Genialer Streich

08. März 2017 09:32; Akt: 08.03.2017 11:46 Print

Falscher Ryan Gosling holt beim ZDF Filmpreis ab

Die Komiker von «Circus HalliGalli» legten das Zweite Deutsche Fernsehen rein. Sie versprachen den Auftritt eines Superstars, stellten absurde Forderungen – und kamen damit durch.

Auf die Schippe genommen: Ludwig Lehner, das deutsche Ryan-Gosling-Double, tritt bei der Verleihung der 52. Goldenen Kamera in Hamburg auf.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am vergangenen Wochenende übergab das ZDF die Goldene Kamera für den «Besten Film International» an Ryan Gosling, der in «La La Land» mitspielt. So war es zumindest geplant. Die Trophäe nahm jedoch ein Doppelgänger entgegen.

Dieser wurde von den Komikern Joko und Klaas für ihre Show «Circus HalliGalli» auf Pro7 angeheuert. Der Schwindel wurde generalstabsmässig geplant, wie sie gestern in ihrer Sendung erklärten.

So kreierten sie eigens eine Booking-Agentur, in deren Namen sie eine Anfrage ans ZDF richteten. Ob die Deutschen Interesse an einem Auftritt von Superstar Ryan Gosling hätten. Natürlich hatten sie. Kein Aufwand schien ihnen zu gross, um den Forderungskatalog der Schauspielagenten zu erfüllen.

So rief das ZDF extra die Kategorie «Bester Film International» für die Goldene Kamera ins Leben. Denn die vermeintlichen Amerikaner hatten die Übergabe eines Filmpreises für ihren Klienten gefordert.

Und sie stellten eine Menge weiterer Forderungen für den Auftritt Ryan Goslings:

  • geht nicht über den roten Teppich.
  • wird vor der Sendung nicht vom Moderator gebrieft.
  • sitzt nicht mit den anderen Preisträgern zusammen im Studio.
  • darf nicht angesprochen werden.
  • trifft erst kurz vor der Sendung ein.
  • nimmt sein eigenes Schminkteam mit.
  • bei seinem Auftritt nimmt er lediglich den Preis entgegen und verschwindet wieder.
  • Und ausserdem wird ein eigenes Kamerateam den Star begleiten, das einen Dokumentarfilm dreht.
So gelang es am vergangenen Samstagabend einem Doppelgänger des US-Schauspielers, umgeben von einer 20-köpfigen Entourage, in die ZDF-Studios zu gelangen und dort tatsächlich live vor der Kamera den Preis entgegenzunehmen.

Pro Sieben Komiker nehmen ZDF auf die Schippe

Der Moderator bemerkte zwar, dass er nicht den echten Gosling vor sich hatte, doch er machte gute Miene zum bösen Spiel. Und so wurde er Teil einer der grössten Pannen beim ZDF.

(rub)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Einer wie Alle am 08.03.2017 09:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geilheit dieser Verleiher

    Da merkt man, wie geil diese Verleiher auf Stars sind. Da hatten die Null Nachforschung betrieben. Eine schöne Lektion, geschieht recht :)

    einklappen einklappen
  • Ryan und Team am 08.03.2017 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Circus Halli Galli

    Einfach eine grandiose Leistung des ganzen Halli Galli Teams! Habe vorm TV richtig mitgefiebert. Und gleichzeitig etwas bedenklich, wie vergleichsweise einfach es doch ist... Im Beitrag von Pro7 war zu sehen, das 90 Sekunden nach E-Mail Eingang bei der Goldenen Kamera schon ein Anruf bei der "Booking Agentur" einging. Da muss sich das ZDF auch ein bisschen an die eigene Nase nehmen...

    einklappen einklappen
  • Pack Man am 08.03.2017 09:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja und jetzt?!

    Daas beweisst nur,das die Deutschen über genug Humor verfügen und auch über sich selber lachen können.Klar,findet das ZDF den Gag nicht so toll,aber bleibt gelassen.;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fan Xenia am 09.03.2017 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist Unterhaltung!

    Wieso gibts in der Schweiz nicht so eine Sendung? Das war doch echt kreativ! Ich fands der oberhammer! Spannung pur.

  • Eidgenosse am 08.03.2017 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lehre daraus?

    Schweizer schafft die Bilag ab!!! Solche Sendungen sollen sie mit eigenem und nicht mit Steuergeld machen.

  • DREAMANIMATIONS am 08.03.2017 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grandiose TV Geschichte

    Ganz ehrlich das war echte Fernsehgeschichte! Es ist lange her, dass ich etwas derart gutes im Fernseher gesehen habe. Danke liebes CHG Team!

  • EinLeser am 08.03.2017 14:37 Report Diesen Beitrag melden

    Funk

    Die bezahlen 780 pro Sendeminute an YouTuber aus Geldern der GEZ (also das deutsche Billag) die werfen das Geld das die Deutschen dort quasi bezahlen müssen einfach so aus dem Fenster!

  • Fan von Kunz am 08.03.2017 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Besserer Doppelgänger

    Da hätten wir mit Musiker Kunz den besseren Doppelgänger gehabt. Lustig ist es allemal