Psycho-Klinik und Zwangsstörungen

21. Dezember 2016 17:31; Akt: 21.12.2016 17:31 Print

Das irrste Dschungelcamp aller Zeiten?

Das kann ja heiter werden: Die Teilnehmer von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» haben Zwangsstörungen und waren schon in der Psycho-Klinik. Ausraster sind vorprogrammiert.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Dschungelcamp 2017 – es könnte eine der irrsten Staffeln aller Zeiten werden. Auch dank ihr: Nastassja Kinski (55). Sie ist die Tochter des verstorbenen, für seine Wutausbrüche bekannten Schauspielers ... ... Klaus Kinski, der 1991 verstarb. Zuletzt machte Nastassja Kinski selbst mit der Trennung des deutlich jüngeren Tänzers Ilia Russo (30) von sich reden. Weiter geht es mit Markus Majowski (52). Viele Zuschauer kennen ihn noch aus der Sat1-Comedyserie «Die dreisten Drei» oder von «7 Zwerge – Männer allein im Wald». 2003 musste der Berliner eine Geldstrafe von 9000 Euro zahlen, weil er Kinder, die ihm einen Klingelstreich gespielt hatten, mit Kieselsteinen beworfen hatte. Zudem enthüllte er, dass er jahrelang drogen- und alkoholsüchtig gewesen sei. 2013 sagte er bei «Maischberger»: «Ich habe schon mein Taschengeld für Drogen ausgegeben.» Und zum Alkoholproblem: «Zwei bis drei Wodka pro Tag, dazu vier Flaschen Champagner.» Ausserdem steht er als Familienvater laut Bild.de offen zu seiner Bisexualität. Jaja, die Sarah Joelle (27). Wer erinnert sich noch daran, dass sie mal bei «Deutschland sucht den Superstar» mitgemacht hat? Kaum jemand. Viel besser in Erinnerung geblieben ist ihre angebliche Affäre mit Komiker Oliver Pocher. Erst in diesem Herbst liess sie ausserdem alle Hüllen fallen und zog sich für «Adam sucht Eva – Promis im Paradies» aus. Wer im australischen Dschungel nackt unter dem Wasserfall stehen wird, scheint also jetzt schon festzustehen. Dieser Mann hier heisst Jens Büchner (47). Die meisten Zuschauer kennen ihn von der Vox-Auswanderer-Sendung «Goodbye Deutschland» – auf Mallorca betätigt sich Büchner unter dem Namen Malle-Jens als Schlagersänger. Insgesamt hat er fünf Kinder von drei Frauen. Er liess sich Fett absaugen, die Zähne machen, musste finanzielle Tiefschläge verkraften und hat – selbstverständlich – ein Malle-Tattoo. Ein ziemlich beeindruckendes Portfolio. Wer sie nicht kennen sollte: Das ist Franziska Menke (56), besser bekannt unter dem Namen Fräulein Menke. Ihre grössten Erfolge hatte sie in den Achtzigerjahren im Zuge der Neuen Deutschen Welle. Danach verschwand sie grösstenteils in der Versenkung. 2014 liess sie sich in eine psychiatrische Klinik einweisen, weil sie sich bedroht und verfolgt fühlte. Thomas «Icke» Hässler seinerseits hat eine grandiose Karriere als Fussballer hingelegt. Mit Deutschland wurde er 1990 Welt- und 1996 Europameister. Mittlerweile ist er 50 Jahre alt und Trainer des Achtligisten (!) Club Italia 80. Dennoch fragen sich viele, wieso Hässler sich das Dschungelcamp antut. Die «Bild»-Zeitung vermutet: Die Scheidung von seiner Exfrau Angela 1999 soll den ehemaligen Mittelfeldspieler des TSV 1860 München viel Geld gekostet haben. Bis 2009 habe sich das Paar über den Unterhalt und die drei gemeinsamen Kinder gestritten. Wegen einer Prügelei flog Marc Terenzi im November aus der Stripper-Gruppe Sixx Paxx. Früher war der 38-Jährige Mitglied der Boygroup Natural. Zudem sitzt seine Gürtelschnalle ziemlich locker: Terenzi hat fünf Kinder von vier Frauen. Und: Er war von 2004 bis 2008 mit Sängerin Sarah Connor verheiratet. Nicole Mieth ist der grosse Hingucker in der Gruppe. Einige kennen die 26-Jährige noch aus der Soapserie «Verbotene Liebe», die im Juni 2015 von der ARD eingestellt wurde. Mittlerweile kommuniziert Mieth via eigenem Youtube-Kanal mit ihren Fans. Eines ist sie auf jeden Fall: ein Eyecatcher. Florian Wess (36) ist der beste Freund von Gina-Lisa Lohfink. Er mag Kameras – und offensichtlich auch Beauty-Operationen. Florian ist der Sohn von Arnold Wess, der den Botox-Boys angehört. Nun ja ... wir haben keine weiteren Fragen. Gina-Lisa (30) ihrerseits wurde durch ihre Teilnahme bei «Germany's Next Topmodel» 2008 berühmt. In diesem Sommer sorgte sie mit einem Gerichtsprozess für Aufsehen: Lohfink beschuldigte zwei Männer, sie vergewaltigt zu haben. Das Amtsgericht Tiergarten in Berlin verurteilte den TV-Star dann aber wegen falscher Verdächtigung zu einer Geldstrafe von 20'000 Euro. Um die positiven Seiten zu erwähnen: Lohfink hat mit Florian Wess eine Band gegründet. Hanka Rackwitz (47) sagt von sich selbst: «Ich ticke nicht richtig.» Die TV-Immobilienmaklerin («Mieten, Kaufen, Wohnen») kämpft seit Jahren mit Zwangsstörungen. Sie wäscht sich bis zu hundert Mal pro Tag die Hände und kann das letzte Stück auf einem Teller, das sie angefasst hat, nicht essen. Rackwitz dürfte daher ebenfalls häufig unter dem Wasserfall zu sehen sein. Ist er der heimliche Favorit? Alexander «Honey» Keen (33), bekannt als Freund von «Germany's Next Topmodel»-Kandidatin Kim Hnizdo (20). Ob der It-Boy jedoch aus seiner Wohlfühloase heraustreten und Würmer, Maden sowie Straussenhirn runterwürgen kann? Wir prognostizieren: nein! Das ist dem Glamour-Burschen irgendwie zu niveaulos. «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» startet am 13. Januar und wird auch dieses Mal moderiert von Daniel Hartwich und Sonja Zietlow.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vieles wird ab 13. Januar so sein wie immer: die Ekel-Prüfungen, die Moderatoren, Dr. Bob. Und natürlich all jene Menschen, die das Dschungelcamp verteufeln, Zetermordio schreien – und dann trotzdem einschalten und bei RTL für Topquoten sorgen. So weit, so voraussehbar.

Umfrage
Freuen Sie sich auf das Dschungelcamp?
39 %
49 %
12 %
Insgesamt 6004 Teilnehmer

Sonst aber ist «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» 2017 einige einzige Wundertüte. Nie zuvor zogen wohl derart viele Bewohner in den australischen Dschungel, die, salopp formuliert, ein wenig einen an der Waffel haben. Die «Bild»-Zeitung spricht sogar von «tickenden Zeitbomben».

Füdliblutt in der Südsee

Markus Majowksi etwa, bekannt aus der Sat1-Comedyserie «Die dreisten Drei», wurde 2003 zu einer Geldstrafe von 9000 Euro verurteilt. Der Grund: Er bewarf Kinder, die ihm einen Klingelstreich gespielt hatten, mit Kieselsteinen.

Oder Sarah Joelle Jahnel. Der ehemaligen «DSDS»-Kandidatin wird eine Affäre mit Komiker Oliver Pocher nachgesagt. Im Herbst rannte sie dann für «Adam sucht Eva – Promis im Paradies» füdliblutt über eine Südseeinsel.

Welche Kandidaten sich bereits in eine Psycho-Klinik einweisen liessen und wer mit notorischen Zwangsstörungen kämpft, erfahren Sie in unserer Bildstrecke.

(scy)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paul W. am 21.12.2016 18:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klingelstreich

    Oh je. Er hat Kinder mit Kieselsteine beworfen? Schlimm genug, dass man heute dafür eine Anzeige einfängt. Aber jemanden mit Klingeln ärgern ist natürlich voll ok. Früher hätten wir vom Vater eine Ohrfeige kassiert und hätten daraus gelernt. Heute verzeigt man das Opfer und auch dadraus lernen die Kinder- fraglich nur ob was gutes...

  • Marco100 am 21.12.2016 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Als ob das stars wären. Niveau von rtl ist etwa wie bei dieser app

  • MiguelAlvaro am 21.12.2016 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RTL

    Zum Glück läuft das nicht im Schweizer Fernsehen. Ansonsten müssten wir für den Schrott noch Billag bezahlen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin am 22.12.2016 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    c, d wohl eher e-promis ?

    da werden "promis" genommen die in denn 80igen Jahren mal berühmt waren ? echt jetzt ?

  • B. Dach am 22.12.2016 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Freude herrscht

    Ich freue mich drauf. Realsatire vom Feinsten. Bei den Schweizer B-Z Promis würden mir noch manche Namen einfallen die man in den Dschungel schicken könnte.............und auch dort vergessen!

  • Steff am 22.12.2016 06:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber die Haare

    Ja dss finde ich schön, was mich extrem stört, wenn die Leute Achamhaare oder Stopeln haben. Igit, wie kann man nur. Wir sind keine Tiere.

    • Sensenmaa am 22.12.2016 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steff

      Doch der Mensch ist auch ein sogennantes Wirbbeltier

    • 1234 am 22.12.2016 10:19 Report Diesen Beitrag melden

      Hilfe

      Steff bitte erkläre Achamhaare. Finde auf Google nichts.

    • Dr House am 22.12.2016 11:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Steff

      Warum hat wohl der Mensch solche Haare - schon mal richtig Gedanken darüber gemacht?

    • selbstgestrickte am 22.12.2016 12:03 Report Diesen Beitrag melden

      @steff

      ich rasiere mich alle 5 jahre. gibt ein paar schöne strickpullover, perfektes weihnachtsgeschenk! kratzen zwar ein bisschen, aber ist immerhin zu 100% natürlich.

    einklappen einklappen
  • BMW-Sepp am 22.12.2016 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freakshow

    Ich komme mir vor wie Captain Spock im Freakshow-Universum: Faszinierend, welche Kreaturen bei den Privatsendern herumkrabbeln. Mir schüttelt es vor solch grausigen Existenzen. Gut dabei ist, dass es wie im Zoo ist: Bist du draussen, ist der Spuk vorbei. Und die Wärter kümmern sich um den Zoo.

  • Mändie am 21.12.2016 22:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sändie

    Die teilnehmer der sendung können mit dem selbstredenden kurzwort "ramsch" umschrieben werden.