlt, damit ein Mensch gefoltert, aufs Gröbste misshandelt und geschlachtet wird....