Vogel übernimmt

14. Juli 2017 17:37; Akt: 14.07.2017 19:56 Print

Disney feuert Sprecher von Kermit dem Frosch

Steve Whitmire war 27 Jahre lang die Stimme des grünen Muppets. Nun hat der Konzern den 57-Jährigen entlassen – per Telefon.

storybild

Seit 1990 lieh er ihm die Stimme: Puppenspieler Steve Whitmire mit Kermit 2015 anlässlich der Comic-Con International in San Diego. (Bild: Tonya Wise)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Tod von Muppets-Erfinder Jim Henson im Jahr 1990 erbte Steve Whitmire die Rolle von Kermit und lieh bis heute dem Frosch im amerikanischen Original seine Stimme. Neben Kermit übernahm er von Henson auch Ernie (von Ernie und Bert), eine populäre Figur aus der Sesamstrasse. Nun wird der Puppenspieler von Matt Vogel abgelöst, wie die Fan-Seite Tough Pig berichtete.

Laut Whitmire fiel die Entscheidung bereits im letzten Jahr. Im Oktober 2016 hätten die Verantwortlichen am Telefon mit ihm Schluss gemacht, schrieb Whitmire seinen Fans in seinem Blog. Für ihn seien die Muppets nicht nur ein Job, eine Karrieremöglichkeit oder Leidenschaft, so Whitmire. «Sie sind eine Berufung, eine dringende und unbestreitbare Lebensart, gegen die es unmöglich ist, Widerstand zu leisten.»

Die schlechte Neuigkeit für Fans: Whitmire gehörte seit 1978 zu den Muppets-Mitarbeitern. (Quelle: YouTube/Wochit Entertainment)

Muppets Studio hat den Wechsel gegenüber mehreren US-Medien bestätigt. Über die Gründe für Whitmires Entlassung schweigen beide Seiten. Angeblich hätten zwei Aspekte den Ausschlag für die Kündigung gegeben, schreibt die «Bild».

Whitmire hielt dazu in seinem Blog fest, er hätte mehrfach angeboten, auf die Vorwürfe einzugehen. «Ich wünschte, wir hätten uns hinsetzen, uns in die Augen sehen und darüber sprechen können. Die vergangenen neun Monate bin ich still geblieben, weil ich hoffte, Disney würde sich noch umentscheiden. Ich würde immer noch alles tun, was nötig ist, um alle Bedenken zu zerstreuen.»

Kermit singt mit Debbie Harry von der Gruppe Blondie. (Quelle: YouTube/RichMullinax)

Demnächst wird Matt Vogel in der Kurzfilm-Serie «Muppet Thoughts of the Week» als Kermit zu sehen und zu hören sein. Doch für Muppet-Fans ist er kein Unbekannter: Vogel arbeitet schon seit 21 Jahren für die Muppets.

Die deutsche Stimme von Kermit lieferte Andreas von der Meden. Er starb bereits im April dieses Jahres im Alter von 74 Jahren.

«Ein R, das ein Bein verloren hat»: Kermit stellt den Buchstaben B vor, gesprochen von Andreas von der Meden. (Quelle: YouTube/roohling, NDR)

(nag)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Captain Hindsight am 15.07.2017 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ü50 und gefeuert - nichts neues

    Er ist Ü50. Seine Entlassung wurde schon im Vorjahr geplant. Über den Grund schweigt man. Dieses Schicksal erleben in der Schweiz immer mehr Menschen. Jetzt also auch bei den Muppets. Was als nächstes? Werden dem Krümmelmonster die Kekse weg genommen?

    einklappen einklappen
  • Jörg am 15.07.2017 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum das?

    Es ist einmal mehr eine Schande, wie amerikanische Firmen ihre Mitarbeiter behandeln.

    einklappen einklappen
  • Micky M. am 15.07.2017 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Disney wird immer unsympatischer

    Was für ein toller Arbeitgeber, der es nicht mal fertigbringt ein 4 Augen Gespräch mit seinem Mitarbeiter zu führen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Micky M. am 15.07.2017 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Disney wird immer unsympatischer

    Was für ein toller Arbeitgeber, der es nicht mal fertigbringt ein 4 Augen Gespräch mit seinem Mitarbeiter zu führen!

    • Giancarlo am 15.07.2017 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      @Micky M.

      Das hat mit Disney nur insofern zu tun, als dass Disney ziemlich strenge Regeln hat. Die Kündigung erfolgt durch seinen Vorgesetzten. Und glaubt mir, ihm wurde nicht einfach aus lustig gekündigt. Es muss irgendwas vorgefallen sein, dass klar den Grundsätzen von Disney widerspricht. Habe oft für Disney gearbeitet und es ist ein toller Arbeitsort, sofern man 24/7 an "Kinder" und "Vorbildfunktion" denkt.

    einklappen einklappen
  • Captain Hindsight am 15.07.2017 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ü50 und gefeuert - nichts neues

    Er ist Ü50. Seine Entlassung wurde schon im Vorjahr geplant. Über den Grund schweigt man. Dieses Schicksal erleben in der Schweiz immer mehr Menschen. Jetzt also auch bei den Muppets. Was als nächstes? Werden dem Krümmelmonster die Kekse weg genommen?

    • Dennis am 15.07.2017 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Captain Hindsight, hm

      Ich habe mit 54 als Lehrer aus Deutschland meine Arbeitsstelle zum zweiten Mal gewechselt. Das passiert bestimmt nicht, wenn entsprechend qualifizierte Einheimische Schlange stehen.

    • Captain Obvious am 15.07.2017 16:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Captain Hindsight

      Na klar. Schliesslich sind Kekse zuckerhaltig und voller Gluten daher übt das Krümmelmonster einen schlechten Einfluss auf die Kinderchen au und überhaupt muss es Krümmelmonsterin heissen.

    • Krümels am 16.07.2017 01:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Captain Hindsight

      Also wenn das passiert schicke ich den Krümelmonsters meine Krümel.

    einklappen einklappen
  • Jörg am 15.07.2017 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum das?

    Es ist einmal mehr eine Schande, wie amerikanische Firmen ihre Mitarbeiter behandeln.

    • arbeitslos am 15.07.2017 10:54 Report Diesen Beitrag melden

      CH auch !

      das machen auch schweizer Firmen.... selber erlebt (bin 54)....

    • Giancarlo am 15.07.2017 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      @ Jörg

      Weisst du denn, weshalb ihn Disney gekündigt hat? Kaum. Disney hat ziemlich strenge Regeln wenn es um Moral und Ethik geht. Steve nannte zwei Vorfälle, die er gerne mit der GL besprochen hätte. Glaubt mir, die feuern nicht einfach einen, der 27 Jahre lang erfolgreich war, und das Alter hat nichts mit dem Job zu tun. In den USA, speziell in Kalifornien, ist es üblich, ältere Jahrgänge einzustellen. Auch ich kriege des öfteren gute Job-Angebote, auch von Disney, und trotz meiner 56 Jahren.

    • Telekömmler am 15.07.2017 17:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jörg

      Da gehen Schweizer Unternehmen viel subtiler, aber brutaler vor, glauben Sie's ruhig.

    einklappen einklappen
  • Norman Bates am 14.07.2017 22:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Etwas gelernt?

    Ich hoffe doch sehr, dass Kermit in diesen 27 Jahren endlich gelernt hat ohne Hilfe zu sprechen.

  • Maler50 am 14.07.2017 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wow!

    Wow welch Welt bewegende Nachricht! Bin regelrecht geschockt!!

    • Anna am 14.07.2017 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maler50

      die Synchronstimme ist ein grosser Teil der Figur und wenn sie wechselt ist das ein grosser Einschnitt in die Persönlichkeit der Figur.

    • A.J. am 14.07.2017 21:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Maler50

      Welch Welt bewegender Kommentar. Der Pulitzer-Preis ist Dir damit schonmal sicher!

    einklappen einklappen