Castingshow-Overkill

22. Oktober 2012 18:17; Akt: 22.10.2012 18:17 Print

Wie lange wollen Sie sich das noch ansehen?

von Madeleine Sigrist - «Das Supertalent», «Popstars», «The X-Factor», «The Voice» - und kein Ende in Sicht. Arrrgh! Wie viele Castingshows ertragen Sie noch? Machen Sie in unserer Umfrage mit!

Bildstrecke im Grossformat »

Michelle Hunziker, Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk sitzen in der Jury von «Das Supertalent». Beim Publikum finden sie immer weniger Anklang.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Egal, an welchem Wochentag Sie nach 20 Uhr die Flimmerkiste einschalten – auf einem der Privatsender ist immer ein trällernder Teenie oder ein Feuer spuckender Opa zu sehen, der vor einer drei- bis fünfköpfigen Jury um eine glorreiche Zukunft im Rampenlicht kämpft.

Das Castingformat feiert derzeit TV-Hochkonjunktur: Zur Auswahl hat das Fernsehprogramm samstags «Das Supertalent» mit der blondesten Jury der Welt, sonntags «The X-Factor» mit Sarah Connor und Scooter-Frontmann H.P. Baxxter. Donnerstags gibts «The Voice of Germany» auf ProSieben. Die Sing-Show mit Nena, Xavier Naidoo und Co. wird am Folgetag ausserdem in Sat. 1 ausgestrahlt.

Und kaum wird das «Supertalent» auf RTL erkoren sein, sitzt der olle Dieter auch schon wieder in der Jury von «Deutschland sucht den Superstar». Von Heidi Klums Model-Fabrik «Germany's Next Topmodel» wollen wir gar nicht erst anfangen. Ach ja: In Österreich schickt das ORF die Sause «Die grosse Chance» ins Casting-Rennen. Wobei der Schweizer Otto Normalzapper das Format erst kennt, seit Juror Sido dem Society-Reporter Dominic Heinzl eins über die Rübe gezogen hat.

Nach zehn Jahren Castingshows im deutschsprachigen Fernsehen dürfte sich mancher Zuschauer fragen: Gibt es in der Glotze nichts anderes mehr? Ist denn der Hype um singende, Flöten spielende oder modelnde Kandidaten nie vorbei? Und sind wir doch einmal ehrlich: Was ist denn aus den bisherigen Gewinnern der Shows überhaupt noch geworden?

«The Voice» top – «Popstars» flop

Laut dem Medienmagazin DWDL.de befindet sich zumindest «Das Supertalent» mit den glorreichen drei - Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker – quotentechnisch auf dem absteigenden Ast. Am vergangenen Wochenende erzielte das Format mit 2,61 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und 23,8 Prozent Marktanteil um einiges weniger als noch in der Auftaktsendung. Vor zwei Wochen waren es noch 32 Prozent, also 3,33 Millionen Zuschauer.

«The Voice of Germany» scheint beim jungen Publikum zumindest im Moment noch besser anzukommen: In der Auftaktsendung vom vergangenen Donnerstag konnte ProSieben eine Rekordzahl von 3,49 Millionen Zuschauern für sich gewinnen. Wie schnell sich das Publikum langweilt, wird sich erst in den kommenden Wochen zeigen. Bitterer sieht es dagegen bei «Popstars» aus. Mit gerade noch 930 000 verbliebenen Zuschauern ging das Finale vom 13. November über die Bühne.

Will heissen: Der Hype um Castingshows ist noch nicht vorbei. Aber: Es geht dem Publikum scheinbar nicht um das Format an sich, sondern um das Konzept der Show. Und womöglich um die mehr oder weniger sympathischen C-Promis, die vom Jurypult aus ihren Senf dazugeben.

Wie stehen Sie zu Castingshows? Schauen Sie sich die Sendungen noch an oder sind Sie bereits gelangweilt? Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil!

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jana am 23.10.2012 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    THE VOICE OF GERMANY

    Früher habe ich alle möglichen Castingshows geschaut aber heute hängen sie mir alle zum hals raus, sie sind ja immer gleich langweilig. Einzig und allein the voice of germany beinhaltet talente und macht das somit für mich auch sehenswert !

    einklappen einklappen
  • Lady Sandra am 22.10.2012 23:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr als genug!

    Also ich frag mich schon lange, warum ich eigentlich Billag bezahlen muss, wenn jeden Abend nur noch dieser Müll läuft. Und sollte zwischendurch doch mal ein einigermassen guter Film laufen, kommt alle paar Minuten Werbung von diesen Castingshows. Das geht sowas von auf den Kecks! Eine Show, auf einem Sender, für die es mögen, wäre mehr als genug!

  • soso am 22.10.2012 20:02 Report Diesen Beitrag melden

    Casting- und Reality TV

    Das öde ist ja, das mittlerweile viele Sender ähnliche Formate haben. Neben den Castingshows und den zig sinnlosen Realitysendungen, werden die Teilnehmer und Zuschauer als einfältiger verkauft, so nach dem Motto: Hirn hat Feierabend ... guck dich doof. TV schauen macht schon lange keinen Spass mehr.

Die neusten Leser-Kommentare

  • R. Heiz am 24.10.2012 00:49 Report Diesen Beitrag melden

    Technikfreaks

    Das Dumme an diesen Castingshows: Es geht um Stimme, Gesang, Gesangstechnik, vielleicht noch um den Ausdruck in der Stimme. Die echten Talente machen ihre Musik selber, komponieren, studieren, entwerfen, verwerfen Texte und beherrschen dies neben dem technischen Können. Die einzige grossartige Castingshow: Poetry Slam

    • Anne am 25.10.2012 08:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Oh ja! Poetry Slam ist tausend mal besser, echter und spannender. Leider bis jetzt auch nur ein Insidertipp für die meisten.

    einklappen einklappen
  • jones am 23.10.2012 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    The Voice of Germany!

    Bei all den shows geht es gar nicht mehr um die Stimme sondern um die Performance und wer die beste show abzieht. Ausser bei th voice hat es klasse stimmen auch wenn ein gewinner wie ivy quainoo nicht sehr weit gekommen ist

  • F. Mira am 23.10.2012 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    C-Promis???

    Also ich muss sagen, wenn jemand den erfolgreichsten Sänger in Deutschland, Xavier Naidoo, die weltweit erfolgreiche Nena, Deutschrap-Legende Moses Pelham, Trancepionier Scooter oder ausch die Sängerin der weltweit bekannten Band Guano Apes als C-Promi betittelt sollte sich lieber mit dem wetter oder mit sich selbst beschäftigen, unglaublich!

  • Mary Miller am 23.10.2012 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    Billig Produktion

    Nur noch billig produktionen, alle sind geil darauf im Fernsehn zu kommen. und alle Menschen die dies gerne anschauen müssen sehr neugierig sein. Die Fernseh Industrie würde besser mehr Geld investieren in Serien, Dokumentar oder Film Produktionen. Big brother war ja der Anfang vom Billig Fernseh Produktionen. Anfang vom Untergang.........

    • Emily am 23.10.2012 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      Deiner Meinung

      Big Brother und die ganzen Talksendungen der 90er Jahre..

    • charles mangold am 23.10.2012 23:58 Report Diesen Beitrag melden

      BB AU S09 E 97

      Big Brother Au läuft zur Zeit mit grossem Erfolg auf Channel TEN Australien. ( schaue es täglich ) hat mehr Style als die bei uns..!

    einklappen einklappen
  • Roli Bora am 23.10.2012 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schrott

    Absoluter Schrott. Zeigt auf welch tiefem Niveau die Zuschauer und die Sendeanstalten angekommen sind. Apropos Einschaltquoten: Sender wählen und gar nicht zuschauen bringt es auf den Punkt.