Vorsätze der Dschungelbewohner

18. Januar 2018 20:43; Akt: 18.01.2018 20:43 Print

«Wer nett ist, kann auch mal furzen oder rülpsen»

In wenigen Tagen ziehen wieder zwölf Prominente in den australischen Busch. Einige haben sich fürs Abenteuer Dschungelcamp ganz schön was vorgenommen.

Bildstrecke im Grossformat »
Diese zwölf mehr oder weniger bekannten Prominenten ziehen am Freitag in den Dschungel: Ansgar Brinkmann, Sandra Steffl, Kattia Vides, Natascha Ochsenknecht, Giuliana Farfalla, David Friedrich (oben, von links), Matthias Mangiapane, Daniele Negroni, Tatjana Gsell, Jenny Frankhauser, Tina York und Sydney Youngblood (unten, von links). (53, im Bild mit Dr. Bob) für Recht und Ordnung sorgen. «Wichtig ist mir, dass sich alle mit Respekt behandeln. Da kann dann auch mal einer furzen und rülpsen, wenn er nett zu den anderen ist», sagt sie zu RTL. Wenn ihr aber etwas nicht passt, wird sie auch mal den Mund aufmachen, kündigt sie an: «Natürlich würde ich dann mal einen Spruch ablassen.» Natascha Ochsenknecht ist bekannt dafür, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist und auch mal ihre Meinung sagt, wenn ihr etwas nicht passt. Deshalb wird sie ihren Vorsatz garantiert einhalten – und damit für jede Menge Unterhaltung sorgen. (25) möchte im Dschungel ein wenig abspecken. «Ich habe eine Schokoladensucht und dort wird es mir nicht möglich sein, nachts zum Kühlschrank zu rennen. Das ist für mich wie ein aufregendes Diät-Camp. Ausserdem bin ich jung und brauche das Geld», sagte die Schwester von Daniela Katzenberger zu RTL. Richtiges Essen ist ein grosser Luxus im Dschungelcamp. Damit die Bewohner sich nicht nur von Reis und Bohnen ernähren müssen, sind Sterne in der Dschungelprüfung Pflicht. Wenn ein Camper jedoch null Sterne mit ins Lager bringt, bleibt es bei Reis und Bohnen und die Kilos purzeln. Für ihre Mitbewohner wäre es also von Vorteil, wenn Jenny zu keiner Prüfung antreten müsste – sie will ja schliesslich abnehmen. (57) möchte das Dschungelcamp nutzen, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören und ein paar Kilo abzunehmen. Da könnte er Glück haben. RTL gönnt den rauchenden Bewohnern ganze fünf Zigaretten pro Tag. Sydney Youngblood will aber einen kalten Entzug, weshalb er auch auf diese verzichten wird. Zumindest muss sich der Musiker keine Sorgen darum machen, dass er aufgrund des Rauchentzugs noch einige Kilo zunehmen wird. Denn zum Essen wird der Sänger in den nächsten zwei Wochen auch nicht viel bekommen. (46) hat sich vorgenommen, bei den Essensprüfungen alles zu geben und auch mal in den sauren Hoden zu beissen. «Es kommt, wie es kommt. Beim Essen muss man den Kopf abschalten. Beim Hoden von was auch immer heisst es dann einfach: runter damit! Ich will wirklich zeigen, dass ich es ernst meine und ziehe das Ding durch.» Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Society-Lady vor nichts zurückschreckt. Aber Tatjana Gsell und Tierhoden? Das muss man erst gesehen haben, um es zu glauben. (29) hat sich vorgenommen, ihrem eigenen Liebesleben nicht im Weg zu stehen: «Wenn die Liebe meines Lebens da ist, warum nicht?» Daniele Negroni oder David Friedrich sind wohl die einzigen Männer im Dschungelcamp, die für die 29-Jährige infrage kommen. Wir können uns aber auch irren und die Ex-Bachelor-Kandidatin steht doch auf reifere Herren. (28) hingegen möchte sich nicht auf irgendjemanden im Camp einlassen. «Ein Flirt im Camp wird definitiv nicht passieren, weil ich da nicht mitmache, um eine Frau kennenzulernen. Auf keinen Fall. Vielleicht wird es auch hübsche Frauen geben, keine Frage, aber das ist ja nicht das, was zählt. Eine Frau in meiner Lage kennenzulernen, das möchte ich auf gar keinen Fall.» : In einsamen Stunden vor dem Lagerfeuer oder beim gemeinsamen Duschen unter dem Wasserfall – die Liebe macht auch vor dem Dschungelcamp nicht halt. Und wie heisst es so schön: Es kommt immer dann, wenn man es überhaupt nicht erwartet! (63) im RTL-Interview. Die Sängerin möchte auch für Ordnung und Sauberkeit sorgen. Tina York wird mit Sicherheit zu den ruhigeren Bewohnern im Dschungel zählen und am Anfang vermutlich nicht mal auffallen. Wir tippen aber darauf, dass die Musikerin spätestens in der zweiten Woche mal so richtig an die Decke gehen wird. (21) macht schon vor dem Einzug ins Camp eine Ansage. Die Ex-«GNTM»-Kandidatin will, «dass die Leute sehen, dass ich völlig normal bin. Nicht, dass es krass oder besonders ist, sondern einfach normal.» : Was für das Model normal bedeutet, wird sich zeigen. Dennoch freuen wir uns schon auf die 21-Jährige, die mit Sicherheit für viel Spass im Camp sorgen wird. möchte sich bei den Dschungelprüfungen beweisen: «Vor dem tausendjährigen Ei, der Kotzfrucht und sämtlichen Genitalien habe ich am meisten Respekt. Ich hoffe, dass ich bei lebenden Tieren ausschalten kann, dass die leben – einfach ganz schnell runterschlucken.» Der ehemalige «DSDS»-Teilnehmer hat Biss und auch jede Menge Energie. Somit sind wir uns sicher, dass er die Dschungel-Leckereien auch ohne Probleme schlucken wird. (34) beschreibt sich selbst als «Macher-Typ und niemand, der sich ausgrenzt, ruhig ist und andere machen lässt». Somit möchte der Reality-Star auch im Camp mithelfen, Holz fürs Lagerfeuer zu suchen und Essen zu kochen. Bereits in der ersten Woche wird der 34-Jährige nur in seinem Feldbett liegen und den anderen Bewohnern bei interessanten Gesprächen lauschen. Sein Verhalten wird vermutlich für Diskussionen sorgen, in denen er sich dann mit «ich mache und tue, aber niemandem fällt das auf» rechtfertigt. Einen solchen Kandidaten hat das Dschungelcamp ja jedes Jahr. (48) stellt sich das Dschungelcamp als Trainingslager vor. Ganz so gemütlich wird es aber vermutlich nicht. Zu Beginn wird man den 48-Jährigen vermutlich nicht wirklich wahrnehmen. Spätestens nach seiner ersten Dschungelprüfung wird der frühere Profisportler aber wach werden und tatkräftig im Lager mithelfen. Wir sind uns sicher, dass er gegen Ende hin zum Camp-Papa mutiert. (47) weiss scheinbar nicht, worauf sie sich da eingelassen hat. Denn gegenüber RTL verrät sie: «Ich mag keine Spinnen, keine Ratten oder Viecher auf mir drauf. Auch Ameisen, die mich anpinkeln, sind keine schöne Vorstellung. Vor allem hasse ich Kakerlaken. Ich hatte schon viele Erlebnisse mit Kakerlaken in Hotels: Plötzlich sassen 20 Kakerlaken auf meinem Bett. Das fand ich ganz furchtbar und habe rumgeschrien, aber ich musste das trotzdem irgendwie meistern.» Entweder verlässt die 47-Jährige freiwillig das Camp oder sie wird als eine der ersten Bewohnerinnen aus dem australischen Dschungel ausziehen müssen, abgewählt von den Zuschauern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Dschungel ruft! Am Freitag, 19. Januar, startet «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» in die zwölfte Runde. Zwei Wochen lang betten sich die zwölf auserwählten Stars wieder auf ungemütlichen Feldbetten, essen Bohnen, Reis und Kotzfrucht und versuchen in diversen Prüfungen, so viele Sterne wie möglich zu ergattern, um sich das Leben in der Wildnis etwas angenehmer zu gestalten.

Umfrage
Verfolgen Sie das Dschungelcamp 2018?

Alles nur, um am Ende mit der Dschungelkrone auf dem prominenten Haupt die Heimreise nach Deutschland antreten zu können.

Lianen-Liebeleien?

Vorab haben sich die diesjährigen Kandidaten einiges für den Besuch im berühmtesten Urwald-Camp vorgenommen. Ex-Fussballprofi Ansgar Brinkmann (48) beispielsweise stellt sich das Ganze wie ein Trainingslager vor und «Der Bachelorette»-Sieger David Friedrich (28) gibt an, im Dschungel nicht nach einer neuen TV-Liebe suchen zu wollen.

Und Daniela Katzenbergers Schwester Jenny will den Aufenthalt als Abnehm-Chance nutzen. Das Geld, das die Kandidaten nach einem nicht selbst abgebrochenen Besuch im Camp als Gage erhalten, könne die 25-Jährige aber auch gut gebrauchen.

Was sich die Promis für ihre Zeit im australischen Busch konkret vorgenommen haben und wie wahrscheinlich es ist, dass sie ihre Pläne umsetzen, lesen Sie oben in der Bildstrecke.

(kao)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Brändle am 19.01.2018 03:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prominente??!

    Die meisten musste ich googeln, um zu wissen, wer das ist!

  • Jg70 am 18.01.2018 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    14 Tage ok aber nicht länger

    Ganz amüsant in dem grauen Alltag. Mal was zum Lachen und nicht zum Weinen. Und in 14 Tagen ists ja auch schon wieder vorbei! Also alles locker!

  • Blue Angel am 19.01.2018 00:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wein oder Dschungel

    Primitivo ist zwar ein sehr guter Wein, aber auch eine sehr katastrophale Sendung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin Brändle am 19.01.2018 03:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prominente??!

    Die meisten musste ich googeln, um zu wissen, wer das ist!

  • Blue Angel am 19.01.2018 00:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wein oder Dschungel

    Primitivo ist zwar ein sehr guter Wein, aber auch eine sehr katastrophale Sendung.

  • Jg70 am 18.01.2018 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    14 Tage ok aber nicht länger

    Ganz amüsant in dem grauen Alltag. Mal was zum Lachen und nicht zum Weinen. Und in 14 Tagen ists ja auch schon wieder vorbei! Also alles locker!

  • Eileiter am 18.01.2018 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Witz

    Nächste Woche kommt dann auch Trump. Er hat extra nicht mehr geduscht so dass sich das Haare waschen denn auch lohnt.