Thiel vs. Schawinski

18. Dezember 2014 06:59; Akt: 18.12.2014 13:19 Print

«Schawinski hat mich massiv beschimpft»

von Gaudenz Looser - Nun spricht auch Andreas Thiel: Schawinski habe den Satiriker nach der Sendung mit Schmähungen eingedeckt – und «die Fassung noch immer nicht zurückerlangt».

Um dieses Gespräch dreht sich die Diskussion.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herr Thiel, wie haben Sie das Gespräch mit Herrn Schawinski erlebt?
Andreas Thiel*: Nun, Roger hat mir vor allem persönliche Beleidigungen an den Kopf geworfen.

Umfrage
Wer trägt Schuld daran, dass die Diskussion bei Schawinski aus dem Ruder lief?
65 %
15 %
20 %
Insgesamt 74005 Teilnehmer

Warum ist das so eskaliert?
Ich habe keine Ahnung. Schawinski macht gerne Leute fertig. Vielleicht wird er wütend, wenn sich einer nicht fertigmachen lässt.

Was meinen Sie damit?
Roger geht immer unter die Gürtelline, entweder indem er die Schadenfreude über seine Gäste bewirtschaftet oder auf etwas Peinlichem herumreitet. Ich wusste, dass er mit harten Bandagen unterwegs ist, aber dass er so tief schlägt, hat mich überrascht.

Wenn Sie das wussten, warum sind Sie dann in die Sendung gegangen?
Ich hätte ja schon eine Woche früher da sein sollen, habe aber zuerst abgelehnt, weil ich keine Lust hatte. Dann haben seine Leute nachgehakt, worauf ich zugesagt habe. Ich habe diesen Text über den Koran in der «Weltwoche» geschrieben und ich stehe zu jedem Wort. Und ich sagte mir, als Satiriker teile ich aus, also muss ich auch auch einstecken können.

Was dann auch passierte …
Ja, Roger hat völlig die Contenance verloren. Bereits vor der Sendung gratulierte mir die Produktionsassistentin zum Mut, mich «dem auszusetzen» – was mich etwas beunruhigte. Nach der Sendung wollte Roger mir dann die Hand zuerst nicht reichen, hat mich noch viel heftiger beschimpft und mir mehrfach das Wort «Arschloch» ins Gesicht geschleudert. (Schawinski gibt zu, Thiel einmal als Arschloch betitelt zu haben, Anm. d. Red.) Und zum Schluss hat mir dann auch noch seine Produktionsleiterin auf dem langen Weg nach draussen alle Schande gesagt: Ich sei inkompetent und Leuten wie mir sollte es nicht erlaubt sein, sich über Themen wie den Koran zu äussern …

Schawinski wirft Ihnen vor, ihn gleich zu Beginn des Gesprächs «antisemitisch in die Ecke gedrängt» zu haben.

(Lacht schallend) Ich wollte doch nur wissen, woran er glaubt. Ob er an Gott glaubt oder ob er agnostischer Jude oder Atheist ist – es ging in dem Gespräch um Religion. Doch auf ganz normale Fragen reagierte Roger mit maximaler Wut. Und wenn ich seine «Entschuldigung» von heute lese, stelle ich fest, dass er die Contenance offensichtlich noch nicht wieder gefunden hat. Das nächste Mal kann er mir ja die Antworten, die ich geben soll, vorab schriftlich zumailen.

Es wird kaum ein nächstes Mal geben. Schawinski will nicht mehr mit Ihnen sprechen. Wären Sie denn zu einem Versöhnungsversuch bereit?
Ich bin Roger nicht böse, aber überrascht und erstaunt über diese Aggressivität.

Auf Social Media ist das Thiel-Lager eindeutig grösser als Team Schawinski. Und Ersteres fordert lautstark Schawinskis Kopf als Talkmaster. Fordern Sie den auch?
Das ist mir völlig egal. Ich schaue kaum fern.

*Andreas Thiel ist Kabarettist und Satiriker. Seine Koran-Kritik in der «Weltwoche» warf hohe Wellen. In einer Streitschrift bezeichnete er den Propheten Mohammed als «Kinderschänder» und machte den Koran für Gewalt und Unterdrückung verantwortlich. Er lebt mit seiner Frau in Indien und der Schweiz.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rhiitaler am 18.12.2014 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Versenkt Schawinski

    Schawinski war bis jetzt immer der ausgeteilt hat, teils knapp unter der Gürtelline. Nun hat er mal seinen Meister gefunden und flippt aus. Wer austeilt muss auch einstecken können und das kann Schawinski definitiv nicht.

  • Beatrice Mayer am 18.12.2014 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    Korankritik

    Herr Schawinski sollte noch einmal nachdenken und evt. "kompetentere" Stimmen dazu lesen. Herr Thiel hat deutlich die Muslime selbst ausgespart, aber die "heilige " Schrift kritisiert, und das tun etliche kritische Islamwissenschaftler auch. Ihn Hassprediger zu nennen angesichts der wirklichen Hassprediger ist vollkommen inadäquat.

    einklappen einklappen
  • Marcel Felder am 18.12.2014 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Entgleitet

    Dieses Interview ist nun wirklich völlig entgleitet. Trotzdem verstehe ich Roger nicht weshalb er im Nachhinein so mimosenhaft reagiert. Ich dachte er sei auch hart im Nehmen, nicht nur im Geben?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Annamarie am 20.12.2014 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Schawinksi gegen Thiel

    Roger Schawinski hat Andreas Thiel in keiner Hinsicht beleidigt, das war reine Diskutiererei. Thiel ist eigentlich nicht auf die Fragen Schawinski eingegangen, sondern neue Fragen gestellt, auch private dazu. Logisch ist aber, dass der Gessprächsleiter die Fragen stellt, und der Gast sie beantwortet.

  • Gleich und Gleich am 20.12.2014 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    ... gesellt sich nicht immer gern

    Meine Güte. So eine Sendung schaut man doch nur der Unterhaltung wegen! Man weiss ja wie Schawinski tickt und will wissen, wie sein Gegenüber sich schlägt. Hier sind sich 2 auf gleichem Niveau begegnet, nur dass sich diesmal Schawinski aus der Reserve locken liess und "ein bisschen" die Kontrolle verloren hat. Ja und jetzt? Auf jedenfall unterhaltsamer, als wenn ein sogenannter professioneller Moderator einfach lächelt und sich seinem Gegenüber erhaben fühlt. Ziel erreicht, wird überall thematisiert....

    • P. Ehrler am 20.12.2014 09:50 Report Diesen Beitrag melden

      Beschimpfung muss Konsequenzen haben.

      Es kann nicht sein, dass sich Fernsehgäste nach der Sendung durch die Fernsehmitarbeiter (Moderator + andere Mitarbeiter) muss beschimpfen lassen. Wenn dies wahr sein sollte, müsste dies Konsequenzen haben. Völlig unabhängig vom gewählten Sendungsthema.

    einklappen einklappen
  • jacqinov am 20.12.2014 06:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdig

    @SF-und ihr hofft auf auf obligatorische Gebühren für alle? @Schawi-...wer hätts erfunde? Denke, ihn zu coachen wäre ein jahrelanger sicherer Auftrag. Kann frau sich diesbezüglich bewerben?

  • Demet am 20.12.2014 00:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe

    "Wer einen Menschen tötet, für den soll es sein, als habe er die ganze Menschheit getötet. Und wer einen Menschen rettet, für den soll es sein, als habe er die ganze Welt gerettet." Koran Sure 5 Vers 32 Wieso reden wir nicht über diese suren?

    • Demet am 20.12.2014 08:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Warum

      Mich nimmt es wunder warum manche auf schlecht gedrückt haben.! Würde gerne ihre argumente hören

    • Berchtold Franz Josef am 20.12.2014 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      Frage

      Meistens sind Sätze ja im Gesamtkontext zu verstehen. Hier würde mich interessieren, wer das gesagt hat und in welchem Zusammenhang, zudem; ist dieser Satz im Koran von zentraler Bedeutung und wird er von den Gläubigen auch gelebt. In welchem Verhältnis steht er eben zu der Sure 9, wo dazu aufgefordert wird Ungläubige eben zu töten.

    • Beatrice Mayer am 20.12.2014 18:46 Report Diesen Beitrag melden

      Demet

      Abgesehen davon, das dies wohl ein Plagiat aus der Bibel ist: es sind nicht diese Suren, die bedenklich stimmen, sondern die ungezählten Kriegs-und Tötungsanweisungen im Koran, die zu grossen Problemen führen. Leider.

    einklappen einklappen
  • Fredi C. am 19.12.2014 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schawinski - Thiel

    Endlich hat einer den Schawinski eingeteilt. Gratuliere Herr Thiel. Es hat sich wieder mal gezeigt dass der Roger nur austeilen aber nicht einstecken kann. Der Schawinski ist ein Selbstdarsteller und darf nun abdanken!! Tschüss Roger. Fredi C.