Abrechnung

10. Juli 2017 16:20; Akt: 10.07.2017 16:20 Print

Oliver Kalkofe sieht fürs deutsche TV schwarz

Der 51-Jährige äussert sich zum «Über-den-Kopf-streichel-Fernsehen». Die Verantwortlichen müssten sich in die Ecke stellen und schämen, findet Kalkofe.

Bildstrecke im Grossformat »
Oliver Lars Fred Kalkofe (51) ist seit 1994 ein bekanntes Gesicht im deutschen Fernsehen. Er bildet sich seine Meinung, polarisiert und kritisiert. Seine Kolumne «Kalkofes letzte Worte» erscheint seit 1995 vierzehntäglich in der Fernsehzeitschrift «TV Spielfilm» und er verfasst monatlich eine Filmkritik in der «Cinema». Jetzt äusserte Kalkofe sich zur deutschen Fernsehlandschaft – und lässt kein gutes Haar an ihr. Mit «Kalkofes Mattscheibe» feierte er seinen Durchbruch, es folgten Auftritte bei «Genial daneben» und «Pastewka». Als Schauspieler wirkte er bei Filmen wie «Der Wixxer», «Neues vom Wixxer» oder «Sharknado 3: Oh Hell No» mit. Zudem lieh er Figuren seine Stimme in Animationsfilmen wie «Robots», «Garfield 2» und «Cars». Oliver Kalkofe spielte mit Kollege Bastian Pastewka (45) nicht nur bei «Neues vom Wixxer» mit – die beiden schrieben auch die Drehbücher zu den beiden «Wixxer»-Filmen. In «Sharknado 3» hatte Kalkofe mit Schauspielkollege Peter Ruetten (55) einen Gastauftritt in der US-Produktion. Seit 2013 ist Kalkofe mit Peter Rütten (55) und ihrer gemeinsamen satirischen Filmreihe «Die schlechtesten Filme aller Zeiten», kurz «SchleFaZ» zudem auf dem Privatsender Tele 5 zu sehen. Sie stellen darin nach Aussage der Moderatoren als besonders schlecht geltende Filme vor, die besondere Aufmerksamkeit verdienen. In Talkshows wie hier bei «Tietjen & Bommes» ist er ein gerngesehener Gast. Oliver Kalkofe mit seiner Familie unterwegs: Frau Connie Frielinghaus und Tochter Celina.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er ist Schauspieler, Komiker, Kabarettist, Satiriker, Moderator, Parodist und Kolumnist. Und er hat eine klare Meinung zur Fernsehlandschaft Deutschlands: «TV-Macher müssten sich jeden Abend schämen.» Oliver Kalkofe findet im Gespräch mit der «Bild» klare Worte – und lässt kein gutes Haar an Unterhaltungsshows, Talkshows, Serien und Spielfilmen.

Umfrage
Teilen Sie Kalkofes Meinung?
64 %
4 %
14 %
12 %
6 %
Insgesamt 486 Teilnehmer

Veraltete, hundertfach kopierte Formate
RTL bekommt sein Fett weg: «Die haben drei Formate, die seit Jahren laufen. Das interessiert mich nicht, weil es eh immer das Gleiche ist. Sat 1 versucht das dann wie immer nachzumachen und fällt auf die Fresse.» Ein anderes Problem sieht Kalkofe bei ARD und ZDF: «Sie kriegen es einfach nicht hin, mit der Zeit zu gehen. Selbst wenn sie es versuchen, bleibt es immer das brav-betuliche Über-den-Kopf-streichel-Fernsehen.»

Krimis en masse
«Tatort»-Krimis, wohin das Auge reicht, findet Kalkofe. Doch an Inhalt mangle es gewaltig – darüber mache sich keiner Gedanken. «Es gibt gute und schlechte «Tatorte», das war schon immer so. Aber ich möchte nicht ständig nur Krimis sehen. Schmunzel-Krimi, Lokal-Krimi und was es noch so für Omma gibt.» Was international auf dem Markt passiere, sei grossartig. Doch Deutschland hinke Jahre hinterher.

Monotoner Einheitsbrei
Der TV-Kritiker vergleicht Bundeskanzlerin Angela Merkel (62) mit den öffentlich-rechtlichen Sendern. «Sie machen immer das Gleiche, wollen die Leute bloss nicht aufregen. Dabei wäre es deren Aufgabe, innovativ zu sein. Denn sie bekommen das Geld von uns. Sie müssten uns jedes Mal überraschen. Und wenn sie schon fünf Polit-Talkshows machen, müssten die sich alle voneinander unterscheiden. Aber was nützen fünf gleiche?»

Eine Entschuldigung wäre fällig
«Eigentlich müssten sich die Verantwortlichen jeden Abend in die Ecke stellen, eine Eselsmütze aufsetzen und sich schämen. Und sich vor den Hauptnachrichten bei den Zuschauern entschuldigen. ‹Wir bekommen zwar Ihr Geld, aber wir können es nicht besser, tut uns leid›», fordert Kalkofe.

Lichtblick: Joko und Klaas
Einzig bei Joachim «Joko» Winterscheidt (38) und Klaas Häufer-Umlauf (33) sieht Kalkofe Hoffnung fürs deutsche Fernsehen. Mit ihrem Format «Circus HalliGalli» zelebrierten sie, wie Häufer-Umlauf selbst sagt, «festlich inszenierten Trash und substanziellen Schwachsinn» – das kommt bei Kalkofe an. «Die wollen noch wirklich was Neues machen», sagt er. Blöd nur, dass «Circus HalliGalli» am 20. Juni 2017 das letzte Mal ausgestrahlt wurde.


Time to say goodbye: Joko und Klaas verabschieden sich. (Video: Youtube / Circus HalliGalli)

Sehen Sie in der Bildstrecke wer Oliver Kalkofe ist und wie er sich im deutschen Fernsehen einen Namen gemacht hat.

(net)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oli P. am 10.07.2017 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    schlechte Kopie der schlechten Kopie

    Und das tragische dabei ist, dass es die Schweiz den Deutschen nachmacht, auch nochmals Jahre hinterher...

    einklappen einklappen
  • Reti am 10.07.2017 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssig

    Naja, Fernsehen generell ist ein Auslaufmodell. Wieso soll sich irgendwer nach irgendeinem Programm richten und muss dann auch noch Werbung schauen?

    einklappen einklappen
  • Tigerköttelkette am 10.07.2017 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Ich bin wichtig!

    Der Mann ist hammer.....

Die neusten Leser-Kommentare

  • klaus kleber am 11.07.2017 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    ja der oli

    sein "onkel hotte" war wirklich mal innovativ...das waren noch zeiten.

  • Nikinio am 11.07.2017 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Totes TV

    Immernoch besser als bei uns. Ich bin 24 und es gibt ausser den wirklich tollen CL Abenden die das SRF bietet, nichts was auch nur ansatzweise für meine Generation gemacht wird.

  • schweiz/suisse/svizzera am 11.07.2017 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    Der Mann hat RECHT!

    Aber ausgerechnet solche C-Besetzungen wie er selber machen den Mist aus.

  • Lex Tex Mex am 11.07.2017 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Verbittert, Herr Kalkofe???

    Ja, er hielt/hält der TV-Welt den Spiegel vor und seine Shows waren meistens lustig. Aber man wird den Eindruck nicht los, dass mit dem (Teil-)Rückzug von Oli's Freunden Joko & Klaas eine gewisse Alters-Verbitterung bei Kalkofe eingesetzt hat...

    • Andreas am 11.07.2017 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      Kalkulation geht's gut

      Dann schauen sie mal kalkofes mattscheibe rekalked. Läuft im Moment!

    einklappen einklappen
  • Luca22L am 11.07.2017 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P TV

    Es kommen immer die gleichen Serien, was mir auch aufgefallen ist das es zur letzter zeit sehr viele Quiz-shows gibt was irgendwie langweilig ist. Dir einzige Tage wo es sich lohnt den TV einzuschalten ist am Sonntag um 20:15. Aber da müssen die meisten am Montag arbeiten und gehen früh ins Bett!