Tag 5 im Dschungel

16. Januar 2013 07:12; Akt: 23.01.2013 14:13 Print

Buschschweinvagina und Schafshirn

Dschungel-Memme Georgina riss sich bei der Dschungelprüfung am fünften Tag endlich zusammen. Dank der Hilfe von «Multifunktions-Transe» Olivia Jones verspeiste sie Ungeziefer und Tiergeschlechtsteile.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

In der fünften Folge von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» musste Georgina bereits zu ihrer vierten Dschungelprüfung antreten. Die Ex-«Bachelor»-Kandidatin versagte bisher bei jeder Ekelaufgabe und konnte keine Sterne, gleichbedeutend mit Nahrung, für ihr Team zurückbringen.

Doch dieses Mal sollte alles anders werden – und dies vor allem wegen ihrer Prüfungspartnerin Olivia Jones. Für die beiden hiess es «Wahrheit oder Pflicht»: Eine Wand mit 16 drehbaren, nummerierten Würfeln stand bereit mit Bildern von diversen australischen Tieren auf der Rückseite. Eine Minute hatten die beiden Kandidatinnen Zeit, sich die Bilder einzuprägen, bevor sie umgedreht wurden.

«Immer runterschlucken, du Luder!»

Wer sich nicht mehr erinnern konnte, musste das dargestellte Tier – was für eine Überraschung! – verspeisen. Wenn man jedoch noch wusste, welches Tier abgebildet war, musste sich die andere Kandidatin verköstigen. Und sollte sich eine Kandidatin während der Prüfung übergeben, war der Stern verloren und alle vorherigen auch. Selbstredend war die Erfolgsquote von Georgina und Olivia ziemlich bescheiden und es kam zum grossen Ungeziefer-Gelage.

Als Georgina als ersten Gang drei Nacktschnecken vorgesetzt bekam, weigerte sie sich wie gewohnt. Doch Olivia vermochte ihre Kollegin zu beruhigen und vor allem abzulenken: «Wenn du die isst, bekommst du schöne Haut und grosse Lippen, dann wird alles gut, dann findet dich das ganze Publikum sympathisch. Das ist gesund und macht dich schön!» Und siehe da, es funktionierte. Georgina riss sich zusammen und verdrückte Schnecken, eine Käsefrucht, auch «Kotzfrucht» genannt, eine gekochte Qualle, eine Buschschweinvagina, drei lebendige Kakerlaken und zu guter Letzt ein Schafshirn – angefeuert von Paradiesvogel Jones mit dem Ruf «Immer runterschlucken, du Luder!».

Georgina muss schon wieder ran

Und auch diese schlug sich tapfer und ass ohne grosses Murren einen Teller voller lebendiger Regenwürmer, Skorpione am Spiess, Riesenmaden und 0,3 Liter pürierte Käfer. Von zehn Punkten konnten die Kandidatinnen ihrem Team schliesslich stolz berichten.

Die Zuschauer scheinen jedenfalls Gefallen an Georgina gefunden zu haben. Sie muss in der nächsten Folge erneut – zum fünften Mal – zur Dschungelprüfung antreten. Unterstützung bekommt sie von Allegra Curtis und dem Schweizer Patrick Nuo. Ob das wohl auch so reibungslos wie mit der gelassenen Olivia Jones funktionieren wird?

(hüt)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pit Rorschach am 16.01.2013 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Äzend

    Jeder selber schuld, der diese Sauereien mitmacht. Ich finde diesen Junglecamp sowas von ätzend.

  • Peter Egloff am 16.01.2013 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Daniel an Doris (09.44)

    Sei doch nicht so gemein zu Doris; es kann halt nicht jeder so gut sein Smartphone bedienen, wahrscheinlich hat sie die Wörterbuch-Funktion eingeschaltet ;-) aber lustig ist es trotzdem. Was ich noch zum Dschungelcamp sagen wollte: Die Insassen sind meist alles Leute, die uns Zuschauer bereits in Formaten wie Bachelor, DSDS, GNTM gequält haben, nun erhalten diese D-Promis durch diese Sendung endlich eine Gelegenheit selber gequält zu werden und wir Zuschauer kriegen so nachträglich eine Genugtuung für den Schrott, denn diese Leute uns angetan haben.

  • Doris am 16.01.2013 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dschungelcamp

    sich gehen freiwilligen den Dschungelcamp

    • Daniel S. am 16.01.2013 09:44 Report Diesen Beitrag melden

      Hö????

      Jawoll! Dschungelcamp gehen Palmen Käfer essen würg auch gehen

    einklappen einklappen
  • Anja Enz am 16.01.2013 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Millionen

    Mir müsste man Millionen geben, damit ich so etwas tun würde!

  • Nicole E am 16.01.2013 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Armes Ding...

    Langsam wird es langweilig immer die gleichen Personen zur Prüfung zu nehmen!!!