20 Jahre «Meteo»

31. August 2012 16:28; Akt: 31.08.2012 16:42 Print

Im Ausland ist das Wetter schöner

«Meteo» mag mit 50 Prozent Marktanteil die beliebteste TV-Sendung der Schweiz sein, dennoch liessen sich die Quoten noch weiter steigern. Wir hätten da so 'ne Idee ...

Zum Thema
Fehler gesehen?

Montagabend, 31. August 1992: Zum ersten Mal geht «Meteo» im Schweizer Farbfernsehen auf Sendung. Bis dahin waren die Wetterprognosen ein integraler Bestandteil der «Tagesschau», ein formales Anhängsel, formell abgehandelt und förmlich erzählt. Dann wurde alles anders: Das Fernsehwetter erhielt einen eigenen Sendeplatz und eigene Moderatoren - die SF-Wetterfee war geboren.

Damit trat «Meteo» einen wahren Siegeszug an. Heute hat die Sendung einen Marktanteil von 50 Prozent - jeder zweite Zuschauer schaut auf SF das Wetter. Dies ist wohl nicht zuletzt ein Verdienst der Wettermoderatoren, die seit 1992 das traditionell eher dürftig besetzte Cervelat-Promi-Pantheon aufstocken. Regelmässig wurden SF-Wetterfeen zur beliebtesten, schönsten oder begehrenswertesten Frau der Schweiz gewählt.

Dennoch gäbe es Luft nach oben. Es genügt, auf Google den Suchbegriff «Mexican weather women» einzugeben, und schon wird einem die Lösung präsentiert (siehe Bildstrecke). Dennoch wollen wir das 20. Firmenjubiläum unseres helvetischen Wetterdienstes gebührend feiern. Dazu stellt uns das SF folgendes Video zur Verfügung:

(obi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus am 31.08.2012 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    wie oberflächlich

    da sieht man mal wieder wieso Mann so eine langweilige Sendung wie die Wettervorhersage schaut ;-) Ich schaue schon seit vielen Jahren immer nur online! Wenn die TV-Sender überall nur vollbusige Damen mit Mini und tiefem Ausschnitt einsetzen würden, dann würden viele Sendungen plötzlich enorm grössere Einschaltquoten haben - der Inhalt der Sendung ist ja dann irrelevant. Mich interessieren mehr die Inhalte der Sendung als wie sie präsentiert werden ansonsten müsste Christina Surer TopGear präsentieren ;-)

  • Freijda am 01.09.2012 01:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mal was anderes

    Ich finde die Dame aus Ägypen total sexy. Werde da jetzt öfter die Wettervorhersage anschauen.

  • A. Hutmaier am 31.08.2012 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht die Halbnackten

    ich brauche keine Halbnackten, um mir das Wetter zu präsentieren. dann lieber unsere Schweizer-Girls!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nissih am 01.09.2012 11:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser mit Hirn 

    Ihr habt vollkommen recht. Der grosse vorteil an unseren moderatorInnen ist, dass sie auch verstehen was sie uns erzählen.

  • Meteo Fan am 01.09.2012 08:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuscht

    Unglaublich die Diskussionen hier, echt peinlich. Seit doch froh kümmern sich beim SF ein paar wenige für eine abwechslungsreiche Meteo-Sendung. Typisch Schweiz. :-( immer was zu motzen haben, dann scheint es uns gut zu gehen.

  • Freijda am 01.09.2012 01:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mal was anderes

    Ich finde die Dame aus Ägypen total sexy. Werde da jetzt öfter die Wettervorhersage anschauen.

  • Wettergeschädigt am 31.08.2012 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, bitte!

    Vielleicht wird dann auch das Wetter besser ...

  • R. Zaugg am 31.08.2012 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Mexican Weatherforecast

    Danke für den Tipp, ich schau von heute an nur noch mexikanische und US-Wettervorhersagen. Boner guaranteed! (nein, das hat mit Frau B. nichts zu tun..) :-)