Comedy auf SRF

30. Dezember 2016 05:50; Akt: 30.12.2016 05:50 Print

Der Publikumsliebling ist der Einzige ohne Sendung

von Martin Fischer - Die zweiten Staffeln der neuen Comedy-Formate auf SRF sind durch. Die Zahlen zeigen: Die Zuschauer sehen lieber Müslüm als Deville.

Müslüm stellt in seiner Sendung «Müslüm TV» SVP-Politiker Erich Hess vor eine schwierige Aufgabe. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach Zahlen ist «Müslüm TV» klar das beliebteste der drei Comedy-Formate, die SRF dieses Jahr online und auf einem Late-Night-Sendeplatz am Freitagabend neu lancierte. Im Schnitt schalten bei «Müslüm TV» 65'000 Zuschauer pro Folge zu. Der Berner Comedian hielt damit rund 13 Prozent Marktanteil.

Umfrage
Welches der neuen SRF-Comedy-Formate gefiel Ihnen bisher am besten?
3 %
45 %
5 %
47 %
Insgesamt 3370 Teilnehmer

Platz zwei geht an «Querdenker», die Show von Michel Gammenthaler: Mit einem 60'000er- Schnitt erreicht er ebenfalls fast 13 Prozent Marktanteil. Quotenmässig weit zurück liegt «Deville»: 45'000 Zuschauer sassen im Schnitt vor dem Fernseher, der mittlere Marktanteil der Sendung liegt unter zehn Prozent.

Setzt SRF auf die Falschen?

Diese Rangliste wird übrigens von den Online-Views, die die drei Sendungen generierten, bestätigt: Auf Youtube und dem SRF-Portal wurden Müslüms erfolgreichste Folge 16'000 beziehungsweise 77'000-mal angeschaut. Devilles Bestwert: 1300 Views auf Youtube und 14'000 im SRF-Player. «Querdenker» spielt in der Liga von «Deville». Hier gilt es aber zu berücksichtigen, dass Müslüms Videos schon am längsten online sind, jene von Dominic Deville zum Teil erst seit ein paar Tagen.

Der Quoten-Sieger ist der Einzige ohne Sendung

Vor kurzem gab SRF bekannt, dass Deville 2017 mit seiner Sendung weitermachen darf – elf neue Folgen sind ab Januar geplant. Auch «Querdenker» kehrt im März zurück. Vorbei ist es jedoch mit «Müslüm TV». Setzt das SRF hier auf die falschen Sprücheklopfer?

«Die Quoten sind nicht ausschlaggebend»

Rolf Tschäppät, Bereichsleiter Comedy und Quiz, sagt: «Die Zuschauerzahlen sind bei diesen Comedy-Formaten nicht ausschlaggebend.» Der Sendeplatz am Freitag, kurz vor Mitternacht, gebe den Comedians die Möglichkeit, ihre Formate laufend weiterzuentwickeln. Insgesamt sei er mit den Feedbacks zu den Sendungen «sehr zufrieden».

Deville sieht seine Show noch in der Entwicklungsphase: «Wir lernen uns langsam kennen, das Publikum und ich.» Zu den Zuschauerzahlen sagt der Luzerner: «Die Zuschauer, welche die Quoten machen, interessieren uns nicht. Unsere Mission ist es, die Tausenden von Schwarzsehern dazu zu bringen, sich bei der Billag anzumelden.»

Und Müslüm? Er will die drei Sendungen gar nicht erst vergleichen. «Für unsere Sendung hatten wir eine Vereinbarung über zwei Staffeln – daher egal, wie erfolgreich oder erfolglos: Nach diesen zwei Staffeln wäre es so oder so fertig gewesen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tiz am 30.12.2016 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geschmack?

    ich kann den typen nicht sehen. der ist doch nicht wirklich lustig oder?

    einklappen einklappen
  • Nick P. Wild am 30.12.2016 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer die Falschen

    SRF setzt seit Jahren immer auf die Falschen. Wobei auch Müslüm der Falsche wäre. SRF soll wieder Sitcoms und mehr eigene Film mir neuen, frischen Leuten produzieren, statt immer die gleichen alten ausgelutschen Damen und Herren zu zeigen. Gilt auch für die Moderatoren. Mit soviel Budget sollte das locker Möglich sein.

  • Not Amüsed am 30.12.2016 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hauptsache die Kohle stimmt

    Wirklich lustig und geistreich sind die Sendungen nicht, müssen sie ja auch nicht sein, Hauptsache ist doch, dass für die Akteure die Kohle stimmt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realist am 30.12.2016 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tief unter Niveau meiniges

    Müslüm erfolgreich? Mit 65'000 Zuschauern wohl eher nicht. Zu ihm fällt mir nur der Spruch aus dem Sketch des Cabaret Rotstifts mit dem Meteorologen Szabo ein: "Tief unter Niveau meiniges!"

  • Sambar1 am 30.12.2016 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was??!

    Da sieht man mal wie anspruchslos der Humor und das Unterhaltungslevel der Schweizer ist. Müslüm und lustig?! Unbegreiflich! Grosses gemotze, dass srf keine guten Sendungen mehr bringt aber Müslüm lässig finden...

  • Beat am 30.12.2016 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Publikumsliebling?!

    Manchmal hat er schon ein paar gute Witze drauf, aber sonst, naja... und "Liebling" ist er zumindest für mich sicher nicht.

  • Jon Keiser am 30.12.2016 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum Glück nicht mehr

    Was Publikumsliebling? Für solchen Mist Billaggebühren verschleudern... das wäre völlig daneben!

  • Ph_D am 30.12.2016 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SRF = kleiner Privatsender

    Unser Land hat 8 Mio Einwohner. Es sind mit Sicherheit bald eine siebenstellige Zahl von TV-Geräten in Betrieb. Und bei 60'000 Einschaltungen spricht man von einem "Publikums-Liebling"???? Das ist ja eine grottenschlechte Quote. Das man sich überhaubt getraut, solche Zahlen zu veröffentlichen?