Gelb, schwarz, grau

01. September 2012 14:14; Akt: 01.09.2012 15:27 Print

100 Jahre flottes Bienchen

Wer kennt sie nicht, die «kleine, freche, schlaue Biene Maja», wie sie einst der tschechische Sänger Karel Gott besang. Das Insekt feiert diesen Monat ihren hundertsten Geburtstag.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die berühmteste Biene der Welt kommt in die Jahre. Biene Maja darf diesen Monat hundert Kerzen auf dem Honigkuchen ausblasen. Den grössten Erfolg feierte das Tierchen mit einer TV-Zeichentrickserie, doch die Vorlage erschien 1912.

Das genaue Erscheinungsdatum des Romans «Die Biene Maja und ihre Abenteuer», veröffentlicht vom Schuster und Loeffler Verlag in Berlin, ist nicht bekannt. Der Autor Waldemar Bonsels nahm sich in dem Buch vor, die Erlebnisse der kleinen Maja mit den «grossen blanken Augen» und den «zarten Flügeln» zu erzählen.

Aus dem Versprechen wurde ein wahrer Erfolg: Der Roman entwickelte sich in den 1920er Jahren zu einem Bestseller und wurde im gleichen Jahrzehnt verfilmt. Seither gilt es als Klassiker.

Das Erfolgsrezept sei, dass es sich nicht um reines Kinderbuch handle, sagte der Biene Maja-Experte Harald Weiss der Nachrichtenagentur dapd. Vielmehr sei es ähnlich wie «Harry Potter» auch auf Erwachsene zugeschnitten. Der 46-Jährige weiss, wovon er spricht: Er untersuchte Biene Maja in seiner Dissertation.

Umstrittener Schöpfer

Der Medienwissenschaftler hat sich auch mit dem Autor von «Die Biene Maja und ihre Abenteuer» intensiv befasst. Waldemar Bonsels ist umstritten: Zu Beginn der NS-Zeit veröffentlichte er laut Weiss mehrere Zeitungsartikel, in denen er sich positiv über Hitler äusserte. Darin lasse sich eine «antisemitische Tendenz» erkennen.

Ähnlich problematische Äusserungen von Bonsels habe es auch in den 1940er Jahren gegeben, sagte Weiss. Solche Gedanken stellten in Bonsels grösstenteils märchenhaft-romantisierenden Texten allerdings eine Ausnahme dar, relativiert der Experte gleichzeitig die Vorwürfe gegen den Erfinder von Biene Maja.

Ob Bonsels ein Antisemit war, könne nicht mit Sicherheit gesagt werden. Fest stehe, dass er nicht Mitglied in der NSDAP war. Zu Biene Maja will das fremdenfeindliche Bild nicht recht passen.

In der Nachkriegszeit verlor Maja ihren umstrittenen Schöpfer: Bonsels starb Ende Juli 1952 im Alter von 72 Jahren in Ambach am Starnberger See. Seine Ehefrau Rose-Marie errichtete ein Vierteljahrhundert später eine Stiftung zu Ehren ihres Mannes, die seither Projekte für Jugendliteratur unterstützt.

3D-Serie und Film geplant

Mit der erfolgreichen Zeichentrickserie, die erstmals 1976 und 1977 im ZDF zu sehen war, stellten die Produzenten Biene Maja zwei neue Wegbegleiter zur Seite: den Bienenjungen Willi als einen Kommunikationspartner und den Grashüpfer Flip, der den beiden die Welt erklärt und zugleich als Beschützer fungiert.

Biene Maja entwickelte sich zu der Figur, die heute jeder kennt. Waldemar Bonsels habe etwas geschaffen, das überzeitlich sei, sagte Weiss: «Die Geschichte kann immer wieder neu belebt werden.»

Genau das soll auch in Zukunft passieren: Im kommenden Jahr wird Biene Maja in einer 3D-Animationsserie wieder über die Bildschirme fliegen. Für 2014 oder 2015 ist dann ein Kinofilm mit ihr geplant.

Video: Auch das Intro ist schon lange Kult.

(Quelle: Youtube)

(mor/dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michael Berner am 02.09.2012 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur Karell Gott

    Also die ersten Eindrücke der 3D Version sind übel. Warum musste das sein? Ausserdem, Karell Gott war nicht der einzige, der sich für das Titellied hergab. Es gab eine deutlich schnellere und in meinen Augen bessere Version vom James Last Orchester mit Frauenstimme! Bei den Wiederholungen wird aber nur noch die Karell Gott Version verwendet. Schade.

  • maja - fan am 03.09.2012 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    wieso nicht 3D?

    vielleicht hilfts ja mit 3D damit die heutigen Kinder die biene maja überhaupt anschauen möchten - oder? moderner in figuren etc.. ich selber kann drauf verzichten, kenne biene maja sowieso nur in alter form und das war damals gut so, gab ja nichts anderes ;)

  • Dinu Krättli am 01.09.2012 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In 3d? Ach nee!

    In 3d? Ach nee! Warum muss man die denn schlanker machen? Obelix ist ja auch nicht schlanker geworden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • maja - fan am 03.09.2012 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    wieso nicht 3D?

    vielleicht hilfts ja mit 3D damit die heutigen Kinder die biene maja überhaupt anschauen möchten - oder? moderner in figuren etc.. ich selber kann drauf verzichten, kenne biene maja sowieso nur in alter form und das war damals gut so, gab ja nichts anderes ;)

  • Elisabeth am 03.09.2012 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Aufruf!

    Lest da Buch! (Und seht den Film - aber nicht in 3D, das bringts nicht wirklich.)

  • Michael Berner am 02.09.2012 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur Karell Gott

    Also die ersten Eindrücke der 3D Version sind übel. Warum musste das sein? Ausserdem, Karell Gott war nicht der einzige, der sich für das Titellied hergab. Es gab eine deutlich schnellere und in meinen Augen bessere Version vom James Last Orchester mit Frauenstimme! Bei den Wiederholungen wird aber nur noch die Karell Gott Version verwendet. Schade.

  • Nella Müller am 02.09.2012 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Oh jee, Biene Maja in 3D! Das geht gar nicht! Kann man denn nicht einmal etwas so sein lassen, wie es ist?

    • K. Gwerder am 02.09.2012 19:31 Report Diesen Beitrag melden

      Nein

      Wenn man Dinge so belassen würde wie sie sind, dann hätten sie mangels Internet keinen Kommentar hier verfassen können und hätten stattdessen mit einem Stück Kohle auf Papyrus einen Leserbrief einsenden müssen, welchen Sie dann in drei bis vier Wochen auf eleganten Steintafeln eingemeisselt hätten lesen können :D Trotzdem braucht kein Mensch Biene Maja in 3D. Und 3D ist eh auf schon auf dem absteigenden Ast. Ich gehöre auch zu denen die das nicht ausstehen können.

    einklappen einklappen
  • Abdls am 02.09.2012 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hört auf!!

    Hört doch auf..muss denn jetzt alles 3D sein?? Mir perönlich gefällt das überhaupt nicht, ist auch nichts mehr spezielles wenn immer mehr Filme so rausgebracht werden!! Biene Maja ist Kult und sollte so in Erinnerung bleiben wie sie war!!!