Kohle für Kakerlaken

16. Januar 2014 10:57; Akt: 16.01.2014 14:55 Print

Das verdienen die Dschungelstars

Bald geht das Dschungelcamp in die nächste Runde. Und mal ehrlich, aus reinem Appetit auf Kakerlaken tut sich dieses niemand freiwillig an. Doch wer kriegt am meisten Kohle?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag, den 17. Januar, ist es so weit: elf F-Promis ziehen in den australischen Dschungel und knabbern sich durch die heimische Flora und Fauna. «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» heisst es dann wieder und manch einer würde behaupten, es lautet eher «Ich war mal ein Promi und brauche dringend Geld!»

Gagen von 18'000 bis 155'000 Franken

Freiwillig tut sich die Dschungelsause ja niemand an - ausser ein paar Scheinchen locken in den australischen Busch. Wie das Magazin «In Touch» berichtet, reichen die Gagen von 18'000 bis 155'000 Franken. Die Kassen klingeln aber nur, wenn der Promi auch auf die Zähne beisst und durchhält. Wer schlappmacht, kriegt nämlich nur noch die Hälfte der Gage.

Doch wer bekommt denn nun wie viel? Klicken Sie sich durch die Bildstrecke und finden Sie es heraus.

«Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» startet am Freitag, den 17. Januar um 21.15 Uhr auf RTL.

(isa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • D.C. am 16.01.2014 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Billig

    Die Menschen sind immer billiger zu haben. Der schnöde Mammon blendet uns und lässt uns vergessen was wichtig ist im Leben. Ich bin mir nicht sicher was wirklich wichtig ist im Leben. Sind es Freunde, ist es Gesundheit? Eins weiss ich sicher, Geld und Ruhm ist es nicht!

    einklappen einklappen
  • Lozärner am 16.01.2014 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeit?

    Nicht schlecht Herr Specht, 30000fr. für zwei Wochen Maden und Stierhodenessen.

  • Tarcy am 16.01.2014 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rectumrectalis

    Soviel könnten die Mir gar nicht zahlen dass ich mir das antun würde.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hansjörg am 17.01.2014 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    preisgünstig

    wow, da bin ich aber schon billiger in den Urlaub nach Australien gefahren

  • Tanja am 17.01.2014 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ich sage,

    Sendung mit Dummies für Dummies.

  • Erica am 17.01.2014 07:52 Report Diesen Beitrag melden

    Schon krass

    Wie der Mode-Designer, der wahrscheinlich von allen im realen Leben noch am meisten verdient, im Dschungel am wenigsten verdient laut diesen Zahlen...

  • Katharina am 17.01.2014 07:02 Report Diesen Beitrag melden

    Billiges Mitleids-Format

    Wer da freiwillig mitmacht muss schon sehr tief gesunken sein und finanziell ziemlich mies dastehen. Diese Leute lassen sich manipulieren, der TV Zuschauer ebenso. Aber eben, Mann/Frau muss das ja nicht schauen, der Zuschauer hats selbst in der Hand.

  • Patrick S. am 16.01.2014 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ich war vor 5 Jahren mal mässig berühmt

    Mal ehrlich: Seid Ihr es nicht auch langsam leid, dass die Deutschen ihren Abfall im Wald entsorgen und ihn anschliessend mit viel Aufwand wieder zurückholen?